Vom Streben nach ewiger Schönheit

Eine eindrucksvolle Bühnenfassung des Romans „Das Bildnis des Dorian Gray“ von Oscar Wilde zeigt das Theater Rottstraße 5 wieder am kommenden Freitag, 15. Mai, 19.30 Uhr.

Darin äußert der junge Dorian Gray im Atelier eines Malers einen verhängnisvollen Wunsch: Statt selber zu altern solle das Bildnis von ihm in die Jahre kommen. Er selber wolle auf ewig schön und makellos bleiben.

Dorian Gray verschreibt sich daraufhin dem Leben des Genusses und der rücksichtslosen Sinnlichkeit. Während sich die Spuren seiner Sünden in das Bildnis einbrennen, bleibt Dorian Gray äußerlich jung und schön. Die Jahre, in denen er immer maßloser und grausamer wird, vergehen – bis ihn seine Vergangenheit einholt...

In der Regie von Oliver Paolo Thomas sind eine Reihe bemerkenswerter Schauspieler zu sehen: Neben Manuel Rittich in der Titelrolle sind dies Maximilian Strestik, Ana Purwa, Alexander Ritter und Timo Knop.