Viel Karneval, noch mehr Kultur

Abwechslungsreich verspricht die Woche zu werden, und das nicht allein wegen der karnevalistischen Veranstaltungen, von denen ich mich allerdings eher fern halten werde. Denn auch kulturell bleibt genug zu tun.

Am Donnerstag freue ich mich auf die Vorbesichtigung einer Ausstellung, die ab kommenden Wochenende im Haus Kemnade zu sehen sein wird. Sie versammelt s/w-Fotografien des Bochumer Fotokünstlers Heinrich Brinkmöller-Becker, eines ausgewiesenen Jazz-Kenners, der seit 25 (!) Jahren Bochumer Jazz-Events auf Platte bannt. In der Ausstellungs-Rückschau werden sich Schnappschüsse von Musikern der aktuellen Soundtrips-Reihe ebenso finden wie rare Aufnahmen etwa der (unvergessenen!) Ruhr-Jazz-Festivals aus den späten 1980ern und frühen 1990er Jahren.

Am Freitag gibt’s dann nicht nur ein Vorgespräch im Schauspielhaus zur nächsten Premiere („Hexenjagd“ von Arthur Miller, Regie Daniela Löffler), sondern auch einen Außentermin, und zwar im Schlosspark Weitmar, wo das Richtfest des Museum unter Tage gefeiert wird. Das neue Museum, das als Ergänzung und Abschluss der verschiedenen Schauplätze der „Situation Kunst“ zu verstehen ist, wird den Kunst-Standort Bochum nochmals erheblich aufwerten. Die Anwesenheit der Oberbürgermeisterin beim Richtfest wird dieser Tatsache gerecht.