„Verstetigungskonzept“ soll langfristig wirken

Die Förderung in der Inneren Hustadt ist Ende 2014 offiziell ausgelaufen. Das Stadtumbaubüro am Brunnenplatz wurde geschlossen. Die Baumaßnahmen im öffentlichen Raum sind abgeschlossen, daher auch das Abschlussfest, obschon noch einige Restarbeiten, vor allem an den Häuserfassaden, laufen.

Nahezu alle Ziele des Stadtumbaus konnten erreicht werden. Nun gelte es, diese Erfolge langfristig zu sichern. Daher ist ein „Verstetigungskonzept“ erarbeitet worden. Grundgedanke dahinter sei ein Quartiersmanagement, das bei einem Träger vor Ort dauerhaft installiert werden soll.