Verkehrsberuhigte Zone dank Blaupause auf der Unistraße

Absolutes Halteverbot herrscht an der Universitätsstraße von Freitagabend an. Am Sonntag wird die Sperrung wieder aufgehoben.
Absolutes Halteverbot herrscht an der Universitätsstraße von Freitagabend an. Am Sonntag wird die Sperrung wieder aufgehoben.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
Die Universitätsstraße wird ab Freitag 22 Uhr bis voraussichtlich zum Sonntag sechs Uhr gesperrt. 1200 Tische und eine Mobilitätsspur für Radfahrer.

Bochum.. Wenn am Samstag der offizielle Festakt des Jubiläums der Ruhr-Uni im Audimax in Anwesenheit von Bundespräsident Joachim Gauck begangen wird, werden 1300 geladene Gäste erwartet. Die ganz große Feier aber steigt parallel dazu: bei der Blaupause von 11 bis 18 Uhr auf der Universitätsstraße.

Die Ruhr-Uni lädt dazu alle Bürgerinnen und Bürger aus Bochum, den Nachbarstädten und ganz Nordrhein-Westfalen auf die gesperrte Universitätsstraße ein. Vorbild ist das „Still-Leben Ruhrschnellweg“ auf der A40. Auf der Spur von der RUB Richtung Innenstadt (Mobilitätsspur) haben Radfahrer und Inlineskater von 11 bis 18 Uhr freie Fahrt; auf der Spur gegenüber (Tischspur) reihen sich über 1200 Tische aneinander, an denen ein buntes Programm präsentiert wird. Eine Tischübersicht bietet die interaktive Karte auf der BlauPause-Webseite (www.blaupause-rub.de).

Halteverbotsschilder für Anwohner

Gesperrt wird die Universitätsstraße aber bereits ab Freitag, 5. Juni, 22 Uhr, von der Ferdinandstraße bis zur Ruhr-Universität in beide Richtungen. Auch umliegende Straßen sind betroffen. Anwohner werden gebeten, im Vorfeld auf Halteverbotsschilder zu achten und PKW gegebenenfalls anderweitig zu parken. Die Sperrung betrifft auch den ÖPNV: Ab Samstag, 6. Juni, 0 Uhr, verkehren Busse und die U35 nicht mehr zu den gewohnten Zeiten (siehe Zweittext). Teilweise gibt es Ersatzhaltestellen, oder Haltestellen entfallen komplett. Die U35 fährt an diesem Tag von der Innenstadt nur bis zur Haltestelle Wasserstraße und zurück. Die Strecke von der Wasserstraße in Richtung Ruhr-Universität wird durch einen Ersatzbus abgedeckt, der im selben Takt wie die U35 verkehrt. Ab Sonntag, 7. Juni, voraussichtlich 6 Uhr, wird die Sperrung wieder aufgehoben und Autos sowie der ÖPNV verkehren wieder normal.

Besucher der BlauPause werden gebeten – wenn möglich – zu Fuß oder auf dem Fahrrad zur Veranstaltungsstrecke zu kommen. Wer mit dem ÖPNV anreist, hat eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die BlauPause zu erreichen – abhängig davon, wo die Reise startet und zu welchem Streckenabschnitt es genau gehen soll. Auf der BlauPause-Webseite (www.blaupause-rub.de) gibt es eine detaillierte Linienübersicht der Bogestra.

Parkflächen an der Ruhr-Universtät

Wer auf sein Auto angewiesen ist, kann folgende Parkflächen nutzen:

- Opel-Werk 1, Opelring 1, Bochum-Laer: Von hier aus verkehrt ein kostenloser Shuttlebus alle zehn Minuten zur Veranstaltungsstrecke (Haltestelle Ruhr- Universität) und wieder zurück.

- Parkhaus West an der Ruhr-Universität, Universitätsstraße 150: Die An- und Abreise ist jeweils nur aus östlicher Richtung (z.B. über die Autobahn A43, Abfahrt Querenburg/Ruhr-Universität) möglich. Besucher werden gebeten, auf der Universitätsstraße die Abfahrt „Uni-Mitte“ zu nehmen und den Hinweisschildern zum Parkhaus West zu folgen. Von hier aus ist die Strecke zu Fuß zu erreichen.

Shuttlebus-Einsatz - Bogestra hat einen Ersatzfahrplan

Die Sperrung der Uni-Straße für die Blaupause sowie die Auf- und Abbauarbeiten führen zu zahlreichen Änderungen im Linienverkehr der Bogestra.

Betroffen sind davon die Busse der Linien 320, 346, 349, 353, 354, 356, 365, 370, 372, 375, 377, 394, SB67, NE7 sowie NE8 und die Campuslinie U35. Es kommt zu veränderten Haltestellen, Linienwegen und Abfahrtzeiten. Einige Linien werden verstärkt und es werden Shuttlebusse eingesetzt.

U35 nur bis Haltestelle Wasserstraße

Sie verbinden den Blaupause-Parkplatz auf dem ehemaligen Opel-Gelände und die Haltestelle Laer Mitte mit der Ruhr-Uni. Sie pendeln auf dieser Strecke am Samstag, 6. Juni, in der Zeit von 8 bis ca. 19 Uhr. Wer über den Hauptbahnhof anreist und diese einfache und zeitsparende Möglichkeit nutzen möchte, fährt mit einer Bahn der Straßenbahn-Linien 302 und 310 (Richtung Laer, Opel-Werk 1 oder Witten-Heven) zur Haltestelle Laer Mitte und wechselt dort in den Shuttle. Abfahrtspunkt der Shuttlebusse an der Ruhr-Universität ist im Haltestellen-Bereich unter der Uni-Verwaltung.

Die U35 fährt in der Zeit von Samstag, 6. Juni, bis Sonntag, 7. Juni, ca. 6 Uhr, nur bis zur Haltestelle Wasserstraße und von dort planmäßig wieder zurück in Richtung Herne fahren. Die Strecke von der Wasserstraße Richtung Ruhr-Uni wird durch einen U35-Ersatzbus abgedeckt, der im selben Takt wie die U35 verkehrt. Abfahrt ist von der Haltestelle Wasserstraße der Linie 349 in der Querenburger Straße.

Fahrgäste mit Ziel Brenschede oder Steinkuhl weichen am einfachsten bereits am Hbf auf Alternativlinien aus: Linie 349 (Brenschede), Linie 356 (Steinkuhl).