Verbrecher fesseln und rauben Hausbesitzer (85) in Bochum aus

Die Täter fesselten den Senioren in Bochum und raubten  Goldmünzen, Schmuck, ein Handy, EC- und Kreditkarten und persönliche Papiere
Die Täter fesselten den Senioren in Bochum und raubten Goldmünzen, Schmuck, ein Handy, EC- und Kreditkarten und persönliche Papiere
Foto: WAZ FotoPool
Unbekannte Verbrecher haben einen 85-jährigen Hausbesitzer überfallen. Er hatte gerade den Hausmüll zur Aschentonne gebracht, als die Täter ihn an der Haustür abfingen und in seinem Haus fesselten. Dann raubten sie ihn aus.

Bochum-Wattenscheid.. Ein 85-jähriger Hausbesitzer ist am Freitagmorgen in seinem Einfamilienhaus in Höntrop brutal ausgeraubt worden. Laut Polizei brachte er gegen 9 Uhr im Sackgassenbereich der Straße „In der Mark“ den Hausmüll zur Aschentonne vor dem Haus. Dort wurde er von drei Männern in ein belangloses Gespräch verwickelt. Sie folgten ihm dabei zur Haustür. Dort angekommen, schubsten sie den Rentner in den Flur seines Hauses, so dass er stürzte und zu Boden fiel.

Die Verbrecher huschten schnell ins Wohnhaus. Einer fesselte den am Boden liegenden Rentner mit mitgebrachtem Klebeband, die anderen durchsuchten das Haus. Sie erbeuteten Goldmünzen, Schmuck, ein Handy von Nokia, EC- und Kreditkarten und persönliche Papiere. Damit flüchteten sie aus dem Haus.

Der 85-Jährige, der unverletzt blieb, konnte sich selbst zeitnah befreien und die Polizei rufen. Die Fahndung verlief bisher ergebnislos. Eine Zeugin hat die Täter eventuell kurz nach der Tat gesehen, wie sie normalen Schrittes Richtung Südpark gegangen sind. Ein Täter wird vom Opfer als Osteuropäer Mitte 30 beschrieben.

Hinweise bitte an die Kripo: 0234/909-4143 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit).

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE