Verbessertes Konjunktur-Klima in der Region

Besonders im Dienstleistungsgewerbe und im Handel sprechen die Unternehmen von einer derzeit guten Lage.
Besonders im Dienstleistungsgewerbe und im Handel sprechen die Unternehmen von einer derzeit guten Lage.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Jedes vierte Unternehmen im Mittleren Ruhrgebiet will seine Beschäftigtenzahl in diesem Jahr erhöhen. Viele blicken optimistisch voraus.

Bochum.. In guter Verfassung befindet sich die Wirtschaft im mittleren Ruhrgebiet. In den nächsten zwölf Monaten erwartet sie wieder etwas mehr Beschäftigungswachstum. Die Mehrzahl der Unternehmen geht davon aus, dass die gute Geschäftslage das ganze Jahr anhält. Das zeigt sich auch am deutlich verbesserten Konjunkturklimaindex, der seit Februar von 115 auf 123 Punkte zugelegt hat.

Zu diesem Ergebnis kommt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittleres Ruhrgebiet aufgrund ihrer aktuellen Konjunkturumfrage, an der sich 260 Unternehmen aus Bochum, Herne, Witten und Hattingen beteiligt haben.

89 Prozent der Betriebe verzeichnen eine zumindest befriedigende Geschäftssituation, 41 Prozent bewerten ihre Lage als ausgesprochen gut. Ebenfalls 89 Prozent rechnen mit einem stabilen, tendenziell sogar günstigeren Verlauf.

Gute Stimmung im Dienstleistungsgewerbe

Besonders gut ist die Stimmung im Dienstleistungsgewerbe (51 Prozent sprechen von einer guten Lage). Auch in der Industrie herrscht ein freundliches Klima. Dort stieg der Anteil der Unternehmen mit guter Geschäftslage seit Jahresbeginn von 26 auf 34 Prozent. Der Handel äußert sich ähnlich zufrieden wie vor ein paar Monaten. Zum Jahresbeginn waren noch 38 Prozent der Händler mit ihrer Geschäftslage zufrieden, mittlerweile sank der Anteil auf 34 Prozent.

Der Export zieht wieder etwas an. So gehen 31 Prozent aller Unternehmen von einem zunehmenden Auslandsgeschäft aus. Zum Jahresbeginn waren es 26 Prozent. Als Hauptrisiko für die Wirtschaftsentwicklung sieht – über alle Branchen hinweg – jedes zweite Unternehmen die Inlandsnachfrage; 44 Prozent verweisen auf die Arbeitskosten. Nach wie vor sorgen sich viele Unternehmen über die wirtschaftspolitischen Rahmenbedingungen.

Trotz bestehender Risiken habe sich das Klima merklich verbessert. „Erfreulicherweise macht sich die gute Stimmung in den Unternehmen auch in den Personalplanungen bemerkbar“, kommentiert Christoph Burghaus, kommissarischer IHK-Hauptgeschäftsführer, die Umfrageergebnisse mit Blick auf den Beschäftigungsaspekt. Jedes vierte Unternehmen will seine Beschäftigtenzahl im weiteren Jahresverlauf erhöhen. Günstige Beschäftigungsperspektiven gibt es vor allem im Dienstleistungsgewerbe und im Handel, aber auch in der Industrie überwiegen mittlerweile die positiven Tendenzen.