Das aktuelle Wetter Bochum 7°C
Stadtreinigung

USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg

16.10.2012 | 17:09 Uhr
USB-Mitarbeiter Rafael Galonska mit einem Saugcontainer (25 Kubikmeter) an der Graf-Engelbert-Straße.Foto: Olaf Ziegler

Bochum.  Zurzeit machen die 16 Stadtreinigungs-Kolonnen des USB viele Überstunden, weil sie insgesamt run 30.000 Kubikmeter Laub wegtransportieren müssen.

Klaus Poppe wünscht sich zurzeit so richtig kalte Temperaturen, allerdings nur aus einem ganz bestimmten dienstlichen Grund: Das Laub sollte möglichst schnell von den Bäumen herunterfallen, damit es abtransportiert werden kann. Poppe ist beim Umweltservice Bochum (USB) Einsatzleiter für die Straßenreinigung und den Winterdienst . „Wir wünschen uns schnell Frost, damit wir auch schnell das Laub von der Straße bekommen“, sagte er am Dienstag der WAZ.

Das viele Laub hält die insgesamt 16 Reinigungskolonnen des USB mächtig auf Trab. Die Blätter müssen rasch runter von den Straßen und dem Bürgersteigen, um sie verkehrssicher zu halten. Deshalb schieben die Kolonnen Überstunden. Auch samstags von 6 bis 14 Uhr greifen sie zum Besen oder zum Saugrohr. Eine Kolonne besteht aus einem Kehrrichtsammelwagen mit sechs Männern sowie einer Klein- und einer Großkehrmaschine. Insgesamt fallen rund 30 000 Kubikmeter Laub auf die öffentlichen Straßen und Gehwege, schätzt der USB.

3000 Laubkörbe werden entleert

Zurzeit werden unter anderem die rund 3000 Laubkörbe entleert, die von den Anwohnern gefüllt worden sind. So zum Beispiel gestern an der Hiltroper- und an der Graf-Engelbert-Straße, die jeweils von vielen Bäumen flankiert sind. USB-Kräfte hoben die bodenlosen Körbe vorher an, damit die Müllfahrzeuge mit ihren Saugrüsseln die Blätterhaufen besser und rückstandsloser aufnehmen können. Insgesamt setzt der USB 25 Großkehrmaschinen ein, 19 Kleinkehrmaschinen, 19 Kehrrichtsammelfahrzeuge, zwei Müllfahrzeuge mit Saugrichtung und zwei „Trilos“ (Saugcontainer) ein.

Die Laubmassen landen zunächst auf einem Umschlagplatz an der Markstraße in Querenburg. Dort wächst in diesen Herbsttagen ein gewaltiger Blätterberg in die Höhe. Das Laub wird später zu einem Entsorgungsunternehmen in Herne gebracht.

Laub aus dem eigenen Garten darf nicht die Körbe

Die Laubkörbe dürfen aber nur mit Laub von Straßen und Gehwegen gefüllt werden, nicht mit Laub aus dem eigenen Garten. Dafür und für andere Gartenabfälle bietet der USB kostenlos Sammelstellen an: an der Zentraldeponie an der Brelohstraße 70 in Kornharpen, an der Schattbachstraße 80 in Laer, Am Sattelgut 132 in Linden, An der Provitze 20 in Riemke, an der Blücherstraße 53 in Wattenscheid, an der Brandwacht in Werne und an der Bergener Straße in Bergen (werktags 7.30 bis 20 Uhr und samstags von 7.30 bis 15.30 Uhr).

Vom 22. Oktober bis 17. November wird eine zusätzliche Sammelstelle für Grünschnitt in Wattenscheid auf dem Parkplatz am Hallenfreibad Süd „In der Mark“ eingerichtet. Sie ist montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr geöffnet und samstags von 7.30 bis 15.30 Uhr.

Auch 103 Parks und Grünflächen werden entlaubt

Weitere Massen an Laub fallen in den Parks und Grünanlagen herunter. 103 sind es in Bochum. Hinzu kommen 20 Friedhöfe und 300 Spielplätze mit Bäumen. 5000 Kubikmeter Laub fallen dabei ein. Die 50 dafür abgestellten Stadtmitarbeiter haben zwei große, jeweils rund 25 000 Euro teure Turbinen-Anlagen zur Verfügung. Damit wird das Laub angesaugt, zerhäckselt und schließlich auf einen Lastwagen gepustet. Alle anfallenden Laubmengen werden der fachgerecht entsorgt, teilte die Stadt mit.

So schön ist der Herbst

Bernd Kiesewetter



Kommentare
29.10.2012
08:22
kleiner Hinweis, mein lieber #7-2
von tomatenkiller_neo | #10

Die komplette Stadt beschränkt sich eigentlich nur auf einige ausgewählte
Bereiche in der Innenstadt, rund ums Rathaus, den HBF und die Kortumstraße.
Vor allem die Außenbezirke dürfen selbständig von Hans und Franz, wie Sie so
großkotzig meinen, gesäubert werden.

19.10.2012
17:36
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von Klug99 | #9

Und wenn ich die Herren sehe geht es für unser Geld äußerst gemächlich zu!!!! Nur bei den Gebühren sind die Spitze!!!!

17.10.2012
15:08
Der Artikel ist halt...
von hamicha | #8

mal wieder so ein jährlich erscheinender - evtl. sogar berichtigter - Spaltenfüller der Zeitung.
Seltsamerweise betrifft es auch die meisten anderen Städte im Erscheinungsgebiet.
Genau wie bei Hitze,Eis und Schnee.
Wer die Straßenreinigung bezahlt, sollte - wenn er kann - die lt. Satzung durchzuführende Leistung auch kontrollieren und bei Nichtleistung die Rechnung auch ggf. kürzen ( Zeugen,Beweislast) .
Oder wer bezahlt z.B. die Rechnung eines Handwerkers über 100 m2 ,wenn max. nur 50m2 zur Disposition stehen.
Also : nicht nur diffus meckern , handeln !

1 Antwort
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von joschbo | #8-1

Gute Idee mit der Kürzung der Rechnung. Leider funktioniert dieses nicht, habe seit Jahren Erfahrung damit. Sie rennen mit "handeln" in Bochum gegen eine Wand. Kurzerhand wird mal so die entsprechende Satzung diesbezüglich vom Rat geändert.

17.10.2012
11:56
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von DerBeobachter_WAT | #7

@boxa57

Ich kann in diesem Bericht keine Lobhudelei für die Stadtreinigung erkennen.
Das ist doch ein ganz normaler Bericht über deren Arbeit und den Umfang.
Und dann immer dieses Gejammer der Bürger "... aber bei uns vor der Haustür wird nicht so gründlich gefegt..."
Meine Güte, bei so einem großen Stadtgebiet ist es mal hier mehr und dort weniger.
Dann sollen die Bürger auch mal selber ein wenig vor der haustür fegen, das war früher auch so.
Die permanenten USB-Kritiker nerven.

2 Antworten
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von joschbo | #7-1

Die Logik kann ich nicht verstehen! Ich bezahle für eine Dienstleistung die mir von der Stadt Bochum befohlen wird, ohne das ich ich die Möglichkeit habe vergleichbare Dienstleister zu beauftragen und soll dann auch noch selbst mit Hand anlegen?
Selbst von einem Wattenscheider hätte ich solche Zeilen nicht erwartet.

USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von zabimbel | #7-2

@Joschbo

Glauben Sie tatsächlich, das Ihre Stadt auch nur annähernd so umfangreich sauber wäre, wenn jeder Hans und Franz seine eigene Reinigung organisieren würde? Im Übrigen bezahlen Sie hier keine Dienstleistung, als würden Sie zum Friseur gehen. Sie sind mit anteiligen Gebühren an der Reinigung der kompletten Stadt beteiligt.

17.10.2012
10:21
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von boxa57 | #6

das ist deren Job!! was soll die Lobdudelei, andere gehen auch zur Arbeit! nur stehen die Menschen nicht in der WAZ.
Ach ja, in Gerthe gibt es auch genug Blätterhaufen, die dürfen die so geplagten Stadtreinigungskolonen auch mal wegpusten!
Danke.

16.10.2012
22:03
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von Erbaermlich | #5

... komisch. Bei mir waren die nicht...

16.10.2012
21:09
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von GandalfDERWestfale | #4

Natürlich werden die dafür bezahlt und haben ihre Vorschriften wo sie fegen.Sie haben sich den Job ausgesucht und machen den sicher auch gerne.
Und dessen Arbeit ist zu respektieren.
Allesdings scheint es wirklich so zu sein,Innenstadt und die besseren Ecken wo anscheinend jeden Tag gefegt wird,alles schön laubfrei.Die Außenbezirke kann man schon froh sein wenn mal 14tägig nen Besenwagen durchfährt.Ich habe schon oft beobachtet das die Kehrer irgendwie planlos kehren,Laufen an großen Laubansammlungen einfach vorbei, wo ein bischen Laub liegt fegen dann auf einmal 3 Mann,Irgendwie Unverständlich.

Mit den Läubkörben ist ne gute Idee klappt aber nur bei Hausbesitzern die noch viel selber fegen und sauber halten aber trotzdem Gebühren zahlen müssen,Wo bei Sozialbauten der USB kehrt. Die haben halt keine Lust mal nen Besen zu nehmen.
Genauso wie viele das begleitgrün selbst geplegt wird.Die Stadt bekommt das ja nicht hin. Büsche kann die Stadt nicht zurückschneiden die fällen lieber Bäume

16.10.2012
20:40
Die beiden ach so schlauen Vorschreiber...
von Baerendorfer | #3

...sollten sich, so sie denn der Internetrecherche mächtig sind, zunächst über die Bochumer Abfallsatzung und die in ihr beschriebenen Reinigungsklassen informieren.

Außerdem wäre ihnen zur körperlichen Ertüchtigung eine Schicht am Straßenbesen bei herbstlichem, nasskalten Schmuddelwetter angeraten. Vielleicht würden sie dann ihre unglaubliche Arroganz gegenüber den USB-Beschäftigten ablegen.

2 Antworten
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von joschbo | #3-1

Lieber Bärendorfer, auf welchen, von 23 § in der Satzung über die Abfallentsorgung in der Stadt Bochum vom 07. Dezember 2010 berufen Sie sich?
Über meine und auch vermutlich auch nicht über die von tomatenkiller_neos körperlicher Ertüchtigung brauchen Sie sich sicherlich keine Gedanken zu machen. Also, bleiben wir beim Thema. Jeder hat seinen Job zu machen und der USB ist nun mal ein Dienstleister der für seine Dienste üppig bezahlt wird ohne das jedes Jahr die WAZ übertrieben darüber berichten muss wie schwer die Arbeit ist.
Wenn Sie USB Mitarbeiter sind und über Arroganz sprechen, schauen Sie mal in den Spiegel.

USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von tomatenkiller_neo | #3-2

Mein lieber Bärendorfer, die USB-Mitarbeiter laufen bei diesem herbstlichen, nasskalten
Schmuddelwetter - wie man oben sieht - nicht in kurzer Hose, sondern in dicker
bunter Dienstkleidung herum.
Zudem möchte ich gerne wissen, warum eigentlich immer noch die längst abgeschriebenen Uralt-Fahrzeuge verwendet werden, die DEN GANZEN TAG
vor sich hin tuckern .... Kann man diese nagelnden Diesel aus den 50-er Jahren eigentlich nur einmal am Tag an - und ausschalten ???

16.10.2012
18:33
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von joschbo | #2

Soviel wie mir bekannt ist, ist das auch der Auftrag den die Firma USB zu erfüllen hat und dafür auch fürstlich honoriert wird. Warum also immer diese lobhudelei für diese ach so strapazierten Mitarbeiter die nur ihre Arbeitsleistung gegen Bezahlung erbringen. Nach dem ersten Schneefall berichtet die WAZ bestimmt wieder in gleicher Form.

1 Antwort
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von zabimbel | #2-1

Joschbo, bewerben Sie sich doch und fegen Sie einfach mal mit. Dann dürfen Sie sich auch einen dicken Schluck aus der Pulle des TVÖD genehmigen und an den dekadenten Gelangen im griechisch- römischen Stil während der Pausenzeiten teilhaben.

16.10.2012
18:13
USB fegt 30.000 Kubikmeter Laub weg
von tomatenkiller_neo | #1

Und dankeschön für diesen jährlichen Propagandabeitrag.

Schön jeden Morgen festzustellen, daß rund um den Bahnhof ein Großteil der angesprochenen Kolonnen tätig ist, um jedes verbliebene Blatt aufzuheben oder mit
der Tröte wegzupusten, derweil einige Straßen weiter sich die Blätter zu einem
pappigen Brei stapeln. Es wäre schön, diese Kolonnen auch mal in Langendreer,
am Ümminger See usw im Einsatz zu sehen.

Frage 1 : Gibt es für die Innenstadt eigentlich höhere Reinigungsgebühren ?
Frage 2 : Wer kommt eigentlich auf, wenn einer dieser lose stehenden Gitterkästen mal ein danebenstehendes Auto beschädigt ?

Und nach dem ersten Schneefall gibt es dann wieder einen gleichen Bericht über die ach so arbeitsintensiven Schnee- und Eisschipper ...

Aus dem Ressort
Schweinerei im Rosalie-Adler-Seniorenzentrum
Therapieschwein
Über tierischen Besuch freuten sich die Bewohner des Rosalie-Adler-Zentrums in Dahlhausen. Therapieschwein Felix gab sich mal wieder die Ehre und sorgte für eine willkommene Abwechslung im Seniorenheim an der Dr.-C.-Otto-Straße. Ein Auftritt mit therapeutischem Hintergrund.
Bochums „Krümmede“ ist seit 117 Jahren kein schöner Ort
Stadtgeschichte
Das Bochumer Gefängnis ist, trotz vieler neuerer Anbauten, eines der ältesten in NRW. Seit 1897 werden hier Gefangene untergebracht. Die alten Hafthäuser sind Überbleibsel aus der Wilhelminischen Zeit und stehen heute unter Denkmalschutz.
Grönemeyer-Fans an der Kamera -Herbie, schenk mir ein Foto!
WAZ-Gewinnspiel
Am Sonntag gibt Herbert Grönemeyer ein Geheimkonzert in Hamburg. Die WAZ und Radio Bochum verlosten bei einem Foto-Gewinnspiel vier Karten. Eine Auswahl der eingesandten Bilder veröffentlichen wir in einer Fotostrecke.
Bochumer Rotrock soll auch Besucher aus Benelux anlocken
Weihnachtsmarkt
Der Bochumer Weihnachtsmarkt ist eröffnet. 2012 Stände - so viele wie nie - sind bis zum 23. Dezember in der Innenstadt aufgebaut. Die Bochum Marketing GmbH wirbt zunehmend auch um Adventsgäste aus Holland und Belgien: mit Erfolg.
Eickhoff zitiert 40 Freigestellte zu Gesprächen
Wirtschaft
Die Fronten zwischen der Geschäftsleitung des Maschinenherstellers Eickhoff und der 40 freigestellten Mitarbeiter scheinen weiter verhärtet zu sein. Für nächstes Woche hat er der Arbeitgeber die Beschäftigten erneut zu Einzelgesprochen zitiert.
Fotos und Videos
Leben an der Castroper
Bildgalerie
Strassen Serie
Weisse Bescheid - Was sind "Pimpernellen"?
Video
Ruhrgebiets-Sprache