Das aktuelle Wetter Bochum 1°C
Wirtschaft

Zeitungsmeldung löst Unruhe unter Nirosta-Stahlarbeitern aus

03.01.2013 | 16:56 Uhr
Funktionen
Zeitungsmeldung löst Unruhe unter Nirosta-Stahlarbeitern aus
Unruhe und Unverständnis unter Stahlarbeitern: In einer Zeitungsmeldung hieß es, das Bochumer Nirosta-Stahlwerk werde auf jeden Fall geschlossen.Foto: Joachim Haenisch

Bochum.   Die Schließung des Bochumer Nirosta-Stahlwerks sei beschlossene Sache, hieß es in einer Zeitungsmeldung - und sorgte unter den Beschäftigten am Donnerstag für Unruhe. Der Betriebsrat reagierte empört auf die Berichte. Erst 2015 stehe die Wirtschaftlichkeits-Prüfung des Stahlwerks an.

Eine Zeitungsmeldung, die Schließung des Bochumer Nirosta-Stahlwerks mit seinen rund 550 Mitarbeitern sei bereits beschlossene Sache, löste am Donnerstag unter den Beschäftigten in Bochum Unruhe und Unverständnis aus.

Frank Klein, Betriebsratsvorsitzender des seit Jahresbeginn mehrheitlich zum finnischen Outokumpu-Konzern gehörenden Stahlwerks , kommentierte die Berichte genervt: „Wenn das die finnische Mentalität ist, zwei Tage nachdem sie das Sagen haben, dann weiß ich auch nicht weiter. Solche Nachrichten wirken sich doch negativ auf die Motivation der Mitarbeiter und die Produktivität aus.“

Gleichzeitig verweist er auf die Tarifverträge, die eindeutig regelten, dass 2015 zunächst die Rentabilität des Bochumer Stahlwerks überprüft werden soll. Klein kündigte an, dass er aufgrund der jetzt aufgetretenen Irritationen selbst das Gespräch mit Outokumpu-Vorstandchef Mika Seitovirta werde.

Weltweite Überkapazitäten

Saara Tahvanainen, Sprecherin des finnischen Konzerns, sagte der WAZ, dass Outokumpu an der geplanten Aufgabe der Flüssigphase in Bochum Ende 2016 festhalte. „Aus aktueller Sicht würden wir das Werk wegen der weltweiten Überkapazitäten schließen“, so Tahvanainen. Die Sprecherin ließ keinen Zweifel daran, dass Outokumpu dazu stehe, 2015/16 eine Wirtschaftlichkeits-Überprüfung, wie ihn die Arbeitnehmerseite einfordert, einzuleiten, an dessen Ende eine Entscheidung über den Standort stehe.

Michael Weeke

Kommentare
Aus dem Ressort
Chopin hätte seine Freude gehabt
Jugend musiziert
Beim Regionalwettbewerb von „Jugend musiziert“ in der Musikschule zeigen 80 junge Musiker ihr Können. Einige von ihnen haben Wahnsinns Talent.
Opel wird 39 „Nicht-Unterzeichnern“ kündigen
Werksschließung
39 freigestellten Opelaner soll jetzt gekündigt werden. Betriebsratsvorsitzender Murat Yaman kündigt an: „Wir stehen den Kollegen bei.“
Kirchen blicken fragend in die Zukunft
Ökumenischer...
Beim 14. Ökumenischen Neujahrsempfang diskutiert das Podium Perspektiven und schaut kritisch auf die eigene Institution.
Radfahrtanteil bleibt niedrig
Mobilitätsumfrage
Eine Mobilitätsumfrage der TU Dresden zeigt: Die Bochumer fahren fahren nach wie vor vor allem mit dem Auto. Rad fahren hat wenig Bedeutung.
Gesund sein und gesund fühlen
Naturheilkunde
17. Naturheiltag: Heilpraktiker stellen ihre Methoden und Therapien vor. 400 Besucher informieren sich.
Fotos und Videos
article
7444138
Zeitungsmeldung löst Unruhe unter Nirosta-Stahlarbeitern aus
Zeitungsmeldung löst Unruhe unter Nirosta-Stahlarbeitern aus
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/unruhe-unter-nirosta-stahlarbeitern-id7444138.html
2013-01-03 16:56
Bochum,Nirosta,Stahlwerk,Schließung,Wirtschaft
Bochum