Bochum

Unbekannter wirft Stein von Brücke - Auto nur knapp verfehlt

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Glück im Unglück hatte ein 54-jährige Mann in Bochum. Ein auf die Fahrbahn geworfener Stein verfehlte seinen Wagen nur knapp. Polizei sucht Zeugen.

Bochum. Mit einem großen Schrecken, aber körperlich unversehrt ist ein 54-jährige Mann aus Recklinghausen davongekommen. Er war gerade in seinem Auto auf der Universitätsstraße in Richtung der A 43 (Münster) unterwegs, als er um 13.45 Uhr plötzlich einen Knall hörte und dann mit seinem Auto über einen Gegenstand fuhr.

Ermittlungskommission Ungefähr 500 m vor der Autobahnauffahrt warf ein noch nicht ermittelter Täter einen 15 x 15 cm großen Stein auf die Fahrbahn. Nur wenige Zentimeter vor dem Auto des 54-Jährigen schlug der Stein auf die Fahrbahn und verfehlte das Auto nur sehr knapp. Der Recklinghäuser überrollte den Stein mit beiden linken Reifen, die Stoßstange seines Fahrzeuges wurde zerkratzt.

Zeugen gesucht

Zurzeit ist es noch unklar, ob es sich um die "Josef-Franzen-Brücke" oder die Überführung an der Straße "Im Westenfeld" handelt, so die Polizei. Die Sachbearbeiter aus dem Verkehrskommissariat ermitteln nun wegen des Verdachts des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Sie bitten zur Geschäftszeit unter der Rufnummer 0234/909-5206 um Täter- und Zeugenhinweise. (we)