Das aktuelle Wetter Bochum 4°C
Tennisclub

T.C.S feiert 40-Jähriges

07.11.2012 | 17:32 Uhr
T.C.S feiert 40-Jähriges
Die Ehrung der Jubilare erfolgte in der TennishalleFoto: Gert Hille

Südwest.  Der Tennisclub Bochum-Süd blickt auf erfolgreiche Jahrzehnte im Tennissport zurück. Bei einer großen Feier auf der Anlage Am Brannenweg fand auch Bürgermeisterin Gaby Schäfer lobende Worte.

Sein 40-jähriges Bestehen feierte der Tennisclub Bochum-Süd (T.C.S.) auf seiner Anlage Am Brannenweg / Halfmannwiese. Im Mittelpunkt stand die Geschichte des Vereins mit heute rund 400 Mitgliedern. Zu den Gästen gehörten Bürgermeisterin Gaby Schäfer und Bezirksbürgermeisterin Doris Erdmann.

Das ansehnliche Clubhaus gefiel den Gästen besonders. Gaby Schäfer: „Ich finde das Clubhaus wunderbar.“ Doris Erdmann sicherte die Unterstützung der Bezirksvertretung zu: „Der T.C.S. ist volksnah und volkstümlich.“

Erster Vorsitzender Dieter Brüggerhoff verzichtete auf eine langatmige Rede, dafür setzte er auf eine eindrucksvolle Präsentation des Vereins und dokumentierte die spannende Geschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart: 1974 waren die ersten beiden Außenplätze fertig, 1975 fanden die ersten Clubmeisterschaften statt. 2012 wurde Platz 1 nach dem Gründungsvorsitzenden Heinz Beck benannt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden geehrt: Anne Greb, Hermann Gremmel, Jochen Peus und Wolfgang Pink. Gründungsmitglieder, die noch im Verein sind: Sigrid Theen, Irmhild Geldmacher, Paul Middelhaufe, Dieter Besse, Werner Lerch und Peter Zeiske. Dieter Brüggerhoff nannte die gute finanzielle Lage und die positiven sportlichen Leistungen der Mannschaften. Dies waren gute Gründe, unbeschwert den 40. Geburtstag zu feiern.

Gert Hille



Kommentare
Aus dem Ressort
Bunte Farbtupfer im Hospiz
Ausstellung
Das Hospiz St. Hildegard dient als ungewöhnlicher Ausstellungsort für die Bilder der Künstler Paulus Remmers und Andrea Goralsky. Katrin Sondermann, Leiterin von St. Hildegard: „Unser Hospiz ist ein Haus des Lebens.“
Spekulatius samt Souvlaki
Thorpe-Weihnachtsmarkt
Wenn der Eppendorfer Heimatverein (EHV) am ersten Advent zum Thorpe-Weihnachtsmarkt bittet, setzt die Gruppe damit auch wieder ein Zeichen gegen die Kommerzialisierung des Festes. Denn ein Erfolgsrezept des Eppendorfer Brauches ist sicherlich, dass keine gewerblichen Standbetreiber zugelassen sind....
Menschen stehen Schlange vor der Kleiderkammer
Ehrenamt
Kleiderkammer St. Martin: Haushaltswaren, Bekleidung und Kinderspielzeug werden an Bedürftige für ein paar Cent ausgegeben. Das nächste Projekt ist ein Bücherschrank mit Beleuchtung, aus dem sich die Gäste mit Literatur bedienen können.
KAB St. Johannes hat neues Prinzenpaar
Karneval
KAB St. Johannes wählte Klaus Boblitz zum neuen Prinzen. Der Beifall des Publikums entschied, Der fand in Ehefrau Bärbel seine Mitregentin wie bei Aschenputtel: Prinzessin-Suche per Pumps. Ehrungen für langjährige Mitglieder.
„Meine Mutter hat mich geprägt“
Dahlhausen
Ayse Ertürk (35) ist neue Leiterin des Ifak-Stadtteilzentrums Dahlhausen. Im Interview sagt sie: „Ich kann mich gut in Menschen hineinversetzen. Ich wollte bei einem Verein arbeiten, der die Gleichberechtigung der verschiedenen Kulturen in den Vordergrund stellt.“
Fotos und Videos
Thealozzi
Bildgalerie
Sommerferien
Altenbochumer Vereine feiern
Bildgalerie
Stadtteilfest
Prunksitzung im Pater-Romanus-Stift
Bildgalerie
Fotostrecke
Sie träumen vom "The Voice"-Sieg
Bildgalerie
Musikshow