Das aktuelle Wetter Bochum 6°C
Sicherheit

Schüler bekommen Westen für den Schulweg

06.11.2012 | 18:11 Uhr
Schüler bekommen Westen für den Schulweg
Auf dem Weg zum Sportunterricht: Die Borgholzschüler mit ihren neuen Sicherheitswesten.Foto: Marcus Simaitis

Wiemelhausen.  28 Erstklässler der Borgholzschule wurden mit leuchtenden Warnwesten des ADAC ausgerüstet, um während der dunklen Jahreszeit besser von den Autofahrern gesehen zu werden. „Sehr sinnvoll“, so lobt die Polizei.

„Sehen und gesehen werden: Das ist in der dunklen Jahreszeit unser Thema im Sachunterricht“, erklärte Lehrerin Claudia Philippski von der Borgholzschule. Da lag es für die Klassenlehrerin der neuen ersten Klasse nahe, sich mit der ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ in Verbindung zu setzen, um für ihre 28 Schüler Warnwesten zu besorgen. Nun verteilte sie die leuchtenden Westen zusammen mit dem Bezirksbeamten Ralf Hüsken vor dem Eingangsbereich der Schule.

„Im Unterricht werden wir das vertiefen“, so Philippski weiter. Wichtig ist ihr dabei, dass in der morgendlichen Dämmerung dunkle Kleidung auf dem Schulweg wesentlich schlechter von anderen Verkehrsteilnehmern (insbesondere von Autofahrern) zu sehen ist als helle Kleidungsstücke. Philippski: „Wir werden dazu auch Experimente machen.“ Deshalb wird sie auch ihre Schüler anleiten, die Westen in den Wintermonaten morgens zu tragen.

Polizeikommissar Hüsken, der im Stadtbezirk Brenschede/Wiemelhausen täglich im Einsatz ist, gefällt die Aktion ausgezeichnet. „Die Warnwesten sind sehr sinnvoll, weil die Kinder heute meist dunkle Sachen tragen“, betonte er. Im Frühjahr habe er deshalb auch an der benachbarten Grundschule Brenscheder Straße eine solche Verteilaktion unterstützt. Wichtig ist ihm, dass die Kinder die Westen auch tragen. Hüsken etwas drastisch: „Wer gesehen wird, wird nicht überfahren.“ Friederike Borgstedt, die Mutter von Paul (6), war ebenfalls begeistert von der Aktion. „Ich finde das gut“, erklärte sie. „Die Sache kam zeitlich genau richtig.“

Quer durch die Siedlung

Nach der Verteilaktion ging es für die 28 Kinder gleich zum Sportunterricht in der Turnhalle an der Grundschule Brenscheder Straße. Für die gut 500 Meter quer durch die Siedlung zogen die Schüler natürlich gleich ihre Westen an. Dieses Mal waren sie besonders sicher auf dem Weg: Der Bezirksbeamte ging gleich mit und unterstützte auch das Überqueren der Straßen.

„Alle 27 Minuten wird auf Deutschlands Straßen ein Kind von einem Auto erfasst – oft deshalb, weil es nicht oder zu spät gesehen wurde. Das wollen wir ändern“, schreibt die ADAC-Stiftung „Gelber Engel“ zur Aktion Sicherheitsweste.

Wicho Herrmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
St. Paulus auf gutem Weg zur „fairen Kita“
Hustadt
Familienzentrum in der Hustadt verwendet Lebensmittel aus fairem Handel und bietet im Elterncafè eine Tauschbörse für gebrauchte Kleidung an.
Stiepeler Platt vom Opa gelernt
Mundart
Mundart steht im Heinrich-König-Zentrum regelmäßig bei Kaffeetrinken im Mittelpunkt. Die Teilnehmer erinnern sich an vergangene Zeiten.
Wohnbauprojekt Bahnhof Weitmar bleibt weiter strittig
Neubau
Geplante Ansiedlung von Häusern beschäftigt die Bezirksvertretung. Bürgerinitiative kritisiert Vielzahl von Wohneinheiten.
Munteres Stöbern an einem Ort der Stille
Hospiz
Tage der offenen Tür mit Flohmarkt locken rund 1000 Besucher ins Hospiz St. Hildegard an der Königsallee. Wichtige Einnahmequelle für die Einrichtung.
Graf-Engelbert-Schüler sind Freunde fürs Leben
Jubiläum
50 Jahre nach dem Abitur trifft sich eine Schulklasse am Engelbert-Denkmal wieder, wo damals für sie eine neue Zeit begann.
Fotos und Videos
buntes Treiben in Dahlhausen
Bildgalerie
Kinderkarneval
Thealozzi
Bildgalerie
Sommerferien
Altenbochumer Vereine feiern
Bildgalerie
Stadtteilfest
Prunksitzung im Pater-Romanus-Stift
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7266272
Schüler bekommen Westen für den Schulweg
Schüler bekommen Westen für den Schulweg
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/sued/schueler-bekommen-westen-fuer-den-schulweg-id7266272.html
2012-11-06 18:11
Süd