Kunden stürmen „Action“-Filiale

Claudia Rösner (vorn) und Petra Heisterkamp (dahinter) schauen sich das Sortiment an.
Claudia Rösner (vorn) und Petra Heisterkamp (dahinter) schauen sich das Sortiment an.
Foto: Dietmar Wäsche / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
Neueröffnung der holländischen Kette in Linden. Vielen Kunden ist das Geschäft aus ihrem Urlaub bekannt. 20 Beschäftige, Zahl der Mitarbeiter könnte steigen.

Linden..  Rotes Band, blauer Teppich und Luftballons in Weiß, Blau, Orange: Vor der seit Längerem leer stehenden ehemaligen Filiale von „Penny“ (Hattinger Str 758) herrscht seit gestern niederländisches Flair. Der Filialist „Action“ aus dem Nachbarland hat seine erste Bochumer Filiale eröffnet. Schon kurz vor 9 Uhr stehen gut 30 Leute – zum Teil mit Einkaufswagen – und begehren Einlass. Binnen der nächsten Stunde ist der Laden richtig voll geworden.

„Ich bin schon ganz gespannt, wie es drinnen aussieht. Toll, dass ich nicht mehr bis Holland fahren muss, um hier einkaufen zu können“, erklärt Gudrun Reißner, die in der ersten Reihe steht. Andere in der Menge stimmen ihr zu. Animateur Torben Steiner begrüßt die Gäste launig. Filialleiterin Alexandra Koch durchschneidet das Band und los geht der Sturm auf das Ladenlokal.

„Wir kennen den Laden schon aus Holland“, sagen am diesem Morgen noch ganz viele Besucher. „Mama, ich gehe in den nächsten Gang, weil es hier so voll ist“, ruft eine junge Mutter, während sie ihren Sohn im Buggy durch entlang der Regale schiebt.

Susi Schnabel hat schon einen großen Buddhakopf eingepackt. Ein Lampenschirm gesellt sich dazu. „Ich bin vor allem auf der Suche nach Dekoartikeln, weil sie hier interessant und günstig sind“, findet die 20-Jährige, die immer wieder gerne ihre Wohnung umgestaltet.

Begeistert vom Buddhakopf ist auch Martina Stang. „Ich habe den schon im Urlaub in Holland gesehen und wollte ihn haben. Mein Mann sagte aber immer: Wir haben dafür keinen Platz im Auto“, so die Mutter zweier Kinder. Über dem Kopf stapeln sich deshalb auch Kindersachen. „Die sind hier von guter Qualität und preiswert“, so die 44-Jährige weiter. Natürlich wasche sie die Sachen vorher, bevor die Kleinen sie anzögen.

Senior Manfred Sojka steht hingegen unentschlossen vor dem Regal mit Drogerieartikeln. „Ich brauche zwar Zahncreme und Shampoo. Zunächst will ich mich hier jedoch nur umschauen“, sagt er.

Filialleiterin Koch und ihre Mitarbeiter haben bei so viel Andrang am Eröffnungstag alle Hände voll zu tun. „Es läuft gut“, ist das erste Fazit der 42-Jährigen. 20 Mitarbeitern hat „Action“ Bochum, die Verkaufsfläche misst 770 Quadratmeter. „Wenn es weiterhin gut läuft, stellen wir mehr ein“, so Alexandra Koch. Hinter dem Haus stehen für die Kunden 35 Parkplätze bereit.