Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Kultursommer

Kirche, Kunst, Konzerte

05.07.2012 | 18:03 Uhr
Kirche, Kunst, Konzerte
Jazz mit „Quadrant“.

Stiepel.  Mit einem feierlichen Gottesdienst wird am Sonntag, 7. Juli, der „Stiepeler Kultursommer“ in der Dorfkirche eingeläutet. 14 Veranstaltungen bis August.

Mit einem feierlichen Auftaktgottesdienst startet am kommenden Sonntag, 8. Juli, 10 Uhr, der beliebte „Stiepeler Kultursommer“: „Dafür konnten wir zehn Mitsänger für unser Chorprojekt gewinnen“, freut sich Michael Goede, der Kantor der evangelischen Gemeinde, beim Pressegespräch zum sechswöchigen Kulturangebot bis Sonntag, 19. August. Der WAZ-Aufruf zum Angebot „Kantate zum Mitsingen“ wurde damit ein voller Erfolg.

Die Projektsänger werden zusammen mit dem Singekreis Stiepel sowie mit Chorsolisten eine neuerliche Uraufführung des Barockkomponisten Johann Theodor Römhildt nach etwa 250 Jahren darbieten. „In einem Magdeburger Archiv fand ich die handschriftlichen Aufzeichnungen von Römhildt, der ebenso wie Bach etwa 200 Kantaten schrieb“, betonte Goede dazu. Der Kantor kopierte die Noten und bereitete sie für den Auftritt auf.

Nach dem Gottesdienst werden um 11.30 Uhr Bernd Figgemeier, der heutige Ehrenvorsitzende des Bundesverbandes Bildender Künstler Westfalen e.V, und Pfarrer Jürgen Stasing eine Ausstellung eröffnen. Deren Motto: „Kirche, Kunst, Konzerte“.

Figgemeier hat dafür etwa 50 Bilder und Skulpturen nach einer verbandsinternen Ausschreibung zusammengetragen. „Dafür gab es zwei Vorgaben“, verrät der Künstler, der selbst mit eigenen Werken an der Ausstellung beteiligt ist. „Das war ein Bezug zu den Konzerten sowie zur Kirche.“

Ein 2,10 Meter hoher Seelenwächter

35 Künstler stellen aus. Zu sehen sind Skulpturen – etwa die zwei 2,10 Meter hohen Seelenwächter vor der Kirche von Barbara Abendroth – sowie zahlreiche Bilder. Diese haben sakrale Themen ebenso im Blick wie musikalische Themen. „Bei den einzelnen Konzerten werde ich auf bestimmte Bilder hinweisen“, erklärte Goede.

Der dritte Kultursommer besteht aus 14 Veranstaltungen. Das sind musikalische Gottesdienste, Führungen durch die Kunstausstellung sowie acht Konzerte. Die Konzertreihe eröffnet am Freitag, 13. Juli, um 20 Uhr das „Bonner Brass“. Spielen werden sie Werke von Bach, Strauss, Karg-Elert und mehr. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro. Bestatter Siegfried Reininghaus-Seifert, der selbst in den beiden Posaunenchören der Gemeinde spielt, sponserte vorab den Auftritt.

Die dreiteilige Musikreihe „Klänge der Nacht“ beginnt am Freitag, 20. Juli, um 21 Uhr in der Kirche (Eintritt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro). Das Konzert von Sigrun Stephan und Marit Beyer widmet sich klassischen Werken. Das Quartett „Quadrant“ bietet am Freitag, 3. August, um 21 Uhr modernen Jazz. Eintritt: 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Die Kunstausstellung ist täglich (außer montags) von 14 bis 18 Uhr sowie zu den Konzerten und Gottesdiensten zu besichtigen. Einzelne Werke sind immer auf dem Kirchhof zugänglich. Das komplette Programm: www.dorfkirche.com

Wicho Herrmann



Kommentare
06.07.2012
12:29
Kirche, Kunst, Konzerte
von David2012 | #1

Kirchenmusik, nach Luther der Wortverkündigung gleichrangig, erreicht eben immer noch viele Menschen und berührt sie. Leitungsorgane wollen zwar auf diesem Gebiet mehr, aber Geld ist dafür wenig vorhanden. Klar es geht zur Zeit ja in die Pfarrer - Altersversorgung und da muss eben woanders gespart werden. Da bleibt die Frage, geht es der Kirche eigentlich um Verkündigung als Kerngeschäft?

Aus dem Ressort
Gaukler, Stars und Leckereien
Fest
Zur Lindener Meile mit verkaufsoffenem Sonntag werden bis zu 20 000 Besucher erwartet. Die Marktplatzbühne bietet viel Programm. Mittelaltermarkt startet bereits am kommenden Freitagabend. Vere8ins sind besonders aktiv
Schauerwetter kann den Frohsinn nicht vertreiben
Gemeindefest
Drei Tage Fest – drei Tage vielfältige Aktion: beim Gemeindefest von Liebfrauen Linden auf dem weitläufigen Außengelände ging es unter dem Motto „Liebfrauen rockt – Gemeinschaft (er)leben“ wieder fröhlich zu. Ob Alt, Jung oder Mittelalt: das Fest bot allen etwas.
Aufregung um Ausgrabungen im Schlosspark
Haus Weitmar
Seit Juli wird im Schlosspark Weitmar gebuddelt. Noch nicht für das neue „Museum unter Tage“, das dort bis Ende 2015 entstehen soll. Zunächst sind Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) an der Reihe. Sie haben in den letzten Wochen die Überreste einer alten Vorburg freigelegt .
Mit einer Rose fing beim Förderverein alles an
Seniorenarbeit
Seit 20 Jahren erfüllt der Förderverein des St.-Johannes-Stifts Wiemelhausen den Bewohnern viele kleine, aber auch manch große Wünsche. Für die ehrenamtlichen Helfer ist das Engagement eine echte Herzensangelegenheit. Ausruhen kommt für sie nicht in Frage – das nächste Ziel ist längst im Visier
Das Haus der treuen Seelen
Nachbarschaft
Vor 50 Jahren wurde das Mehrfamilienhaus an der Luxemburger Straße errichtet. Drei Parteien wohnen vom ersten Tag an untereinander – und vor allem miteinander
Umfrage
Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

Am 18. und am 19. September steigt im Bezirk des Bochumer Polizeipräsidiums die 7. Auflage des 24-Stunden-Blitzmarathons. Für die Polizei ist die Aktion längst eine Erfolgsgeschichte. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Thealozzi
Bildgalerie
Sommerferien
Altenbochumer Vereine feiern
Bildgalerie
Stadtteilfest
Prunksitzung im Pater-Romanus-Stift
Bildgalerie
Fotostrecke
Streik trifft Pendler auf dem Heimweg
Bildgalerie
Bahnstreik