Ferienpass: die besten Angebote

Bei der letztjährigen Ferienpass-Eröffnungsparty im JuMa war die Hüpfburg der Renner für die Kids.
Bei der letztjährigen Ferienpass-Eröffnungsparty im JuMa war die Hüpfburg der Renner für die Kids.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ferienpass bietet im Bochumer Süden jede Menge Spaß, auch bei schlechtem Wetter. Eröffnungsparty steigt wieder im JuMa in Steinkuhl.

Bochum-Süd.. Wohl die meisten Schulkinder können die bevorstehenden Sommerferien kaum abwarten. Für Unterhaltung und Spaß vor der eigenen Haustür sorgt auch in diesem Jahr der Ferienpass der Stadt, an dessen Angeboten sich Jugendfreizeithäuser, Kirchengemeinden und Vereine beteiligen.

Los geht’s mit der großen Eröffnungsparty, die in diesem Jahr in Steinkuhl steigt. Im JuMa erwarten die Kids am Mittwoch, 24. Juni, zwischen 15.30 und 19.30 Uhr u.a. Bungee-Trampolin, Kistenklettern, Kettenkarussell, Buttons, Bühnenprogramm, Hüpfburgen, Kreativangebote, Kinderflohmarkt, Airbrush-Tattoos.

Es gibt Exkursionen, Ausflüge und Wandertouren ins Grüne während der Sommerferien, bitte jeweils feste Kleidung mitbringen. Schlechtes Wetter? Auch kein Problem. Es gibt jede Menge Drinnen-Angebote, etwa in den Stadtteilbüchereien: „Die Naturführer“ sind zu Gast in der Bücherei Linden, Hattinger Straße (29. Juni, 6. Juli). Dort wird zudem die „Märchenreise um die Welt“ veranstaltet (13. Juli bis 3. August). Der Querenburger Lesesommer in der Bücherei im Uni-Center will vom 29. Juni bis 11. August Kinder ermuntern, ein Buch zu lesen und dem Team davon zu erzählen. Wer’s plakativer mag: Dort wird ein Manga-Zeichenkurs für Kids ab elf Jahren angeboten (1. Juli) sowie das Bilderbuchkino im August.

Nahezu täglich wechselnde Angebote bieten wieder die Jugendzentren. In diesem Jahr beteiligen sich im Bochumer Süden das Jawo an der Neuhofstraße (vom 26. Juni bis 18. Juli), das evangelische Jugendzentrum Linden (27. Juli bis 7. August), die Ifak in Dahlhausen (29. Juni bis 18. Juli), die evangelische Kirchengemeinde Dahlhausen (mit einer Indianerwoche vom 3. bis 7. August). Ferner mit von der Partie sind das Just (Voßkuhlstraße) mit Programm vom 20. bis 31. Juli; das JuMa in Steinkuhl (24. Juni bis 11. August), die IQ Initiative Querenburg (29. Juni bis 10. August), die Initiative Pro Steinkuhl (24. Juni bis 11. August), Awo in der Hustadt (29. Juni bis 17.Juli), HuTown am Hustadtring (29. Juni bis 10. Juli), Jugendfreizeithaus EJuWie mit einem Theaterworkshop in der zweiten Juliwoche, der Ifak-Stadtteiltreff Hustadt (20. bis 31. Juli) und die evangelische Kirchengemeinde Querenburg (erste Augustwoche). Das Eisenbahnmuseum in Dahlhausen bietet besondere Kindertage an, an denen sich die kleinen Besucher wie Lokführer fühlen können.

Sportvereine aus dem Bochumer Süden wollen mit ihren vielfältigen Kursen etwas gegen die Trägheit unternehmen: Es gibt Kampfsport, die Chance, Segeln zu lernen, Kanu zu fahren, zu tanzen und zu surfen. Der Bürgerschützenverein Oberdahlhausen bietet Kindern ab zehn Jahren Übungsschieß-Termine an. Wen es zu Vierbeinern zieht, ist beim DVG Stiepel richtig: Kinder ab acht Jahren können mit ihrem Hund Sport betreiben.

Der Ferienpass ist in den Bürgerbüros und Bezirksverwaltungsstellen, den städtischen Bädern, den Jugendfreizeithäusern und im Tierpark erhältlich. Er kostet zehn Euro, für Asylbewerber, Hartz-IV-Empfänger kostenlos.