Anwohner verunsichert: Was passiert an der Brantropstraße?

An der Brantropstraße 6 in Weitmar-Mitte werden derzeit die Überreste der abgerissenen Brantropschule entfernt.
An der Brantropstraße 6 in Weitmar-Mitte werden derzeit die Überreste der abgerissenen Brantropschule entfernt.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Kommen nun Container für Flüchtlinge oder nicht? Anwohner fühlen sich von der Stadtverwaltung schlecht informiert. Und so kursieren die Gerüchte.

Weitmar-Mitte..  Die Anwohner der Brantropstraße und Umgebung sind verunsichert. Sie fragen: Was geschieht denn nun auf dem Gelände der ehemaligen Brantropschule, deren Überreste nach dem Abriss derzeit weggeschafft werden? Nachdem bekannt wurde, dass die Stadt überlegt, dort Container für Flüchtlinge zu platzieren, brodelt es in der Gerüchteküche.

WAZ-Leser Norbert Langer will erfahren haben, dass in seiner Nachbarschaft anstelle der Container-Lösung „ein neues Gebäude in Schnellbauweise errichtet werden soll“. Seinen Sprengel bezeichnet er als generell ungeeignet für Flüchtlingsunterkünfte, da es schon Probleme in der Siedlung gäbe – nachzulesen im Sozialbericht der Stadt. Josef Schmitz, ebenfalls Anwohner, will gar erfahren haben, dass auf dem früheren Schulgelände „ein Hochhaus gebaut wird, in dem Flüchtlinge untergebracht werden sollen.“ Beide fühlen sich von der Stadt schlecht informiert.

Zu recht? Das sieht die Verwaltung anders. Denn: „Es steht noch gar nichts fest“, sagt Stadtsprecherin Barbara Gottschlich. Es gäbe allerdings eine lange Liste mit Vorschlägen der Verwaltung für mögliche Flüchtlingsunterkünfte und in Frage kommende Standorte für Container. Diese wird aktuell den Bezirksvertretungen vorgelegt (wir berichteten), wo beraten, aber nicht entschieden wird. Dies passiert abschließend im Rat.

Bezirksvertretung Südwest sprach sich gegen Container-Lösung aus

Die Bezirksvertretung Südwest sprach sich in ihrer letzten Sitzung – obwohl nicht entscheidungsbefugt – gegen eine Container-Lösung aus (wir berichteten), die die Stadt für die Brantropstraße 6 in Betracht zieht. In der besagten Liste wird das Gelände als gut geeignet für Container eingestuft. Kapazität: 110 Plätze. Auch das soziale Umfeld mit Einkaufsmöglichkeiten und Schulen bzw. Kitas bewertet die Stadt als günstig. „Konkret ist allerdings noch nichts“, sagt Barbara Gottschlich, die jedoch noch einmal klarstellt: „Fakt ist, dass wir Platz für Flüchtlinge brauchen.“ Und dazu laufen derzeit die Planungen.

Auch von einer Nutzungsänderung, die laut unseres Lesers Norbert Langer für das Gelände beschlossen worden sein soll, weiß die Stadtverwaltung nichts. „Wie auch?“, fragt Barbara Gottschlich. „Die Schule ist ja abgerissen. Es gibt also kein Gebäude, für das eine Nutzungsänderung beantragt werden kann.“ Geplant ist auf dem Terrain ein Soziales Zentrum und Wohnungsbau. Beantragt worden sei, so Gottschlich, bisher aber nichts.