Das aktuelle Wetter Bochum 25°C
Narren

Andreas I. nimmt Abschied

31.10.2012 | 09:00 Uhr
Andreas I. nimmt Abschied
Karnevalsprinz Andreas I. mit Frauke (links) und sein Adjutant Stefan Rodemann mit Silke.Foto: Gisbert Frömgen

Linden.  Am 10. November werden im Gemeindezentrum Liebfrauen die Nachfolger des scheidenden Karnevalsprinzen gewählt

Im November eines jeden Jahres erinnert sich die Lindener Kolpingsfamilie daran, wie schnell das Jahr schon wieder vergangen ist. Denn schon wieder steht die Wahl eines Prinzen für die kommende närrische Session an.

Prinz Andreas I. (Scharff) und sein Adjutant Stefan Rodemann nehmen Abschied. Wer werden ihre Nachfolger im so ereignisreichen 60. Jubiläumsjahr? Da wird noch das Motto lebendig, das Prinz Klaus I. als 25. Regent prägte: „Bei Freude und Frohsinn, wie es immer schon war, mit Volldampf ins Jubiläumsjahr.“

So war es und so geht es auch diesmal weiter. Die Zukunft lässt die Geschichte hinter sich. Ihren 60. Prinzen wählen die Narren im Elferrat am Samstag, 10. November, 19 Uhr, im Saal des Gemeindezentrums Liebfrauen an der Hattinger Straße 814. Wer dabei sein möchte, sollte seine Eintrittskarte zum Preis von 11 Euro schnell bei Heiko Volke unter der Tel. 02327/ 97 12 111 bestellen.

Die geheime Wahl findet der Tradition entsprechend auch diesmal wieder am 10. November statt, nachdem Präsident Peter Gellermann genügend Kandidatenvorschläge aus dem Narrenvolk gesammelt hat.

Stehvermögen und gute Kondition sind für den Job gefragt

Mutmaßungen, wer neuer Prinz werden könnte, werden natürlich jetzt schon gehandelt. Aber Ehrenpräsident Willi Gellermann prognostiziert: „Nur eins steht fest: Es wird wieder ein ‘junger Prinz’ sein. Denn bei den vielfältigen Verpflichtungen, die er im gesamten Bochumer Narrenleben bis Aschermittwoch 2013 übernimmt, sind Stehvermögen und gute Kondition gefragt. Davon möchte sich auch die Oberbürgermeisterin überzeugen.“

Dieser Meinung kann sich Presssprecher Werner Lerch, der auch Schatzmeister im Festausschuss Bochumer Karneval ist, nur anschließen: „Wir werden Kolping Linden in unser Programm wieder fest mit einplanen.“ Neben der Prinzenwahl wird natürlich auch wieder ein buntes Programm geboten, das die Höhepunkte der zu Ende gehenden Session noch einmal auf die Bretter bringt.

Da dürfen sich die Närrinnen und Narren wieder besonders auf Thomas Bausen, Detlef „Olli“ Oleszak, Theo Floren und Pfarrer i.R. Ulrich Keßler in der Bütt, die Duos „Der Lange und der Kurze“, „Fitti und Hoppi“ und Heiko Volke und Georg Kolodziej freuen.

Und natürlich ist die Tanzsportgarde der Sportvereinigung Eppendorf wieder mit dabei, um mit ihren gekonnten Darbietungen zu brillieren. Für den guten Ton sorgt wieder die Kapelle „In the mood“ unter der Leitung von Andreas Dombrowsky.

Gisbert Frömgen


Kommentare
Aus dem Ressort
Stiepeler Knappen haben Geld fürs Dach zusammen
Malakoffturm
Rund 60 000 Euro wurden in den letzten Jahren gesammelt, um den Malakoffturm am Bliestollen künftig vor Regen schützen zu können. Bis Mai 2015 soll das neue Pyramidendach fertig sein. Derweil informiert jetzt eine Tafel vor dem steinernen Bergbau-Giganten über dessen Historie
Eine echte Marke in Mark
Seniorenheim
Das Heinrich-König-Zentrum besteht seit 30 Jahren und ist aus Weitmar nicht wegzudenken. Die Senioren fühlen sich hier „ein bisschen wie im Urlaub“. Die Zimmer sind komfortabel, die Belegschaft beständig und das Ambiente sehr herzlich. 133 Senioren leben am Wabenweg 14-16 – mehr geht nicht
Hier ticken die Uhren jetzt anders
Uhrmacher
Uhrmachermeister Willi J. Köhler aus Linden geht neue Wege und hat seine Werkstatt in den Verkaufsraum verlagert. Ein Konzept, das bei den Kunden ankommt. Sie können an der Hattinger Straße 795 nun live miterleben, wie eine Uhr repariert wird.
Rätsel „Hollywoodstraße“
Nachbarschaft
Uwe Stephan wundert sich über die Vinckestraße in der Nachbarschaft. Die ist top in Schuss – was man von der Umgebung nicht behaupten kann. Eine Straßensperre kurz nach dem Pfingststurm brachte für ihn jetzt das Fass zum Überlaufen
SV Diana feiert seinen neuen König Wolfgang
Schützenverein
Wolfgang Schuldner zielt am besten und folgt beim Schützenverein in Sundern auf Wolfgang Bienefeld. Mit dem 380. Schuss fällt der Vogel. Vogelschießen des SV Diana findet jedes Jahr statt. Und seit dem Gründungsjahr 1907 immer am selben Ort
Umfrage
Die Initiative „Industrie Mittleres Ruhrgebiet“ schlägt vor, zur Sanierung der Stadtfinanzen die Gewerbesteuer zu senken, um Firmen anzulocken . Bochums Kämmerer ist hingegen für eine Erhöhung dieser Steuer. Was meinen Sie?
 
Fotos und Videos
Altenbochumer Vereine feiern
Bildgalerie
Stadtteilfest
Prunksitzung im Pater-Romanus-Stift
Bildgalerie
Fotostrecke
Kunstwerke auf der Haut
Bildgalerie
Bodypainting
Paparazzi-Aufnahmen der Stars
Bildgalerie
Ausstellung