Das aktuelle Wetter Bochum 15°C
Verkehr

Straßenbau-Offensive angekündigt

05.02.2013 | 18:40 Uhr
In der Oscar-Hoffmann-Straße wird gebaut, am Dienstag, den 05. Februar 2013 in Bochum.Foto: Ingo Otto

Bochum. Eine Straßenbau- und Straßenerneuerungs-Offensive der „100 Projekte“ kündigt die Stadt für dieses Jahr an. Rund 40 Millionen Euro sollen in große und kleine Maßnahmen – darunter etliche umfassende Erneuerungen fließen. Beteiligt sind an etlichen Stellen Stadtwerke und Bogestra. Stadtbaurat Dr. Ernst Kratzsch sagt zum Hintergrund: „Wir wissen natürlich, dass es da einigen Nachholbedarf gibt.“ Damit spielt er auf die eingeschränkten Möglichkeiten der Stadt während der Haushaltssicherung der letzten Jahre an.

Auf einer Karte des Stadtgebiets sind die Schwerpunkte der Neubauprojekte deutlich zu erkennen. Doch es gehe um mehr als prestigeträchtige Neubauten. Uwe Seidel, Leiter des Tiefbauamtes: „Wir haben rund zwei Millionen Euro zusätzlich bekommen, um an etwa 30 Stellen der Stadt Straßen nachhaltig zu verbessern. Und ich rede nicht von Kosmetik.“

Eine Untersuchung habe ergeben, dass es in bestimmten Fällen rentabler sei, gründlich zu reparieren, anstatt sozusagen immer wieder neu zu flicken und auszubessern.

Baustellen-Metropole des Reviers

Seit den Großbaumaßahmen der 90er Jahre, als gewaltige Gruben für den Bau der U-Bahnstrecken der Stadt rasch den zweifelhaften Ruf einer „Baustellen-Metropole des Reviers“ einbrachten, haben die Verantwortlichen zumindest gelernt, dass es sinnvoll sein kann, Anlieger und Bevölkerung generell mit ins Boot zu nehmen. Als ein Beispiel dieses modernen „Baustellenmanagements“ dient etwa die Einrichtung von regelrechten Baustellenführungen vor Ort – die Baustelle als Event.

Bochums Baustellen

Dass das nicht immer klappt, vor allem wenn verschiedene Verantwortliche ein und dieselbe Stelle gleich mehrfach auf und wieder zu machen, nur weil versäumt wurde, rechtzeitig sich optimal abzustimmen. Susanne Düwel, stellvertretende Leiterin des Tiefbauamtes kündigt an, dass künftig auch im Internet die Aktualisierung und Präsentation von Baustellen und ihren Folgen etwa für den Verkehrsfluss noch nutzerfreundlicher werden soll: „Wir denken da etwa an eine grafische Darstellung.“ Hundertprozentig vermeiden allerdings ließe sich nicht, dass der Zeitplan manchmal aus dem Ruder laufe: „So wie jetzt gerade, wenn das Wetter nicht mitspielt.“

  1. Seite 1: Straßenbau-Offensive angekündigt
    Seite 2: Kritik und Erwartungen

1 | 2



Kommentare
06.02.2013
15:08
Straßenbau-Offensive angekündigt
von ulliessen | #9

Vorsicht!

Die Stadt wird das zu "neuer Herstellung" oder auch "nachträgliche Herstellung" der alten Straße erklären und die Grundstückbesitzer zur Kasse bitten (so geschehen in Langendreer, Straße "Rehwinkel").

Eine Klage der Anlieger vor dem VerwG Gelsenkirchen brachte nur einen Teilerfolg (25%), wegen eines Rechenfehlers der Verwaltung. Rein rechtlich (Rechtsprechung des OVG Münster) darf die Stadt das paradoxer Weise!

06.02.2013
07:31
WAS bedeutet...
von DerPublicist | #8

...dieses Zitat:
"Wir wissen natürlich, dass es da einigen Nachholbedarf gibt.“ Damit spielt er auf die eingeschränkten Möglichkeiten der Stadt während der Haushaltssicherung der letzten Jahre an."

Haben wir "übernacht" einen verabschiedeten, genehmigten Haushalt ???

1 Antwort
Haben Sie geschlafen?
von willy-bochum | #8-1

Wir haben seit 2012 wieder einen genehmigten Haushalt - mit entsprechenden Restriktionen zur Einsparung in den nächsten zehn Jahren...

Damit geht es Bochum besser, als vielen anderen Ruhrgebietskommunen.

05.02.2013
23:41
Straßenbau-Offensive angekündigt
von StadtmanndeNiro | #7

Die Oscar Hoffmann Straße muss dringend saniert werden!

05.02.2013
22:07
Straßenbau-Offensive angekündigt
von sonicht | #6

als die Straßen früher noch mit richtigen Pflastersteinen gebaut wurden, gab es nicht schon nach drei Jahren diese fiesen Schlaglöcher. Ausserdem konnte bei Beschädigungen der Boden nachgearbeitet werden. Zudem ergibt sich durch die Pflastersteine eine automatische dreißiger - Zone.

Richtig oder falsch ?

1 Antwort
Pflastersteine
von PaulPanter | #6-1

Die Beanspruchung der Straßen hat über die Jahrzehnte sich gewaltig
gesteigert durch mehr Autoverkehr und vor allem dem Schwerlastverkehr.
Ob dagegen wieder die alten Pflastersteine helfen, sei dahingestellt.

05.02.2013
20:53
Straßenbau-Offensive angekündigt
von Wetterchen | #5

Freut mich als Bochumer, das die Straßen nun saniert werden. Zwar wird der Verkehr wohl evt. stark drunter leiden, aber egal. Dafür dankt das Fahrwerk des eigenen Autos wenn es später nicht mehr so grobe Straßen gibt.

05.02.2013
20:30
Straßenbau-Offensive angekündigt
von Verkehrs-Kasper | #4

Leider sitzen in der Stadtverwaltung nur Leute, die im richtigen Leben zu nichts geeignet sind. Wie überall dort, wo Geld ausgegeben wird, das man selber nie verdienen muss, wird verbraten nach dem Gießkannprinzip, und der Verwalter sitzt hoch auf seinem Amtsschimmel und tut nichts.

Zum Erbrechen.

1 Antwort
Was soll diese Pöbelei?
von PaulPanter | #4-1

Keine konkrete Aussage, kein Informationsgehalt, nur ein Anpöbeln
kollektiv aller Mitarbeiter der Stadtverwaltung. Und was ihr Körper
ungeniert ausscheidet, interessiert ja nun wirklich niemanden.

05.02.2013
20:26
und wo schon mehr
von Kommma | #3

als 10 Mio.€ in 3 laufende Projekte fliessen - bleiben für die verbleibenden (100 Projekte) im Schnitt 30.000€ -

also wieder Flickschusterrei....

05.02.2013
20:21
Bei dem "Sanierungsstau" in Bochum
von Kommma | #2

sind diese 40 Mil.€ weniger als der berühmte "Tropfen" -
Wo soll das Geld denn herkommen ?

1 Antwort
Straßenbau-Offensive angekündigt
von ulliessen | #2-1

vielleicht gibt es ja auch so etwas wie den "Bochumer Klüngel"?

05.02.2013
20:16
Straßenbau-Offensive angekündigt
von Baumliebhaber | #1

Gute Idee und es wird auch Zeit. Dabei sollten die Auftraggeber auch mal öfters zur Baustelle raus fahren um zu schauen ob alles mit rechten dingen zugeht.
Eine Beispiel wo es wohl nicht so geklappt hat, bzw gepfuscht wurde. Der Harpener Hellweg wurde vor ca 3 Jahren mit einer neuen sogenannten Flüsterasphalt Decke versehen, nur ist die decke Mittlerweile so kaputt gefahren starke Bodenwellen , große Löcher usw. Kaputt gefahren auch durch den sehr stark steigenden 40 Tonner Verkehr die über die Straße Tag und Nacht donnern. Da hätte man auch die alte Decke lassen können die sah nach 30 Jahren genauso schlimm aus wie die neue nach nur 3 Jahren.
Also ich denke das die Straßenbau Firma die das gebaut hat wohl gepfuscht hat und das war eine renomierte bekannte Straßenbaufirma.
Kann es sein das früher besser gearbeitet wurde?

Aus dem Ressort
Ratten am Alten Bahnhof halten Bewohner in Atem
Ratten
Gesundheitsamt bezeichnet die Einkaufsmeile im Bochumer Stadtteil Langendreer als Problemzone. Anwohner sehen vor allem die „Zwischenfall“-Immobilie als Brutstätte der unwillkommenen Schädlinge. Die Anwendung von Rattengift zeigt Wirkung doch die Bewohner sind verunsichert.
Neue „Röhre“ macht Untersuchungen für Kinder einfacher
Medizin
Mit einem Kran wurde am Donnerstag ein neuer Kernspin-Tomograph in die Radiologie des St. Josef-Hospitals gehievt. Das Gerät soll vor allem die Untersuchung von Kindern einfacher und schneller machen. Ein Elternteil darf mit in die „Röhre“.
Tausende wollen in Bochum den Day of Song feiern
Musik
Der „Day of Song“ bricht Teilnehmerrekorde. In Bochum wollen am nächsten Samstag (27. September) 2600 Singen. Zentrales Singen vor dem Rathaus. Vom Steigerlied bis zu „Bochum“. Überall in der Stadt wird Musik sein.
Diebe klauen Blitzableiter vom Kirchendach in Riemke
Kirche
Dreiste Gauner machen sich das Baugerüst um die katholische Kirche zunutze, um auf Beutezug zu gehen. Auch Kupferrohre wurden in St. Franziskus schon gestohlen. Für die Gemeinde ein fast schon alltägliches Problem, dem sie auch unter Mithilfe der Nachbarschaft nun Herr werden möchte.
Über 100 DSDS-Bewerber träumen in Bochum von der Karriere
DSDS-Casting
Über 100 Jugendliche und junge Erwachsene haben sich am Freitag in der Bochumer Innenstadt an einem Casting für die RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) beteiligt. Es sollte der erste Schritt zur erträumten Karriere sein.
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Spieler in Grundschulen
Bildgalerie
VfL Bochum
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest
Friedrich-Koepe-Straße
Bildgalerie
Straßengeschichten