Straßenbahnen fahren wieder öfter 50 km/h

Der Bogestra stehen jetzt die ersten Niederflurbahnen vom Typ NF6D zur Verfügung, die wieder mit einer Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h eingesetzt werden können. Dadurch verbessert sich die Fahrzeugsituation auf der Linie 308/318.

Dort ist geplant, dass die für 50 km/h freigegebenen NF6D-Bahnen hochflurige M-Wagen ersetzen, die teilweise auf der Linie 318 gefahren sind. „Somit wird die Nutzung der Linie 308/318 für mobilitätseingeschränkte Kunden deutlich erleichtert“, sagte ein Bogestra-Sprecher. Die Freigabe einzelner Bahnen vom Typ NF6D für 50 km/h sei in Abstimmung mit der Technischen Aufsichtsbehörde erfolgt.

Wie berichtet, ist wegen technischer Probleme an den Einzelradfahrwerken der NF6D-Bahnen („Anriss in der Achse“) ein Austausch- und Überprüfungsprogramm im Gange. Es ist dabei aber mit einer Dauer von mehreren Jahren zu rechnen. Die Bogestra geht davon aus, dass durch die Rückkehr weiterer Fahrwerke aus dem Austausch- und Überprüfungsprogramm nach und nach eine steigende Anzahl von NF6D-Fahrzeugen zur Verfügung steht, die wieder mit Geschwindigkeiten jenseits der 30 km/h unterwegs sein können.