Stimmungsvolle Pop-Musik mit Katrins Gitarre

Liedermacherin Katrin Hötzel.
Liedermacherin Katrin Hötzel.
Foto: PR
Was wir bereits wissen
Die Bochumer Band um Liedermacherin Katrin Hötzel stellt ihre neue CD „Vom Unterwegssein und Ankommen“ live im Dampfgebläsehaus vor.

Bochum.. Katrin Hötzel gehört seit zehn Jahren zu den kleinen, großen Sternen der regionalen Musikszene.

Die Bochumer Liedermacherin und ihre Band „Katrins Gitarre“ erfreuen sich allerhand Beliebtheit, und wer die sympathische Sängerin bei ihren Auftritten im Riff, bei BO-Total oder in der Jahrhunderthalle schon mal live erlebt hat, weiß um die entspannte Atmosphäre, die Katrins Akustik-Pop-Songs heraufbeschwören können, man denke an das stimmungsvolle „Dieses Zimmer“. Nun ist das neue, dritte Album von Katrins Gitarre so gut wie fertig. Am 16. Mai wird „Vom Unterwegssein und Ankommen“ live im Dampfgebläsehaus vorgestellt.

Stimme steht im Vordergrund

Der Titel ist Programm: Um „Falsche Stadtpläne“ und „Rucksäcke“ geht es in den Stücken, vom „Renovieren“ und „Ausziehen“ handeln die deutschsprachigen Texte der Liedermacherin, die im „wahren“ Leben als Psychologin und Psychotherapeutin arbeitet, und die ihre Songs zwischendurch komponiert: Auf der Bettkante vorm Schlafengehen, zwischen zwei Sitzungen als Therapeutin, in der Tür ihres VW-Busses während des Urlaubs. Oder daheim, einfach so, zum Entspannen.

„Letztlich handeln die Lieder der neuen CD davon, nach einem emotionalen Umherirren am richtigen Ort anzukommen“, sagt Katrin Hötzel. Die Musik klingt wie gehabt mal poppig, meist folkig und auch schon mal angejazzt, wobei Katrins Stimme immer im Vordergrund steht und ihr Gesang durch die reduzierte Instrumentierung noch akzentuiert wird.

Mit Gastmusikern

Die eingespielte Band, die Auftritte überall im Land absolviert hat, besteht neben der Sängerin aus Moritz Schuster (Tasten) und Manuel Loos (Schlagzeug), dazu kommen für die Live-Präsentation der aktuellen CD Gastmusiker aus dem Schauspielhaus und aus Pamela Falcons „Riff“-Band.

Sa., 16. Mai, 20 Uhr, Dampfgebläsehaus der Jahrhunderthalle, An der Jahrhunderthalle 1, AK 10 Euro