Star-Produzent hilft Bochumer Musik-Duo

Sven Bergmann und Oliver Bartkowski.
Sven Bergmann und Oliver Bartkowski.
Foto: Brinkmöller-Becker
Was wir bereits wissen
Für ihr neues Album haben sich Sven Bergmann und Oliver Bartkowski prominente Unterstützung geholt: Andy Jackson mischte bereits bei Pink Floyd mit.

Bochum.. Dass das Bochumer Filmmusik-Duo Jens Bergmann & Oliver Bartkowski mit seinem „Movie Trip“-Projekt ziemlich erfolgreich ist, war ja schon öfters hier zu lesen. Nun haben die beiden Künstler wieder etwas Außergewöhnliches zu bieten: Andy Jackson, Sound-Engineer und Produzent von Pink Floyd, wird dem neuen Album von Bergmann & Bartkowski den klanglichen Feinschliff verpassen.

Wenn Rudy Kronenberger (u.a. bekannt für seine Arbeiten für Rock-Röhre Doro Pesch) die Produktion am neuen Bergmann-&-Bartkowski-Album abgeschlossen hat, geht es zum Mastern ab nach London. Tontechniker Andy Jackson wird sich dann der Produktion aus Bochum annehmen. Jackson hat nicht nur das aktuelle Pink-Floyd-Album „The Endless River“ , sondern in der Vergangenheit auch andere Erfolgs-LPs der britischen Band wie „A Momentary Lapse Of Reason“ und „The Division Bell“ betreut.

Jackson ist nicht irgendwer. Er war zweimal für den Grammy als bester Sound-Engineer nominiert und betreute in den 1980ern im Londoner Utopia Studio auch Hits wie „I don’t like Mondays” von den Boomtown Rats oder Spandau Ballet’s „Chant no. 1“. Nun greift er auf Bochum zu. Bergmann & Bartkowskis bereits drittes Album mit dem Titel „Lights Camera Action“ soll am 13. Mai im Schauspielhaus CD-Premiere feiern.

Aufwändig arrangierte Stücke

„Manchmal passieren Dinge, die einfach wunderbar sind!“, freut sich Oliver Bartkowski. Dabei hat er die „Dinge“ selbst befördert: Vor Monaten schickte der Bochumer Andy Jackson nämlich das jüngste B-&-B-Opus zu. Die Antwort ließ zwar einige Monate auf sich warten, aber dann kam sie doch: Jackson zeigte sich von den neuen Arrangements großer Hollywood-Hits der Bochumer Filmmusiker so angetan, dass er spontan seine Mitarbeit in Aussicht stellte.

Werbetour für neues Pink-Floyd-Album beendet

Sven Bergmann und Oliver Bartkowski sind in ihrem Performance „On a movie trip – a piano film score journey“ seit Oktober 2012 auf Filmmusiken spezialisiert. Mit aufwändig arrangierten Stücken bekannter Filmklassiker und eigens dafür animierten Filmen machten sie auf ihrer Tour unter anderem auch im Planetarium Halt, wo sie dreimal vor ausverkauftem Haus spielten und „musikalisches Kopfkino der Extraklasse“ (WAZ) boten.

Interpretationen von Filmsongs

Ihr zweites Album „The movie trip goes on“ erschien im Frühjahr 2014 und bietet Interpretationen von Filmsongs aus u. a. „Titanic“, „Indiana Jones“, „Rocky“, „Cinema Paradiso“, „Top Gun“, „The Exorzist“ und „Fluch der Karibik“. Im Vordergrund steht das Klavierspiel des Folkwangabsolventen Sven Bergmanns, effektvoll unterstützt durch die dezenten Sounds von Oliver Bartkowski und Produzent Rudy Kronenberger.

Darüber hinaus unterstreichen die Show- und Lichteffekte die Wirkung der gespielten Filmklassiker. So wird „The movie trip goes on“ zur unterhaltsamen Show für die ganze Familie.