Das aktuelle Wetter Bochum 11°C
Stadtbad

Stadtbad Bochum erstattet ausstehende Geldbeträge

22.10.2012 | 19:51 Uhr
Stadtbad Bochum erstattet ausstehende Geldbeträge
Lange Schlangen vor dem Eingang des Stadtbads - Rückerstattung von ausstehenden Geldbeträgen.

Bochum.   Endlich hat für die ehemaligen Stadtbadkunden der Geldsegen (wieder) eingesetzt. Am Montag, pünktlich um 10 Uhr, öffnete sich die Kasse für die Bochumer, die teils schon zum wiederholten Mal vor dem Stadtbad Schlange standen. Die meisten warteten mit gemischten Gefühlen.

Endlich hat für die ehemaligen Stadtbadkunden der Geldsegen (wieder) eingesetzt. Am Montag, pünktlich um 10 Uhr, öffnete sich die Kasse für die Bochumer, die teils schon zum wiederholten Mal vor dem Stadtbad Schlange standen. Die meisten warteten mit gemischten Gefühlen, nachdem sich im Vorfeld schon nervenaufreibende Szenen abgespielt hatten.

Endlich wurde Geld erstattet, die Stimmung blieb jedoch gespalten

Am vergangenen Montag hatte man sie zuletzt vertröstet, weil der zuständige Mitarbeiter erkrankt sei. Am Mittwoch davor war bereits nach der Hälfte der angesetzten Zeit das Geld ausgegangen und die übrig gebliebenen Wartenden wurden gebeten, es zum nächsten Termin noch einmal zu versuchen. Nun waren viele voller Hoffnung, bekamen dann auch tatsächlich das Geld für die noch gültigen Eintrittschips, Gutscheine und Kursgebühren erstattet .

Dennoch war die Stimmung nicht restlos heiter: „Wir stehen hier seit zehn Uhr und können immer noch nicht sicher sein, ob man uns bis ein Uhr unser Geld gegeben hat oder ob sie uns wieder nach Hause schicken“, äußert sich Antje Recktenwald skeptisch - es ist bereits 12.30 Uhr. Ein anderer Wartender wirft ein, dass schon Leute von der Kasse zurückgekommen seien, die berichteten, man habe sie mit der Feststellung konfrontiert, dass ihre Chips nicht mehr gültig seien und ihnen kein Anspruch auf Erstattung zugesprochen werden könne.

Abwicklung eine "mittlere Katastrophe"

„Wo ist da die juristische Geschäftsgrundlage?“, fragt Dr. Rolf Tiggemann verärgert. „Die kundenbezogene Abwicklung ist eine mittlere Katastrophe. Ich finde, es ist eine Zumutung, die älteren Leute hier so lange anstehen zu lassen. Und vernünftig informiert wird man auch nicht.“ Er bemängelt, dass der Betreiber des Stadtbades die Geduld der Bochumer zu sehr strapaziert habe.

Die einen sind froh, dass der Rubel nun - zumindest teilweise - zu rollen scheint, dennoch haben es die meisten satt, sich vor dem Stadtbad anzustellen. „Immerhin regnet es nicht“, meint eine Frau mit einer Gehhilfe, die jedoch nur noch zynischen Humor für die geschäftliche Abwicklung des Bades übrig hat. Währenddessen bewegt sich die Schlange nur langsam vorwärts. Die Kostenerstattung gestaltet sich schleppend, mit vielen Diskussionen und nur einem Angestellten, der sich der Belange der Kunden annimmt.

Ingrid Schweizer, die ebenfalls seit über zwei Stunden ansteht, bemerkt: „Das Problem ist heute nicht nur das Stadtbad. Die Leute gehen rein und stehen dann zwanzig Minuten an der Kasse und diskutieren. Das bringt doch jetzt auch nichts mehr.“

Julia Demming


Kommentare
23.10.2012
08:50
... aber nicht für alle
von Menetscha | #2

Bereits zum 3. Mal war meine Frau dort. Seit ca. 12:30h in der Riesenschlange, die nur sehr langam kürzer würde, da die Modalitäten der Rückzahlung anscheinend recht umständlich waren und nur träge über die Bühne gingen.

... und um kurz nach 13:00h war dann Schluß - Feierabend. Die restlichen Wartenden durften gehen.

Service = nahezu 0.

23.10.2012
07:46
Das Warten hat sich gelohnt
von Preluder | #1

Überweisung?

Aus dem Ressort
Landeswahlausschuss streicht in Bochum fünf NPD-Kandidaten
Kommunalwahl
Die NPD darf bei der Kommunalwahl in Bochum am 25. Mai nur in 28 von 33 Wahlkreisen mit einem Kandidaten antreten. Der Landeswahlausschuss erklärte die Kandidatur von fünf NPD-Leuten für ungültig. Sie waren gegen ihren Willen von der rechtsextremen Partei aufgestellt worden
Bochumer Discounter verkaufte Energy-Brause an Neunjährige
Unachtsamkeit
Nachdem sie in einem Bochumer Tedi-Markt Brausetabletten mit Koffein gekauft und eingenommen hatte, klagte eine Neunjährige über Kopf- und Magenschmerzen. Die Dosis sei zwar nicht gefährlich gewesen, doch die Mutter ist sauer, dass ihre Tochter die Tabletten kaufen konnte. Tedi verspricht Besserung.
Kinder und Jugendliche malen ihre Befindlichkeit
Ausstellung
40 junge Bewohner der Stiftung Overdyck stellen zurzeit Bilder und Fotografien überihr eigenes Ich im Atrium der Stadtwerke aus. Darunter sind sehr kunstvolle Arbeiten. Der Titel der Ausstellung: „(Ein)Blicke ins Ich“.
Mann soll in Wittener Werkstatt Blutbad angerichtet haben
Gericht
Ein 38-jähriger gebürtiger Wittener muss sich seit Mittwoch vor dem Bochumer Landgericht wegen versuchten Totschlages verantworten. Er soll den Freund seiner Ex-Frau in einer Wittener Werkstatt fast zu Tode gestochen haben. Der Mann schwieg bislang vor Gericht.
Fußgänger klagen über zu kurze Grünphasen an Ampeln
Verkehr
WAZ-Leser klagen über zu kurze Grünphasen an Bochumer Ampelanlagen. Vor allem Senioren hätten mancherorts keine Chance, rechtzeitig die andere Straßenseite zu erreichen. Die Stadt verweist auf Duchschnittswerte. An keiner Stelle drohe eine Gefahr.
Umfrage
Haben Sie schon einmal ein Fahrsicherheitstraining fürs Motorrad oder fürs Auto gemacht?

Haben Sie schon einmal ein Fahrsicherheitstraining fürs Motorrad oder fürs Auto gemacht?

 
Fotos und Videos
Modellflieger steigen in den Himmel
Bildgalerie
Modellflug
Osterfeuer in Eppendorf
Bildgalerie
Brauchtum
Car-Freitag
Bildgalerie
Karfreitag
"Car-Freitag" 2014
Bildgalerie
Autotuning