Spielhallenräuber festgenommen und in Klinik eingeliefert

Foto: WAZ FotoPool
Ein offenbar geistig verwirrter Mann hat in einer Spielhalle in Bochum mehrere Automaten zerstört. Der 51-Jährige kam nach der Festnahme in eine Klinik.

Bochum.. Ein 51-Jähriger hat in einer Spielhalle an der Hauptstraße in Langendreer einen „Scherbenhaufen“ hinterlassen. Der Mann war am Donnerstag, 5. Februar, gegen 19.45 Uhr in das Ladenlokal gestürmt und hatte dann dort randaliert. Binnen einer Viertelstunde zerstörte der 51-Jährige drei Spielautomaten, der Boden war daraufhin voll mit Scherben. Schließlich drohte er damit, nur gegen die Herausgabe von Geld die Spielhalle zu verlassen und alle Automaten zu zerstören, falls seiner Forderung nicht nachgekommen würde. Eine Angestellte händigte ihm daraufhin eine kleine Summe Bargeld aus.

Zeugen hielten den offensichtlich verwirrten Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nach seiner Festnahme ließ sich der 51-Jährige freiwillig in eine Fachklinik einliefern. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf 6000 Euro.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE