Das aktuelle Wetter Bochum 10°C
Salafisten

SPD-Politiker will Salafisten wie Sami A. abschieben

21.08.2012 | 19:06 Uhr
SPD-Politiker will Salafisten wie Sami A. abschieben
Das frühere Nagelstudio in der Eugenstraße in Bochum-Goldhamme, wo Sami A. angeblich die Einrichtung einer Moschee plante.Foto: Dirk Bauer

Bochum.   Dass in Bochum offenbar radikalislamistische Salafisten leben, beunruhigt die Menschen extrem. Ein SPD-Abgeordneter fordert nun die Abschiebung von Menschen wie Sami A., dem vermeintlich Ex-Leibwächter von Osama bin Laden: "Für diesen Mann darf kein Platz in Deutschland sein", sagt er.

Mit scharfen Worten verurteilte der Bochumer SPD-Landtagsabgeordnete Serdar Yüksel die „Umtriebe der Salafisten“ in Bochum. Dass der Hassprediger und vermeintliche Ex-Leibwächter von Osama Bin Laden , Sami A ., in Bochum weiterhin sein Unwesen treiben dürfe, sei nicht hinnehmbar. Der Abgeordnete wörtlich: „Ich habe seinen Aufenthalt nicht juristisch zu bewerten, aber für diesen Mann darf kein Platz in Deutschland sein. Niemand wird gezwungen, in Deutschland zu leben.“

„Bochum ist eine weltoffene und liberale Stadt, in der Menschen aus vielfältigen Nationen leben und arbeiten“, befand Yüksel, zu dessen Wahlkreis auch Stahlhausen und Goldhamme gehören, in denen nicht wenige Bewohner einen Migrationshintergrund haben.

Yüksel: „Zweifellos gehört der Islam zu Bochum, die absolut überwiegende Mehrzahl der Menschen stehen für eine tolerante und friedliche Auslegung des Islams in unserer Stadt.“ Nach seiner Auffassung berufen sich die Salafisten zu Unrecht auf den Islam. Es handele sich bei ihnen „eher um eine faschistoide und menschenverachtende Ideologie, die nichts mit den Werten des Islam und der von Freiheit und Demokratie“ zu tun habe.

„Mit der ganzen Härte des Gesetzes rechnen“

Wer sich außerhalb der Verfassung stelle, müsse mit der „ganzen Härte des Gesetzes rechnen“. Pläne, in einem ehemaligen Nagel- und Tattoo-Studio an der Eugenstraße in Goldhamme eine Begegnungsstätte der Islamisten bzw. eine Moschee einzurichten, lehnte Yüksel ab: „Weder dort noch woanders gibt es Platz für diese undemokratische und gefährliche Gesinnung.“

Zur Raumfrage weiß Yüksel die Stadtverwaltung an seiner Seite. Am Montag hatte Stadtbaurat Dr. Ernst Kratzsch mitgeteilt, dass die Stadt dem Eigentümer und Mietern des Gebäudes in der Eugenstraße darauf hingewiesen habe, „dass jede Nutzung dieser Räume unzulässig ist und unterbleiben muss.“

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: SPD-Politiker will Salafisten wie Sami A. abschieben
    Seite 2: Stadtverwaltung nimmt Sorgen der Anwohner ernst

1 | 2

Kommentare
23.08.2012
22:51
SPD-Politiker will Salafisten wie Sami A. abschieben
von Hanseman | #13

... soweit doch bisher bekannt ist, hat Herr A. zwei Staatsbürgerschaften, darunter auch die deutsche; eine Abschiebung wäre somit garnicht...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Neuer Bezirksschützenkönig kommt aus Gerthe
Königsschießen
Auf dem heimischen Schießstand setzt sich Franz Dreßen gegen die Konkurrenz aus dem Umland durch. Birgit Jochheim ist seine Königin. Dreijährige...
Programm fürs Zeltfestival Ruhr am Kemnader See steht
Musik
Revolverheld, Kraftklub, Anastacia und Farin Urlaub sind die Stars beim Musikfest mit Gastro-Meile. 140 000 Besucher erwartet.
Besucherrekord: Kemnade in Flammen funktioniert
Volksfest
Zehntausende Besucher kamen über Pfingsten. Die See-Sause untermauerte damit ihre Stellung als eines der beliebtesten Volksfeste in Stadt und Region.
Stadt verhängt „Kutten-Verbot“ für Bochum Total
Verfügung
Die Polizei hat bei der Cranges Kirmes gute Erfahrungen mit so einem Verbot gemacht.
Festbesucher drohte bei „Kemnade in Flammen“ abzustürzen
Rettungseinsatz
Ein Besucher des Volksfestes „Kemnade in Flammen“ musste von Feuerwehr und DRK von einem steilen Hang gerettet werden; er drohte abzustürzen.
Fotos und Videos
Klosterfest in Stiepel
Bildgalerie
Fotostrecke
Wattenscheid schafft Klassenerhalt.
Bildgalerie
Regionalliga
Am Krähennocken
Bildgalerie
Straßen in Bochum
article
7010040
SPD-Politiker will Salafisten wie Sami A. abschieben
SPD-Politiker will Salafisten wie Sami A. abschieben
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/spd-politiker-will-salafisten-wie-sami-a-abschieben-id7010040.html
2012-08-21 19:06
Islam, Terrorismus, Islamismus, Hassprediger, Osama Bin Laden, Bochum, Integration,Salafismus,Moschee,Düsseldorfer Zelle
Bochum