Das aktuelle Wetter Bochum 19°C
Gewaltattacke

Sohn ging auf Vater in Bochum los - Lebensgefahr

30.08.2012 | 14:31 Uhr
Sohn ging auf Vater in Bochum los - Lebensgefahr

Bochum.   Ein 31-jähriger Bochumer hat nach Polizeiangaben so heftig auf seinen Vater eingetreten, dass er jetzt in Lebensgefahr schwebt.

Ein schlimmes Familiendrama ist am Mittwochabend in Querenburg passiert. Ein 66-jähriger Mann schwebt jetzt in Lebensgefahr. Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag berichten, war sein Sohn kurz vor 20 Uhr in die elterliche Wohnung in Bochum-Querenburg gekommen. Er hatte reichlich Alkohol getrunken. Plötzlich rastete er aus.

Zunächst schlug er auf seine Mutter (63) ein und nahm auch Gegenstände in der Wohnung zu Hilfe. Sein Vater kam der Ehefrau zu Hilfe, doch dann wurde auch er von seinem Sohn attackiert. Dieser trat laut Polizei so heftig auf ihn ein, dass er lebensgefährlich verletzt wurde. Die 63-jährige Frau kam mit leichten Verletzungen davon.

Die Staatsanwaltschaft ermittelt

Nach der Attacke flüchtete ihr Sohn zunächst aus der Wohnung. Doch die sofort zu Hilfe gerufenen Polizei konnte ihn bei einer Fahndung in der Nähe des Tatorts schnappen.

Am Donnerstagnachmittag wude der 31-Jährige einer Haftrichterin vorgeführt. Sie erließ einen Unterbringungsbefehl. Der Beschuldigte soll psychisch krank sein und wurde in eine Psychiatrie eingeliefert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt wegen versuchten Totschlags. Wegen Gewalt ist er bereits polizeibekannt. Zum Tatmotiv erklärte die Staatsanwaltschaft: "Es soll einen Streit gegeben haben, weil der Sohn die elterliche Wohnung wegen seiner Alkoholisierung verlassen sollte." Der Beschuldigte berief sich bei einer ersten Vernehmung auf Erinnerungslücken.

Bernd Kiesewetter


Kommentare
Aus dem Ressort
Stunk in Bochumer Siedlung – ist Kindergeschrei Lärm?
Mietrecht
Mehrere Anwohner einer Siedlung in Laer fühlen sich von einer Gruppe Jungs gestört. Sie seien laut und frech, zerstörten die Beete und urinierten mitten in einen Sandkasten. Was Mieter erdulden müssen - und was nicht.
Bandidos im Fokus der Bochumer Polizei
Sicherheit
Auch in Bochum dürfen Mitglieder der Bandidos ihre Symbole, etwa den „Fat Mexican“, nicht mehr öffentlich zeigen. Der berüchtigte Club scheint die Entscheidung der Staatsanwaltschaft zu akzeptieren. Die Polizei lobt sogar die Kooperationsbereitschaft der Rocker.
Ruhr-Uni bildet Ärzte für Ostwestfalen aus
Bildung
Das „Bochumer Modell“ wird zum Exportschlager. Die Zusammenarbeit von Universität und Krankenhäusern soll auf die Region rund um Bielefeld ausgeweitet werden. Die Auswahl der Kliniken für die jungen Medizinstudenten läuft. Die Kinderklinik Bethel setzt auf Prof Eckard Hamelmann, der Bochum verlässt.
Sitzhersteller Johnson Controls verliert Ford-Auftrag
Wirtschaft
Erst Opel, nun Ford. Das Johnson-Controls-Werk in Bochum verliert Anfang 2017 den Auftrag für die Produktion von Fiesta-Autositzen. Der Betriebsrat ist in Sorge. Gibt es keine neuen Aufträge, muss das Werk mit derzeit noch 600 Beschäftigten schließen.
Zahnschaden durch Fischstäbchen? Betrug fliegt auf
Betrug
Beim Versuch, gleich zwei Nahrungsmittelfirmen für eine beschädigte Zahnkrone verantwortlich zu machen, ist in Bochum offenbar eine Betrügerin aufgeflogen. Die 60-Jährige forderte laut Polizei Schadenersatz von den Firmen. Doch im E-Mail-Verkehr unterlief ihr ein vermeidbarer Fehler.
Umfrage
Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

Die Stadt möchte Bochum zu einer Marke machen. Ist das eine gute Idee oder geht der Schuss nach hinten los?

 
Fotos und Videos
An der Maarbrücke
Bildgalerie
Straßenserie
Tanz mit dem Licht
Bildgalerie
Urbanatix 2014
Aufräumaktion an Spielplätzen
Bildgalerie
Beseitigung der...
Musikzentrum
Bildgalerie
Baustelle