Das aktuelle Wetter Bochum 5°C
Kemnader Stausee

Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein

17.01.2013 | 18:32 Uhr
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
Blick auf den Kemnader Stausee.Foto: Hans Blossey

Bochum.   Im Oktober 2013 könnte die „Umlaufbahn“ der Skater am Stausee perfekt sein. Der erste Streckenteil auf Wittener ist schon fertig, bis zur Oelbach-Brücke in Heveney. Ab 14. Februar wird die Strecke an mehreren Stellen gleichzeitig weiter gebaut, vor allem in Höhe der beiden Häfen.

Ab 14. Februar wird es wieder Baustellen am Kemnader Stausee geben und zwar auf der Bochumer Seite: An zwei oder drei Stellen gleichzeitig beginnen nämlich die nächsten Bauabschnitte für die neue Skater-Strecke. Tempo ist angesagt, sonst drohen EU-Mittel zu verfallen, erfuhr die WAZ.

Gut angekommen bei den Inlineskatern ist bereits der erste Streckenabschnitt , der auf Wittener Gebiet nahe der Autobahnbrücke über der Ruhr beginnt und sich in einer malerischen Kurve bis Höhe des Freizeitbades in Heveney erstreckt. „Mit dem Teil sind wir fertig“, schilderte Wilfried Perner, Geschäftsführer der Freizeitzentrum Kemnade GmBH. Die nächste Etappe beginnt in Heveney nahe der Brücke, die über den Oelbach führt, und verläuft dann in Ufernähe am Hafen Heveney.

Die restlichen Bauabschnitte sind ausgeschrieben

Bevor wegen Schnee und Eis auch am Stausee die Baustellen in Winterstarre fielen, hatte die lange Teststrecke als 1. Bauabschnitt mit ihrer Spezialbeleuchtung bereits einige Wochen lang viele Läufer an den See gelockt.

„Die restlichen fünf Bauabschnitte sind ausgeschrieben, in den nächsten 14 Tagen laufen die Gespräche mit den Bietern“, sagte Perner. Der Zeitplan sieht vor, zuerst die Abschnitte, die in Ufernähe der Häfen Heveney und Oveney liegen, für die Läufer fertig zu stellen. Einer der beiden bereits vorhandenen Fuß- und Radwege, die rund um den Kemnader Stausee führen, werde auf jeden Fall während der Bauarbeiten zur Benutzung frei gehalten, sicherte Perner zu. In Höhe der jeweiligen Baustellen müssen sich Fußgänger, Radler und Skater den einen Weg teilen.

„Wir hoffen, dass wir Anfang Oktober 2013 mit der Skaterstrecke fertig sind“, fügte er hinzu. Die in diesem Jahr geplanten Feste am See, angefangen vom Zeltfestival Ruhr und „Kemnade in Flammen“ in Oveney über das Hafenfest Heveney bis hin zu diversen Veranstaltungen wie Burgen-oder AOK-Lauf würden durch die Bauarbeiten nicht zwangsläufig behindert werden. Das gilt insbesondere für das Zeltfestival neben dem Freizeitbad Heveney, weil dort die Skaterstrecke schon in Betrieb ist.

Rolf Hartmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Thomas Solecki wagt frische Blicke aufs Ruhrgebiet
Fotografie
In seinem Bildband „Fremdbild des Ruhrgebiets“ entwirft der Bochumer Fotograf ein unerwartetes Bild dessen, was eigentlich jedem vertraut ist.
Sängerin Nena setzt bei der Frisurenmode den Trend
Mode
Die Friseur-Innung Bochum stellte in der Bermudahalle Riff die aktuelle Frisurenmode vor. Trendsetterin ist laut Expertenmeinung die Sängerin Nena.
71-jähriger Momen Said wird seit einer Woche vermisst
Suchaktion
Vor einer Woche begab sich Momen Said zur Behandlung ins Elisabeth-Hospital. Seit Samstag, 28. Februar, wurde der 71-Jährige nicht mehr gesehen.
Bochumer Tierarzt muss für totes Pferd Schadensersatz zahlen
Tiere
Nach dem Tod eines teuren Dressurpferdes erhalten die Besitzer Schadensersatz von einem Bochumer Tierarzt. Gefordert werden 500.000 Euro.
Ex-Opelaner erstreitet Abfindung nach vielen Befristungen
Arbeitsgericht
Ein ehemaliger Opelaner hat vor dem Arbeitsgericht Bochum 6243 Euro Abfindung erstritten. Seine Verträge waren viermal befristet verlängert worden.
Fotos und Videos
Hugo-Schultz-Straße
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Weisse Bescheid - was, bitte, ist ein Ömmes?
Video
Ruhrgebietssprache
article
7493263
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/skaterbahn-am-stausee-soll-im-oktober-fertig-sein-id7493263.html
2013-01-17 18:32
Skater, Skaterstrecke, Bochum, Kemnader See, Bauarbeiten, Fußgänger, Radfahrer, Läufer, Wilfried Perner, Kemnade GmbH, EU-Mittel
Bochum