Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Kemnader Stausee

Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein

17.01.2013 | 18:32 Uhr
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
Blick auf den Kemnader Stausee.Foto: Hans Blossey

Bochum.   Im Oktober 2013 könnte die „Umlaufbahn“ der Skater am Stausee perfekt sein. Der erste Streckenteil auf Wittener ist schon fertig, bis zur Oelbach-Brücke in Heveney. Ab 14. Februar wird die Strecke an mehreren Stellen gleichzeitig weiter gebaut, vor allem in Höhe der beiden Häfen.

Ab 14. Februar wird es wieder Baustellen am Kemnader Stausee geben und zwar auf der Bochumer Seite: An zwei oder drei Stellen gleichzeitig beginnen nämlich die nächsten Bauabschnitte für die neue Skater-Strecke. Tempo ist angesagt, sonst drohen EU-Mittel zu verfallen, erfuhr die WAZ.

Gut angekommen bei den Inlineskatern ist bereits der erste Streckenabschnitt , der auf Wittener Gebiet nahe der Autobahnbrücke über der Ruhr beginnt und sich in einer malerischen Kurve bis Höhe des Freizeitbades in Heveney erstreckt. „Mit dem Teil sind wir fertig“, schilderte Wilfried Perner, Geschäftsführer der Freizeitzentrum Kemnade GmBH. Die nächste Etappe beginnt in Heveney nahe der Brücke, die über den Oelbach führt, und verläuft dann in Ufernähe am Hafen Heveney.

Die restlichen Bauabschnitte sind ausgeschrieben

Bevor wegen Schnee und Eis auch am Stausee die Baustellen in Winterstarre fielen, hatte die lange Teststrecke als 1. Bauabschnitt mit ihrer Spezialbeleuchtung bereits einige Wochen lang viele Läufer an den See gelockt.

„Die restlichen fünf Bauabschnitte sind ausgeschrieben, in den nächsten 14 Tagen laufen die Gespräche mit den Bietern“, sagte Perner. Der Zeitplan sieht vor, zuerst die Abschnitte, die in Ufernähe der Häfen Heveney und Oveney liegen, für die Läufer fertig zu stellen. Einer der beiden bereits vorhandenen Fuß- und Radwege, die rund um den Kemnader Stausee führen, werde auf jeden Fall während der Bauarbeiten zur Benutzung frei gehalten, sicherte Perner zu. In Höhe der jeweiligen Baustellen müssen sich Fußgänger, Radler und Skater den einen Weg teilen.

„Wir hoffen, dass wir Anfang Oktober 2013 mit der Skaterstrecke fertig sind“, fügte er hinzu. Die in diesem Jahr geplanten Feste am See, angefangen vom Zeltfestival Ruhr und „Kemnade in Flammen“ in Oveney über das Hafenfest Heveney bis hin zu diversen Veranstaltungen wie Burgen-oder AOK-Lauf würden durch die Bauarbeiten nicht zwangsläufig behindert werden. Das gilt insbesondere für das Zeltfestival neben dem Freizeitbad Heveney, weil dort die Skaterstrecke schon in Betrieb ist.

Rolf Hartmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Irrfahrt jüdischer Flüchtlinge nachrecherchiert
Gedenken
Im Zusammenhang mit der Erinnerung an die Pogromnacht vom 9. November 1938 haben Schüler sich der Geschichte des Flüchtlingsdampfers St. Louis gewidmet. 900 Juden aus Deutschland wollten mit dem Schiff nach Kuba fliehen, darunter auch drei Familien aus Bochum.
Freie Szene in Bochum fürchtet weitere Einsparungen
Kulturförderung
An der Gussstahlglocke auf dem Rathausplatz läutete die Freie Bochumer Kulturszene die „Alarmglocke“, weil sie sich und ihre Angebote im Kern bedroht sieht. Anlass des Protestes sind die Sparmaßnahmen der Stadt im Rahmen der Haushaltssperre.
Opel-Parkplatz in Laer wird zur grünen Oase
Opel
Der Bebauungsplan 940 wird um das untere Werksgelände an der Alte Wittener Straße erweitert. Die frei werdende Fläche soll dem Grünzug E angegliedert werden. Ein Lebensmittel-Discounter wollte dort ansiedeln, hat aber keine Chance. Bei einer Sport- oder Freizeitanlage sieht das allerdings anders aus
13-jährige Internet-Freundin vergewaltigt – drei Jahre Haft
Prozess
Zwei Vergewaltigungen warf die Anklage dem 18 Jahre alten Marler vor. In Wattenscheid soll er eine 13-Jährige, die er aus dem Internet kannte, zum Sex gezwungen haben, und in Recklinghausen eine 18-Jährige. Dem Landgericht Essen reichten die Beweise nur für die Wattenscheider Tat: drei Jahre Haft.
Hordel soll als Wohnstandort gestärkt werden
Planungen
Drei Brachflächen in Hordel, die nah beieinander liegen, will die Stadt zu Wohnbauland machen. Für das Areal am Rübenkamp wird ein Investor gesucht. Bezirk Mitte lehnt Vorhaben an der Hundsweide und an der Hüller-Bach-Straße ab.
Fotos und Videos
Mitgliederversammlung beim VfL
Bildgalerie
VfL Bochum
Messe Handmade
Video
Video