Das aktuelle Wetter Bochum 16°C
Kemnader Stausee

Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein

17.01.2013 | 18:32 Uhr
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
Blick auf den Kemnader Stausee.Foto: Hans Blossey

Bochum.   Im Oktober 2013 könnte die „Umlaufbahn“ der Skater am Stausee perfekt sein. Der erste Streckenteil auf Wittener ist schon fertig, bis zur Oelbach-Brücke in Heveney. Ab 14. Februar wird die Strecke an mehreren Stellen gleichzeitig weiter gebaut, vor allem in Höhe der beiden Häfen.

Ab 14. Februar wird es wieder Baustellen am Kemnader Stausee geben und zwar auf der Bochumer Seite: An zwei oder drei Stellen gleichzeitig beginnen nämlich die nächsten Bauabschnitte für die neue Skater-Strecke. Tempo ist angesagt, sonst drohen EU-Mittel zu verfallen, erfuhr die WAZ.

Gut angekommen bei den Inlineskatern ist bereits der erste Streckenabschnitt , der auf Wittener Gebiet nahe der Autobahnbrücke über der Ruhr beginnt und sich in einer malerischen Kurve bis Höhe des Freizeitbades in Heveney erstreckt. „Mit dem Teil sind wir fertig“, schilderte Wilfried Perner, Geschäftsführer der Freizeitzentrum Kemnade GmBH. Die nächste Etappe beginnt in Heveney nahe der Brücke, die über den Oelbach führt, und verläuft dann in Ufernähe am Hafen Heveney.

Die restlichen Bauabschnitte sind ausgeschrieben

Bevor wegen Schnee und Eis auch am Stausee die Baustellen in Winterstarre fielen, hatte die lange Teststrecke als 1. Bauabschnitt mit ihrer Spezialbeleuchtung bereits einige Wochen lang viele Läufer an den See gelockt.

„Die restlichen fünf Bauabschnitte sind ausgeschrieben, in den nächsten 14 Tagen laufen die Gespräche mit den Bietern“, sagte Perner. Der Zeitplan sieht vor, zuerst die Abschnitte, die in Ufernähe der Häfen Heveney und Oveney liegen, für die Läufer fertig zu stellen. Einer der beiden bereits vorhandenen Fuß- und Radwege, die rund um den Kemnader Stausee führen, werde auf jeden Fall während der Bauarbeiten zur Benutzung frei gehalten, sicherte Perner zu. In Höhe der jeweiligen Baustellen müssen sich Fußgänger, Radler und Skater den einen Weg teilen.

„Wir hoffen, dass wir Anfang Oktober 2013 mit der Skaterstrecke fertig sind“, fügte er hinzu. Die in diesem Jahr geplanten Feste am See, angefangen vom Zeltfestival Ruhr und „Kemnade in Flammen“ in Oveney über das Hafenfest Heveney bis hin zu diversen Veranstaltungen wie Burgen-oder AOK-Lauf würden durch die Bauarbeiten nicht zwangsläufig behindert werden. Das gilt insbesondere für das Zeltfestival neben dem Freizeitbad Heveney, weil dort die Skaterstrecke schon in Betrieb ist.

Rolf Hartmann

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Malerische Winkel im Gerberviertel sind alle verschwunden
Bochum historisch
Die dicht aneinander gedrängten, winkeligen Häuschen sind längst Geschichte. Dabei schlug hier, im „Karott“, einst das Herz Bochums.
Mieterverein Bochum kritisiert Steuerplan
Haushalt
Der Vorschlag von Kämmerer, die Grundsteuer B auf 800 Prozentpunkte anzuheben, treffe Mieter viel stärker als vorausgesagt, so der Mieterverein.
Hyundai schließt Bochumer Traditionsfirma Jahnel-Kestermann
Getriebehersteller
Millionen-Verluste haben den Konzern Hyundai veranlasst, seine Bochumer Tochter Jahnel-Kestermann zu schließen. 100 Beschäftigte werden arbeitslos.
Heinrich-Schnitzler-Orchester pflegt Musik und Gemeinschaft
Jubiläum
Bochumer Amateur-Ensemble besteht seit 40 Jahren und gibt am 3. Mai im Museum ein festliches Jubiläumskonzert.
Bochumer beschweren sich über zugewucherte Gehwege
Straßengrün
Leser klagen immer häufiger über wuchernde Sträucher und Büsche an Gehwegen. Stadt bittet um Verständnis: Es fehlt an Geld und Personal.
Fotos und Videos
Tausende jubeln Blau Weiß
Bildgalerie
Maiabendfest
Ausstellung in Weitmar
Bildgalerie
Ausstellung
Besuch auf USB-Wertstoffhof
Bildgalerie
Abfallentsorgung
article
7493263
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
Skaterbahn am Stausee soll im Oktober fertig sein
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/skaterbahn-am-stausee-soll-im-oktober-fertig-sein-id7493263.html
2013-01-17 18:32
Skater, Skaterstrecke, Bochum, Kemnader See, Bauarbeiten, Fußgänger, Radfahrer, Läufer, Wilfried Perner, Kemnade GmbH, EU-Mittel
Bochum