Senioren helfen Kindern beim Deutschlernen

Die hilfsbereiten Glückskäfer schwirren seit mittlerweile sieben Jahren an einigen Grundschulen in der Stadt umher und unterstützen Kinder aus Migrantenfamilien beim Deutschlernen, bei den Hausaufgaben und betreuen sie auch im Alltag. Das Patenschaftsprojekt des Seniorenbüro Mitte mit dem Kommunalen Integrationszentrum soll beweisen, dass in Bochum eine Willkommenskultur gegenüber Migranten existiert.

Mittlerweile engagieren sich 45 Senioren für das Projekt. Die Nachfrage an den Schulen ist groß, darum erweitern die Glückskäfer ihren Radius: „Mit sieben Schulen arbeiten wir bereits zusammen und mit weiteren elf sind wir in der Planung“, sagt Ilka Genser vom Seniorenbüro Mitte. Jüngster Partner ist die Arnoldschule am Springerplatz. Die Schüler Gabriel (Rumänien), Melissa (Türkei) und Valentin (Kamerun) sind von der Schule ausgewählt worden und bekommen jeweils einen Paten: „Wir schauen, wo Familien durch Migration zerrissen sind“, sagt Anke Stubler, Betreuungskraft an der Arnoldschule. So finden sich Duos aus Alt und Jung, die sich dann mit Einverständnis der Eltern erst einmal kennenlernen können.

Paten werden weiterhin gesucht. Infos unter 0234/92 78 63 90 oder per Mail: genser@diakonie-ruhr.de.