Schwarzfahrer prügeln am Hauptbahnhof auf Kontrolleur ein

Auf einem Bahnsteig am Bochumer Hauptbahnhof musste die Bundespolizei einschreiten.
Auf einem Bahnsteig am Bochumer Hauptbahnhof musste die Bundespolizei einschreiten.
Foto: Ingo Otto (Archiv)
Was wir bereits wissen
Zwei alkoholisierte Männer haben am Bochumer Hauptbahnhof auf einen am Boden liegenden Kontrolleur eingetreten. Der Mann kam ins Krankenhaus.

Bochum.. Nach einer Fahrausweiskontrolle sind ein 21- und ein 26-Jähriger am Sonntagmorgen, 22. Februar, gegen 9 Uhr am Bochumer Hauptbahnhof auf einen Kontrolleur und einen weiteren Mann losgegangen. Die beiden Männer waren nach Angaben der Bundespolizei ohne gültiges Ticket von Wattenscheid nach Bochum gefahren. Als sie kontrolliert wurden, wurden sie aggressiv und weigerten sich, Angaben zu ihrer Person zu machen. Am Hauptbahnhof angekommen, rief der Kontrolleur die Bundespolizei, danach eskalierte die Situation auf dem Bahnsteig.

Als die Streife dort eintraf, schlugen sich der Kontrolleur, ein weiterer Mann und die beiden Schwarzfahrer. Die 26- und 21-jährigen Männer traten auf den am Boden liegenden Kontrolleur, sein Helfer wurde ebenfalls durch Tritte am Kopf getroffen. Nur mit Mühe konnten Beamte der Bundespolizei die Schlägerei beenden.

Der Kontrolleur klagte über eine schmerzhafte Armverletzung und wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die Festgenommenen hatten Alkohol getrunken. Ein Test ergab 0,90 und 1,64 Promille. Gegen die beiden Männer, die in Welver gemeldet sind, wurden Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beförderungserschleichung eingeleitet. (we)