Schutzgebiet

Zu Abholzungen in Grumme: Die Abholzaktion steht in keinem Verhältnis zu den entstandenen Sturmschäden durch Ela. Dieser Wald in Grumme steht seit über 50 Jahren und er hat sich in den letzten Tagen mehr verändert als je zuvor. Bei dieser Aktion sind auch sehr viele gesunde Bäume gefallen, und das in einem Landschaftsschutzgebiet. Es ist auf aktuellen Karten der Stadt Bochum seit 1974 so ausgewiesen und ist auf keinen Fall ein Wirtschaftswald. Durch die großen Forstmaschinen sind mit Sicherheit viele Tiere zu Tode gekommen, oder deren Brutstätten zerstört worden. Die Straße am Kötterberg wird jährlich für Autos gesperrt, um die vielen Frösche zu schützen, und nun fährt man mit Maschinen, die Panzern ähneln, durch den Wald. Vielleicht sollte sich Herr Mackowiak die Umstände mal bei einem Vorort-Termin selber anschauen. Durch die Abholzung ist der lockere Boden der Erosion ungeschützt ausgesetzt. Einige Anwohner fürchten das beim nächsten Regen die Gärten und die Straße verschlammen könnten. Ich appelliere an die Verantwortlichen, sich mehr um die Natur zu kümmern, als um die Einnahmen durch den Verkauf der Baumstämme.