Das aktuelle Wetter Bochum 15°C
Schuldneratlas

Schuldenlast nimmt zu

17.01.2013 | 09:00 Uhr
Schuldenlast nimmt zu
Etwa 36.580 Privatpersonen aus Bochum haben Schulden.Foto: Joachim Kleine-Büning

Bochum. Einen leichten Anstieg der verschuldeten Bochumer Einwohner von 11,05 auf 11,40 Prozent meldet die Wirtschaftsauskunftei Creditreform. Damit seien derzeit etwa 36.580 Privatpersonen überschuldet. Damit liegt die Stadt schlechter als der NRW-Schnitt mit 11,17 Prozent. Seit 2004 hat sich die Bochumer Quote von 10,13 auf 11,40 Prozent verschlechtert.

Der aktuelle Schuldner-Bericht erlaubt einen Blick auf die einzelnen Stadtteile. Es verwundert nicht, dass in Anlehnung an die Daten des offiziellen Sozialberichtes der Stadt die Verschuldung in den nördlichen Stadtteilen wesentlich höher ist als etwa in Stiepel . Der grüne Süden der Stadt hat die beste Quote mit lediglich 4,77 Prozent. Ein Schnitt, der sich in den letzten fünf Jahren kontinuierlich verbessert hat.

Verschiedene Gründe als Ursache für die Schieflage

Quoten über 14 Prozent gibt es etwa in en Stadtteilen Mitte, Hofstede Hordel, Hamme, Werne, Wattenscheid oder Günnigfeld. Etwas gebessert hat sich jedenfalls nach Darstellung des Schuldner-Atlanten die Situation im Nordosten der Stadt.

Einen völlig anderen Blick auf die Situation verschuldeter Familien in Bochum hat die Verbraucherberatung. Seit elf Jahren kümmert sich Kim Redtka als Schuldnerberaterin um Menschen, die aus ganz verschiedenen Gründen nicht mehr in der Lage sind, ihre Kredite, ihre Miete oder überhaupt Rechnungen zu bezahlen. „Es sind immer noch ganz bestimmte Lebenssituationen, die Menschen in eine Schieflage bringen.“ Die Trennung vom Partner, Scheidung, ein Kind, der Verlust der Arbeit oder auch eine Krankheit seien die Hauptursachen, die Menschen in die Schuldenfalle tappen lässt. Verkaufsmaschen, wie das marktschreierische Anbieten von teuren Waren auf Ratenbasis, seien noch nicht einmal die Hauptursachen, so Kim Redtka.

Rechenstunde entkrampft die Situation

Die Beraterin macht zunächst einmal einen Kassensturz. Einnahmen und Ausgaben werden gegenübergestellt, wichtige von weniger wichtigen Zahlungen getrennt. Zeigt sich am Ende der Bilanz, dass die Ausgaben ein Übergewicht bekommen haben, bleibt oft nur der Weg in die Privat-Insolvenz. „Das hilft es dann reinen Tisch zu machen.“ Manchmal bringe eine solche Rechenstunde allein eine wesentliche Entkrampfung der Situation.

Weniger erfolgreich als bei der Einführung vor gut einem Jahr ist das sogenannte P-Konto. Doch bei den meisten Kreditinstituten seien diese pfändungssicheren Konten wenig beliebt. Außerdem sei es wenig sinnvoll, präventiv ein solches Konto zu beantragen. Ist einmal eine Überschuldung eingetreten, sei in der Regel immer noch genügend Zeit, um seine Geschäfte über ein solches Konto abzuwickeln.

Die Verbraucherberatung stellt jedenfalls fest, dass es zu wenig Beratungskapazitäten in der Stadt gibt, was lange Wartelisten belegen.

Michael Weeke



Kommentare
17.01.2013
20:16
Schuldenlast nimmt zu
von Waposer | #2

Schöner Bericht für die Armen der Ärmsten in Bochum. Logisch das sich die Werte in Stiepel ständig verbessern weil die Reichen immer unter sich sind und das auch so bleiben soll, also werden die Kosten für Wohnraum in diesem Reichenviertel so hoch angesetzt das Geld bei Geld bleibt, wär ja noch schöner wenn es anders wäre oder??
Unfassbar!! Jedem der hart für ein paar hundert Euro arbeiten geht muss bei diesem Bericht übel werden.

1 Antwort
Schuldenlast nimmt zu
von Waposer | #2-1

Für die Oberlehrer die immer wieder hier im Forum rumgeistern, sollte natürlich heissen für "die Ärmsten der Armen".

17.01.2013
11:38
Schuldenlast nimmt zu - rasant
von Kommma | #1

denn das Leben wird unbezahlbar -
WIR sinddie Griechen von morgen !

Aus dem Ressort
Fußgänger in Bochum von Auto erfasst - Krankenhaus
Unfall
Ein 49-jähriger Fußgänger ist im Bochumer Stadtteil Weitmar von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert worden. Der Mann wurde dabei schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 49-Jährige war vor dem Unfall an wartenden Autos vorbei gelaufen.
Bochumer Künstler Zarko Radic zu Gast in Berlin
Kunst
Kofferpacken ist für den Maler Zarko Radic angesagt. Aber es gehen nicht nur Jackett, Hosen & Schuhe auf die Reise, sondern – das vor allem – seine Bilder. Denn am Samstag 4. Oktober steht bereits die Ausstellungseröffnung an: in der Berliner „Galerie Kunst am Gendarmenmarkt“.
Bochumer Motorradfahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt
Stauende
Ein 64-jähriger Bochumer hat auf seinem Motorrad auf der A 40 in Höhe Dortmund ein Stauende zu spät gesehen. Beim Bremsversuch stürzte er, rutschte rund 100 Meter über die Fahrbahn, prallte in einen BMW und wurde über die Böschung geschleudert. Das Kennzeichen an seiner Maschine war gefälscht.
Aufklärungsquote bei Taschendiebstahl verschwindend gering
Aktionswoche
Die Fallzahlen für Taschendiebstähle liegen in Bochum wie im Land NRW auf einem hohen Niveau. Etwa 1000 Taten gibt es jährlich in der Stadt. Umso geringer ist seit Jahren die Aufklärungsquote. Die Polizei reagiert mit einer Aktionswoche: „Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs.“
Richter dreht in Bochum „Grabowski - alles für die Familie“
Crowdfunding
Bochum wird Haupt-Drehort für „Grabowski - alles für die Familie“, das neue Leinwand-Projekt von Ruhrpott-Ikone Ralf Richter. Der Film steht in der Tradition des Kult-Klassikers „Bang Boom Bang“. Richter verspricht den Fans einen „Knaller“. Finanziert werden soll das Projekt auch über Crowdfunding.
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos