Schüler gehören zu den Leidtragenden

Einsatzwagen 15 gestrichen

Mit dem Fahrplanwechsel ist der Schulbus (Einsatzwagen 15) zur Erich-Kästner-Schule gestrichen worden. Unsere Kinder, 10 und 12 Jahre alt, müssen nun jeden Morgen um 6.40 Uhr an der Haltestelle Ettersheide stehen. Schon vor dem Fahrplanwechsel hatten wir uns darüber geärgert, dass sie weit über eine Stunde für den Weg von der Schule nach Hause benötigen, da zu dieser Zeit kein Schulbus nach Linden fährt. Des Weiteren sind die Busse (346) an der Schule hoffnungslos überfüllt und die Bahnen (U 35) ebenfalls.
Jennifer u. Markus Henke

Kein großes Vergnügen

Der E 40 von Harpen über Langendreer und Werne nach Wiemelhausen zur EKS ist auch dem Rotstift zum Opfer gefallen. Der Unterricht beginnt um 7.50 Uhr. Es hat lange gedauert, bis dieser Schulbus eingesetzt wurde und für die Schüler der EKS war es eine echte Erleichterung. Jetzt ist er gestrichen. Viele müssen wieder durch die Stadt fahren: mit dem 336, in 308 zum Hbf und dort mit der U35 bis Marktstraße. Schon mal in den Stoßzeiten mit der U35 Richtung Uni gefahren? Kein großes Vergnügen! Für viele Schüler beginnt der Weg zur Schule vor 7 Uhr. Manche müssen noch früher los und warten bis zu 30 Minuten vor der verschlossenen Schule. Ist das wirklich nötig?
Nicole Hönig