Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Musiksommer

Schauspielerin zeigt ihre jazzige Seite

31.07.2012 | 16:27 Uhr
Jasmin Tabatabai gastiert mit Band beim diesjährigen Bochumer Musiksommer.

Bochum. Der Bochumer Musiksommer (7. bis 9. September) wird sich in seiner sechsten Auflage ausdehnen. Nicht allein der Boulevard ist Spielstätte, sondern erstmals auch der Dr.-Ruer-Platz.

Dort hat sich am Freitagabend Jasmin Tabatabai auf großer Konzertbühne angesagt. Die 45-jährige ist in erster Linie bekannt als Schauspielerin („Die Unberührbare“, „Elementarteilchen“); wie viele Darsteller zieht es sie auch zur (Rock-) Musik . Ihre erste Band gründete die Deutsch-Iranerin 1993. Sie singt und komponiert, hat Soloalben veröffentlicht. Sie ist Preisträgerin des Echo Jazz in der Kategorie „Sängerin des Jahres national“. Am Freitagabend wird Jasmin Tabatabai gemeinsam mit dem David Klein Quartett um 21.30 Uhr auf dem Dr.-Ruer-Platz auftreten.

Klassiker von Wolf Maahn

An gleicher Stelle, zur selben Uhrzeit, wird Wolf Maahn tags darauf das Publikum anlocken. Der 57-jährige Musiker, Sänger, Songwriter, Komponist und auch Schauspieler hat schon Lieder mit deutschen Texten gemacht, als aktuelle Pop-Schlagerbands wie Frida Gold oder Silbermond noch gar nicht angedacht waren.

Maahns aktuelles Album, „Vereinigte Staaten“, wird sicherlich im Fokus seines Bochumer Gigs stehen, aber auch auf Klassiker wie „Rosen im Asphalt“ oder „Kind der Sterne“ werden seine Fans nicht verzichten wollen. Wolf Maahns Abstecher ist Teil seiner Spätsommer-Tournee.

André Tanneberger alias ATB ist stets gern gesehener Gast beim Musiksommer. Seine Örtlichkeit bleibt die Lounge auf dem Boulevard, wo der DJ am Samstagabend ab 21 Uhr die Liebhaber elektronischer Musik zum Tanzen bringen will.

Große stilistische Bandbreite

Der diesjährige Musiksommer hat insgesamt mehr als 90 Konzerte im Köcher. Eine große Rolle werden wie gewohnt lokale Chöre und die Ensembles der Musikschule spielen. Wohl kaum eine Open-Air-Musikveranstaltung bietet auf mehreren Bühnen parallel eine solche stilistische Bandbreite.

Musiksommer mit Jeff Cascaro und Patric...

Für Genießer inzwischen unverzichtbar ist die Verknüpfung mit dem Winzerfest. „Wir wollen den Bochumer Musiksommer vom Straßenfest zum Stadtfest weiter entwickeln und damit die Innenstadt als Einzelhandels- und Gastronomiestandort stärken“, erklärt dazu Mario Schiefelbein, Geschäftsführer von Bochum Marketing, Veranstalter des „Liederreigens“ auf fünf Bühnen.

Sabine Vogt



Kommentare
Aus dem Ressort
Bochumer Schüler gewinnt Zeus-Award der Funke-Mediengruppe
Preisvergabe
Bei der Vergabe der ZeusAwards der Funke Mediengruppe in Essen hat ein Beitrag von Lennart Englisch, ein Schüler der Graf-Engelbert-Schule in Bochum, besonders überzeugt. Er setzte sich mit der immer größer werdenden Anzahl von englischen Wörtern in der deutschen Sprache auseinander.
Radfahrer treten für bessere Vekehrspolitik in die Pedalen
Verkehr
Die Gruppe „urbanRadeling“ macht sich für eine Verkehrspolitik stark, die die steigende Zahl von Radfahrern ausreichend berücksichtigt. Am Samstag starteten die Mitglieder zu einer „Höllentour“ über den Innenstadtring.
Kinder- und Jugendarbeit steht auf solidem Fundament
Youth Open
Zum achten Mal hatten die Kinder- und Jugendfreizeithäuser und Jugendverbände den Aktionstag am Samstag in der Innenstadt vorbereitet. „Zum ersten Mal stehen wir hier im Regen“, bedauerten Rolf Geers und seine Mitstreiter. Nicht schlimm: Auf der überdachten Bühne konnten die insgesamt 30 Gruppen...
Ehemalige Fußballprofis kicken für Flüchtlinge im Nordirak
Benefizspiel
Mehrere tausend Euro konnten am Samstag bei einem Benefiz-Fußballspiel zugunsten der jesidischen Flüchtlinge im Nordirak eingenommen werden. Zahlreiche Ex-Profis, u.a. Ailton und Frank Mill, liefen für den guten Zweck in Kornharpen auf.
Ein blutiger Rachefeldzug ins Unglück
Theater
Sibylle Broll-Pape gelingt eine grandiose „Orest“-Inszenierung im Prinz Regent Theater. Die Eröffnung ihrer Abschiedsspielzeit gerät drastisch, verliert sich aber nicht darin. „Orest“ sucht nach düsteren Kontinuitäten in der Menschheitsgeschichte.
Umfrage
Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

Ab dem 1. Oktober stellt die Stadt Bochum 220 kostenfreie zusätzliche Park & Ride-Plätze auf dem Unger-Gelände zur Verfügung. Das soll die Herner Straße entlasten. Pendler sollen dort in den ÖPNV umsteigen. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Hafenfest der Schiffsmodellbauer
Bildgalerie
Modellbau
Spieler in Grundschulen
Bildgalerie
VfL Bochum
Glockenausbau in der Marienkirche
Bildgalerie
Musikzentrum
Kuchen und Klimbim beim Alsenfest
Bildgalerie
Straßenfest