Das aktuelle Wetter Bochum 9°C
Bundespolizei

Schaulustiger verursacht Zug-Vollbremsung in Bochum und versteckt sich vor der Polizei

02.01.2013 | 13:46 Uhr
Schaulustiger verursacht Zug-Vollbremsung in Bochum und versteckt sich vor der Polizei
Ein 41-jähriger Bochumer hat Dienstagabend einen Einsatz der Bundespolizei samt Hubschrauber in Wattenscheid ausgelöst.Foto: AP

Bochum.  Durch einen "Spaziergang" an den Gleisen hat ein 41-jähriger Bochumer am Neujahrsabend die Vollbremsung eines Zuges in Bochum-Wattenscheid verursacht und sich anschließend vor der anrückenden Bundespolizei versteckt. Ein Hubschrauber machte ihn später ausfindig. Die Bahnstrecke wurde für zwei Stunden gesperrt.

Die Bundespolizei ist Dienstagabend gegen 22 Uhr zu einem Einsatz im Bereich der Ottostraße in Bochum-Wattenscheid ausgerückt. Der Zugführer hatte eine Person an den Gleisen gesehen und daraufhin eine Schnellbremsung eingeleitet. Er fürchtete, den Mann überfahren zu haben.

Wärmebildkamera kam zum Einsatz

Daraufhin suchte die Bundespolizei die Strecke mit einem Hubschrauber samt Wärmebildkamera ab. So entdeckten die Beamten einen Mann, der aus dem Gleisbereich flüchtete und sich in den Büschen an der Zugstrecke versteckte. Bundespolizisten nahmen den Bochumer, der sich am Boden liegend in einem Gebüsch versteckt hatte, in Gewahrsam.

Der 41-Jährige erklärte den Beamten, dass er lediglich spazieren gegangen sei. Warum er sich im Gebüsch versteckt hatte, wollte er jedoch nicht verraten. Weil im Bereich der Ottostraße ein Container brannte, könnte der Mann die Löscharbeiten aus dem Gleisbereich beobachtet haben, vermutet die Polizei.

Zugführer erlitt einen Schock

Durch den Vorfall erlitt der Zugführer einen Schock und wurde noch vor Ort abgelöst. Auf Grund der Einsatzmaßnahmen wurde die Bahnstrecke zwischen Bochum-Wattenscheid und Essen-Kray-Süd in der Zeit von 21.50 bis 23.35 Uhr gesperrt. Dadurch verspäteten sich 25 Züge um 327 Minuten, 19 Züge wurden umgeleitet und 2 Züge fielen aus.

Die Bundespolizei leitete gegen den polizeibekannten Bochumer ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ein.

Kommentare
02.01.2013
23:32
Schlaumeier "Westwind" #7
von Schantall | #3

Lokführer gibts nur noch auf der Kirmes!

Bei dem Fahrzeug handelt es sich um Elektrotriebzüge des Typs FLIRT vom Hersteller Stadler. Da gibt es...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Der Niedergang eines Party-Treffs
Gastronomie
Das Tauffenbach kommt unter den Hammer. Auch die zweite Zwangsversteigerung scheitert.In Zukunft kommt iwohl nur ein Restaurantbetrieb infrage.
Mutter des getöteten Kindes (2) weint vor Gericht bitterlich
Mordprozess
Im Mordprozess um den Tod eines zweijährigen Mädchens sagte die Mutter unter Weinkrämpfen aus - sechseinhalb Stunden. Und die Vernehmung geht weiter.
Rätsel um Tod einer Frau am Nordring
Todesermittlungen
Ein Bochumer (29) hatte bei der Polizei angerufen und gesagt, er habe eine Frau getötet. Doch offenbar ist er für den Tod gar nicht verantwortlich.
Vollbremsung der U 35 - Polizei sucht Frau mit Kinderwagen
Ermittlungen
Mit einem Kinderwagen ist eine Frau durch das Gleisbett der U 35 gelaufen. Ein Zugfahrer leitete eine Vollbremsung ein. Die Polizei sucht Zeugen.
Ordensschwestern verabschieden sich aus der Stadt
Soziales
Nach über einhundert Jahren muss das St.-Johannes-Stift und die ganze Stadt ohne die spirituelle und praktische Stütze der Vinzentinerinnen auskommen.
Fotos und Videos
Am Krähennocken
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Möhreneintopf
Bildgalerie
Das isst der Pott
article
7440247
Schaulustiger verursacht Zug-Vollbremsung in Bochum und versteckt sich vor der Polizei
Schaulustiger verursacht Zug-Vollbremsung in Bochum und versteckt sich vor der Polizei
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/schaulustiger-provoziert-zug-vollbremsung-in-bochum-und-versteckt-sich-vor-der-polizei-id7440247.html
2013-01-02 13:46
Bahn, Bundespolizei, Gleise, Hubschrauber
Bochum