S1 fährt bald eingeschränkt

Die Deutsche Bahn saniert im Rahmen ihrer Infrastrukturerneuerung im kommenden Sommer die S-Bahnstrecke zwischen Bochum Hauptbahnhof und Essen Steele Ost. Auf einer Länge von 14 Kilometern erneuert das Unternehmen dort die Gleise, 20 000 Schwellen und 42 000 Tonnen Schotter werden ausgetauscht. Dafür investiert die Bahn rund zehn Millionen Euro. Betroffen von den Baumaßnahmen ist die Linie S1, Solingen – Dortmund. In den Sommerferien (vom 27. Juni bis 10. August) kommt es zu einem Ausfall der Linie auf dem betroffenen Streckenabschnitt. Für den S-Bahnverkehr wird ein Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Vom 5. bis 21. September müssen Fahrgäste der S1 am Bochumer Hauptbahnhof umsteigen. Auch entfällt der Halt in Bochum-Ehrenfeld. Die Baumaßnahmen dauern bis Anfang Oktober an. Durch abweichende Bahnsteiggleise und eingleisigen Betrieb muss in der gesamten Bauzeit mit Verspätungen gerechnet werden. Hinzu kommen neue Schallschutzwände zwischen Essen-Kray Süd und Wattenscheid. Der Baubeginn ist allerdings noch ungewiss.

Insgesamt steckt die Deutsche Bahn in diesem Jahr fast 700 Millionen Euro in ihre Infrastruktur in Nordrhein Westfalen.