RVR schießt Geld in die Freizeitparks

Die Verbandsversammlung des Regionalverbands Ruhr (RVR) hat mit den Stimmen von CDU, SPD, Bündnis’90/Die Grünen und weiteren Fraktionen den Haushaltsplan für 2015 verabschiedet. Es ist der erste gemeinsam von der Koalition der drei vorgenannten Fraktionen getragene Haushalt. Roland Mitschke, Vorsitzender der CDU-Fraktion im RVR: „Finanziell setzt der RVR in diesem Jahr einen Schwerpunkt bei den Freizeitgesellschaften. Hier soll es zu einer Veränderung in der Struktur der Gesellschaften kommen, um dann den Stau bei Investitionen anzugehen. Hierfür wird der Verband in 2015 zusätzlich weitere 2,6 Millionen Euro aufbringen.“

Die elf Freizeitgesellschaften und Revierparks, an denen der RVR beteiligt ist, erhalten bisher einen jährlichen Zuschuss von 3,45 Millionen Euro. In diesem Jahr sind das seitens des RVR somit mehr als sechs Millionen. Hinzu kommen Zuschüsse der Kommunen. Seit Jahren ist die Situation der Freizeiteinrichtungen durch sinkende Besucherzahlen und Investitionsstau gekennzeichnet.