Ruhr-Universität Bochum bekommt ein eigenes Parfüm

So sieht er aus, der Duft der Ruhr-Uni.
So sieht er aus, der Duft der Ruhr-Uni.
Foto: RUB
Was wir bereits wissen
Knowledge heißt der Duft, der für Frauen und Männer gedacht ist. Er kann auch als Raumduft genutzt werden. Duftforscher Hatt hat ihn mitentwickelt.

Bochum.. Das Graffiti „Beton brennt doch“ ist weg. Der ungewöhnliche Willkommensgruß für alle Studierenden und Besucher an der Fußgängerbrücke, die vom Uni-Center auf den Campus der Ruhr-Uni führt, ist bereits mit Hochdruck-Wasserkraft beseitigt worden. Die Uni wird 50 und wird, wo möglich, noch etwas aufgehübscht. Schließlich läuft am Samstag Bundespräsident Joachim Gauck über den Campus und sagt „Herzlichen Glückwunsch“. Und überhaupt: zum runden Geburtstag hat man gut auszusehen. Die Uni soll sich von ihrer besten Seite zeigen und sogar noch etwas mehr. Gut riechen soll sie, will sie auch.

Blumenkästen sind frisch bepflanzt

Weitere Graffiti sind verschwunden, Blumenkästen frisch bepflanzt und weil das alles zwar schön und gut ist, aber irgendwie wenig spannend, setzt die Uni noch eins drauf. Sie beschenkt sich selbst, überrascht mit Außergewöhnlichem. Als erste Uni weltweit gibt sie sich ein „duftes“ Markenzeichen. Knowledge, Wissen heißt das Parfüm, das Eau de Toilette oder wahlweise der Raumduft. Demnächst ist Knowledge für 23,95 Euro im Unishop auf dem Campus, im Blue Square in der Innenstadt und exklusiv in der Stadtparfümerie Pieper zu kaufen.

Weil es so schön, so wissensbasiert aussieht, hat die Marketingfirma den Namen groß in Lautschrift auf die Verpackung geschrieben. By RUB ist dann noch klein dazu gefügt. Natürlich ist die Box in der der Duft geliefert wird blau, das Parfüm blau eingefärbt. Dufte Sache das.

Wer nun so genau die Idee vom Duftwasser für die nun 50-Jährige hatte, weiß Barbara Kruse, Chefin der Uni-Kommunikation schon nicht mehr. „Rektor Elmar Weiler war dabei, Duftprofessor Hans Hatt, ich selber.“ Irgendwann sei die Firma Scentcommuncation mit Sitz in Köln dazugekommen. Die entwickelt Duftkommunikations-Technologien, Duftspeicher-Medien und Duftkonzepte, spezielle Düfte für Unternehmen und Marken. Nun also weltweit erstmals für eine Uni. Ein gut riechendes Alleinstellungsmerkmal.

Wohlbefinden, geistige Frische, Attraktivität und Kommunikation

Wobei das natürlich die Frage ist. Wie riecht die Ruhr-Uni? Wie dieser doch sehr spezielle Duft. Hans Hatt hat bei der Entwicklung mitgewirkt, was ja auch wichtig ist, wie Kruse findet. „Dass wir einen Duft bekommen passt, weil es bei uns durch ihn die Duftforschung gibt.“

Also enthält der RUB-Duft auch IsoESuper, den Duft, aus dem die Träume sind, – zart, weich und menschlich – sowie Komponenten mit animalischen, süßlichen Noten wie Moschus, die die Anziehungskraft zwischen den Geschlechtern stärken. Außerdem ist Hedion, ein zarter Duft nach Magnolien in der Mischung enthalten. Es soll belebend und gleichzeitig entspannend wirken und einen wunderbaren Geruch vereinen, mit einer Wirkung auf Wohlbefinden, geistige Frische, Attraktivität und Kommunikation.