RUB-Forscher suchen Kinder für eine Studie

Für gesunde Kinder ist es kein Problem, Jemanden am Gesicht zu erkennen. Was dabei genau im Gehirn abläuft, ist noch nicht im Detail untersucht. Psychologinnen und Psychologen der Ruhr-Universität wollen das wissen und suchen daher gesunde, sieben bis neun Jahre alte Kinder, die Lust haben, aktiv an der Gehirnforschung mitzuwirken. Sie spielen ein Gedächtnisspiel am Computer und nehmen an einer MRT-Untersuchung teil. Am 26. Februar (19 Uhr) laden die Forscherinnen und Forscher zu einem Elterninfoabend ein (Infos: 0234/32-24619; kinder-mrt@rub.de).

Die Studie setzt sich aus zwei Terminen zusammen, die im Abstand von etwa einer Woche liegen. Beim ersten Termin spielen die Kinder ein Gesichtergedächtnisspiel am Computer. Im Anschluss lernen sie an einem nachgebauten Magnetresonanztomografen (MRT), der „Gehirnkamera“, eine MRT-Messung kennen. Beim zweiten Termin, der etwa eine Stunde dauert, findet dann die eigentliche MRT-Messung statt.

Für ihre Studienteilnahme erhalten die Kinder einen Zehn-Euro-Bücher-Gutschein, ein kleines Geschenk aus der Schatztruhe und einen Forscherpass. Außerdem können sie Bilder von ihrem Gehirn auf einer CD mit nach Hause nehmen.