Realschule verschickt 30 Absagen

Die Post, die Walter Sembritzki dieser Tage losgeschickt hat, hat er nicht gerne losgeschickt. Der Schulleiter der Hans-Böckler-Realschule hat Eltern anschreiben müssen, dass ihre Kinder nicht an dieser Realschule angenommen werden können. 30 Briefe hat er verschickt. „Das war für uns unangenehm“, sagt er dazu. „Es sind sicherlich auch Eltern und Kinder dabei gewesen, die eher zufällig bei uns gelandet sind, die sich nicht zwingend bewusst für uns entschieden haben. Aber es mit Sicherheit eben auch ganz viele Eltern und Kinder, die sich intensiv mit unserer Schule beschäftigt haben und unbedingt zu uns wollten. Letztendlich sind alle ins Losverfahren gekommen – und das Los ist blind.“ 30 Absagen, 30 Kinder. Damit hätte die Schule, die im vergangenen Jahr in ein runderneuertes Gebäude zurückgekehrt ist und vielleicht auch deshalb so gut nachgefragt wurde, eine vierte Eingangsklasse bilden können. Eine Vierzügigkeit aber ist an dieser Realschule im Schulentwicklungsplan nicht vorgesehen wie Stadtdirektor Michael Townsend sagt. „Sie ist normal zweizügig, in Ausnahmen dreizügig. Aber nie vierzügig.“

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE