Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal

Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Eine 84-jährige Frau ist in Bochum auf offener Straße auf besonders brutale Weise ausgeraubt worden. Ein Täter hielt ihr den Mund zu, der andere griff in ihre Manteltasche und erbeutete Geld, das sie zuvor von einer Bank abgehoben hatte.

Bochum.. Zwei unbekannte Straßenräuber haben eine 84-jährige Fußgängerin auf besonders brutale Weise überfallen. Nach Angaben der Kriminalpolizei hatte die Bochumerin am Mittwochmorgen Geld von einem Bankinstitut am Rathaus abgeholt. Danach ging sie einkaufen und später, gegen 10.30 Uhr, über die Präsidentstraße Richtung Dorstener Straße. Als sie die Fußgängerbrücke am Einmündungsbereich Signalstraße passieren wollte, wurde sie plötzlich von hinten von zwei Tätern angegriffen. Einer hielt ihr den Mund zu, der andere griff in ihre Manteltasche, wo sie ihr Geld deponiert hatte.

Opfer wurde eventuell schon beim Geldabheben ausspioniert

Die 84-Jährige stürzte zu Boden, verletzte sich aber nicht. Als eine couragierte Passantin (64) hinzukam und mit ihrem Regenschirm auf die Täter einschlug, flüchtete das Räuberduo mit der Beute in unterschiedliche Richtungen. Die Kripo hat Indizien dafür, dass die beiden ihr wehrloses Opfer bereits beim Geldabheben ausspioniert haben könnten.

Der erste Täter soll mit schwarzer Daunenjacke mit BVB-Logo auf der Brustseite, schwarzer Trainingshose und Baseballkappe bekleidet gewesen sein. Der zweite trug eine grüne Daunenjacke. Beide sollen um die 22 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und von schlanker Statur sein. Das Kriminalkommissariat 31 bittet im Hinweise: Tel. 0234/909-8110 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit).