Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Verbrechen

Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal

21.03.2013 | 15:32 Uhr
Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal
Foto: KRUSE, Reiner

Bochum.   Eine 84-jährige Frau ist in Bochum auf offener Straße auf besonders brutale Weise ausgeraubt worden. Ein Täter hielt ihr den Mund zu, der andere griff in ihre Manteltasche und erbeutete Geld, das sie zuvor von einer Bank abgehoben hatte.

Zwei unbekannte Straßenräuber haben eine 84-jährige Fußgängerin auf besonders brutale Weise überfallen. Nach Angaben der Kriminalpolizei hatte die Bochumerin am Mittwochmorgen Geld von einem Bankinstitut am Rathaus abgeholt. Danach ging sie einkaufen und später, gegen 10.30 Uhr, über die Präsidentstraße Richtung Dorstener Straße. Als sie die Fußgängerbrücke am Einmündungsbereich Signalstraße passieren wollte, wurde sie plötzlich von hinten von zwei Tätern angegriffen. Einer hielt ihr den Mund zu, der andere griff in ihre Manteltasche, wo sie ihr Geld deponiert hatte.

Opfer wurde eventuell schon beim Geldabheben ausspioniert

Die 84-Jährige stürzte zu Boden, verletzte sich aber nicht. Als eine couragierte Passantin (64) hinzukam und mit ihrem Regenschirm auf die Täter einschlug, flüchtete das Räuberduo mit der Beute in unterschiedliche Richtungen. Die Kripo hat Indizien dafür, dass die beiden ihr wehrloses Opfer bereits beim Geldabheben ausspioniert haben könnten.

Der erste Täter soll mit schwarzer Daunenjacke mit BVB-Logo auf der Brustseite, schwarzer Trainingshose und Baseballkappe bekleidet gewesen sein. Der zweite trug eine grüne Daunenjacke. Beide sollen um die 22 Jahre alt, rund 1,80 Meter groß und von schlanker Statur sein. Das Kriminalkommissariat 31 bittet im Hinweise: Tel. 0234/909-8110 (-4441 außerhalb der Geschäftszeit).

Redaktion



Kommentare
22.03.2013
10:29
Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal
von vivalavida | #6

Wir benötigen eindeutig mehr Polizistinnen und Polizisten!
Verkleinert endlich den Bundestag und die Landtage!
Dann ist genügend Geld für die Polizei vorhanden.
Viele unfähige Hinterbänkler in der Politik braucht kein Staat!

1 Antwort
Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal
von apfeltasche | #6-1

Ja mehr Polizei,wie 1936 und 1960.Erst Hitler und dann RAF.Ja mehr Polizei.

*IRONIE AUS*

In der Aussage Politiker gebe ich Ihnen 200% recht.

22.03.2013
10:09
Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal
von naslada | #5

Leider werden wir solche Taten noch oft lesen müssen, da diese Individuen aus schlechtem Elternhaus und somit eine negative Kindheit hatten.
Solche Personen werden dann einer sogenannten Resozialisierung unterzogen, der die nächste Straftat folgt.
So ein Individum gehört für immer weggeschlossen und hat nicht das geringste Recht auf Mitleid oder Sozialisierung, wenn es so etwas überhaupt gibt.

22.03.2013
08:12
Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal
von mar.go | #4

Das wäre, im Hinblick auf die anstehenden Wahlen, ein lohnenswertes Bestätigungsfeld für unsere Politiker. Mehr (teure) Polizeibeamte auf die Straßen, ein besonderes Auge auf ältere Menschen und endlich einmal empfindliche Strafen für die Straßenräuber, ohne mildernde Berücksichtigung ihres "schweren" Lebens. Es wird endlich einmal Zeit, daß unsere Senioren sich ohne Angst auf den Straßen bewegen können.

22.03.2013
07:42
Räuberduo überfällt 84-jährige Bochumerin besonders brutal
von astor97 | #3

hier helfen nur harte Strafen... Kuscheljustiz reicht hier nicht... schönen Tag noch...in einem Land, in dem die Polizei für vieles eingesetzt wird.. aber am Schluss erst für den Bürger.. und das ist kein Vorwurf an die Polizei..sondern an die Politik, die an den verkehrten Ecken spart.....bzw.. blind für die Realität ist...

22.03.2013
07:29
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

22.03.2013
07:09
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Fast alle Opelaner in Bochum unterzeichnen Aufhebungsvertrag
Opel
Für die 3000 Beschäftigten von Opel in Bochum läuft an diesem Dienstag die Frist zur Annahme des Sozialtarifvertrags ab. Ein Sprecher des Autobauers geht davon aus, dass fast alle Bochumer den Aufhebungsvertrag unterschreiben. Bis zum Wochenende hätten schon über 2000 Beschäftigte unterzeichnet.
Der Ärger Am Leithenhaus geht weiter
Straßenbau
Seit Februar ist die Hauptstraße (B235) zwischen Marktplatz und S-Bahnhof im Zuge der 310-Arbeiten gesperrt. Die Umleitungsstrecke ist vielen zu lang. Sie nutzen unerlaubte Abkürzungen und müssen, wenn sie von der Polizei erwischt werden, Strafe zahlen.
Anziehen von Ausrüstung ist für Polizisten Arbeitszeit
Urteil
Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat der Klage eines Bochumer Polizisten gegen das Land als Arbeitgeber stattgegeben: Das An- und Ablegen der Ausrüstung gehört zur Arbeitszeit der Beamten. Der Anwalt des Klägers sagte, das Land habe seit Jahren Zeiten erschlichen, die nicht honoriert werden.
Urteil im Opel-Prozess fällt am letzten Produktionstag
Betriebsrats-Klage
Am 12. Dezember ergeht im Prozess zwischen Bochums Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel und der Adam Opel AG vor dem Landgericht Darmstadt vermutlich ein Urteil. Es könnte ein in doppelter Hinsicht historisches Datum werden. Exakt an diesem Tag endet nach 52 Jahren die Autoproduktion in Bochum.
Aral bleibt am Standort Bochum - die Belegschaft jubelt
Ölkonzern
Der Ölkonzern BP Europa verlängert seinen Mietvertrag für das Hauptquartier an der Wittener Straße in Bochum mit der Investmentgruppe Tamares bis 2022. Die Beschäftigten sind erleichtert. Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz sagt: „Das ist eine gute Nachricht für Bochum und die ganze Region.“
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Abschnittsübung der Feuerwehr
Bildgalerie
Feuerwehr
Sänger auf dem Bolzplatz
Bildgalerie
Day Of Song
Höhenfeuerwerk in Stiepel
Bildgalerie
Fliegenkirmes
Chinesischer Garten wieder geöffnet
Bildgalerie
Im Botanischen Garten