Putziger Anblick vor der Ampel

In Amerika staunte einst über etliche Autofahrer, die auf dem Weg zur Arbeit frühstücken. Mit Kaffeebecher in der Hand und belegtem Brot auf dem Schoß am Steuer: In den USA ist das zumindest in den Metropolen der Normalzustand. Längst weiß der Chronist: Auch hierzulande werden morgendliche Verrichtungen gern unterwegs vorgenommen. Mampfende Frühstücker mit Thermoskanne oder „Coffee to go“ in der Pranke sind im Berufsverkehr ein beinah alltäglicher Anblick. Verblüfft indes war die versammelte Stau-Gemeinschaft dieser Tage auf der Dorstener Straße. Vor der roten Ampel in Höhe Nordring tauchte im Rückspiegel ein VW Passat auf. Der Fahrer war beidhändig beschäftigt. Links umklammerte er eine Wasserflasche, rechts eine Zahnbürste. Ein schnelles Schrubben, ein dickbackiges Ausspülen: ‘raus mit der vollen Ladung aus dem Fenster und das Ganze nochmal, weil’s so schön war. überlegt nun, ob er morgens zehn Minuten länger im Bett bleibt – und den Rasierer mit ins Auto nimmt...