Das aktuelle Wetter Bochum 18°C
Ruhr-Congress

Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum

13.09.2012 | 12:28 Uhr
Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum
„Kein Werben fürs Töten und Sterben“: Mit diesen und weiteren Transparenten protestierten Bochumer Aktivisten gegen die Teilnahme der Bundeswehr an der Messe.Foto: Ingo Otto

Bochum.   Begleitet von Auseinandersetzungen zwischen Friedensaktivisten und Sicherheitskräften säumten zum Start der Berufsbildungsmesse am Mittwoch rund 7000 Schüler den Ruhr-Congress. Die Proteste richteten sich gegen die Teilnahme der Bundeswehr an der Messe. Einige Aktivisten wurden des Saales verwiesen.

„Kein Werben fürs Töten und Sterben“: Mit diesen und weiteren Transparenten protestierten Bochumer Aktivisten (u.a. Friedensplenum, Schülervertretung, Die Linke) gegen die Teilnahme der Bundeswehr an der Messe . „Um eine Eskalation zu vermeiden“ (so das Jugendamt als Veranstalter), wurde den Demonstranten gestattet, sich im großen Saal direkt neben dem Bundeswehr-Stand zu postieren. Das Verteilen von Flugblättern indes wurde untersagt.

Daran, so die Stadt, hätten sich vereinzelte Aktivisten nicht gehalten und seien des Saales verwiesen worden – unter ihnen Martin Budich vom Friedensplenum: „Sechs Polizisten haben mich abgeführt. Mit 62 Jahren erhielt ich zum ersten Mal ein Hausverbot!“ Zwei Schüler seien von Sicherheitskräften nach draußen gedrängt worden. „Wir wurden gestoßen, gegen die Wand gehauen“, sagten sie der WAZ.

Derweil verteidigt das Jugendamt die Mitwirkung der Bundeswehr. „Hier wird nicht akquiriert, sondern informiert“, betont Christian Rohde, Leiter der Jugendsozialarbeit des Jugendamtes.

106 Aussteller aus der Region liefern Infos aus erster Hand

Zum fünften Mal hat das Jugendamt die Börse mit zahlreichen Kooperationspartnern auf die Beine gestellt. Motto: „Was geht?“ Viel geht: Von AOK bis Zahnärztekammer, vom Bäcker bis Ingenieur reicht das Spektrum der Firmen, Verbände und Jobs im IHK-Bezirk Mittleres Ruhrgebiet (Bochum, Herne, Witten, Hattingen).

106 Aussteller sind vertreten. Schulabgängern Informationen aus erster Hand bieten, Orientierung geben, dazu beitragen, sich nicht zu früh auf einen vermeintlichen Traumjob festzulegen: Insgesamt 15.000 Schüler werden bei der zweitägigen Messe erwartet. Über 300 Berufe, Ausbildungswege und Studiengänge werden vorgestellt. Über 100 Schulen entsenden ihre Jugendlichen ab Klasse 8.

„Die Schüler haben sich seit dem Frühsommer auf die Messe vorbereitet. Das ist uns wichtig“, betont Christian Rohde. Angesichts der Fülle an Informationen und Aktionen sei es sinnvoll, „schon vor dem Messebesuch halbwegs zu wissen, wo die Hauptinteressen liegen“, um sich gezielt über Ausbildung und Studium zu informieren.

Artikel auf einer Seite lesen
  1. Seite 1: Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum
    Seite 2: Gespräche auf Augenhöhe

1 | 2

Kommentare
15.09.2012
18:36
Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum
von Joachim59 | #6

Leider zeugen die Kommentare hier von allzu viel Unkenntnis. Natürlich wirbt die Bundeswehr nicht für zivile Berufe, sondern mit den zivilen...
Weiterlesen

1 Antwort
Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum
von Klug99 | #6-1

Dann protestiert doch gegen die rot/grünen Kriegseintritte in Afghanistan und Ex-Jugoslawien! Oder steht rot/grün den sogenannten angeblichen Friedensaktivisten politisch zu nah?

Funktionen
Fotos und Videos
Brunnenplatz neu belebt
Bildgalerie
Bochum
Die WAZ öffnet Pforten
Bildgalerie
Bochum
article
7091858
Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum
Proteste gegen Bundeswehr bei Bildungsmesse in Bochum
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/bochum/proteste-gegen-bundeswehr-bei-bildungsmesse-in-bochum-id7091858.html
2012-09-13 12:28
Berufsbildungsmesse, Ruhr-Congress, Bochum, Schule, Azubis, Schüler, Friedensaktivisten
Bochum