Polizei nimmt vor dem VfL-Spiel 33 Bielefelder in Gewahrsam

Mit einem Gefangenentransporter wurden die Fans ins Gewahrsam gebracht. 
Mit einem Gefangenentransporter wurden die Fans ins Gewahrsam gebracht. 
Foto: B.Ki.
Vor dem Fußballspiel VfL Bochum gegen Arminia Bielefeld hat die Polizei 33 Gästefans in Gewahrsam genommen – zur „Gefahrenabwehr“.

Bochum.. Vor dem Zweitliga-Fußballspiel des VfL Bochum gegen Arminia Bielefeld am Sonntag ab 13.30 Uhr hat die Polizei 33 Bielefelder Anhänger aus einer kleinen Gaststätte an der Herner Straße in Innenstadtnähe geholt, um Randale zu vermeiden. Auf Anfrage teilte die Polizei mit, dass sie Hinweise auf eine mögliche „Drittort-Auseinandersetzung“ gehabt habe, eine Schlägerei mit Bochumern. Die Bielefelder sollen sich in dem Lokal „konspirativ“ zusammengefunden haben.

Um 17 Uhr kamen die Bielefelder wieder frei

Die Polizei brachte sie „zur Gefahrenabwehr“ bereits vor dem Spiel am späten Vormittag ins Polizeigewahrsam an der Uhlandstraße. Erst gegen 17 Uhr kamen sie wieder frei. Außer diesem Vorfall gab es zumindest bis zum frühen Abend laut Polizei keine Randale rund um das Fußballspiel, höchstens kleinere Störungen.