Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde

Drei Hunde der Rasse Akita Inu haben in Bochum eine Katze gerissen und eine Frau angegriffen.
Drei Hunde der Rasse Akita Inu haben in Bochum eine Katze gerissen und eine Frau angegriffen.
Foto: Archiv/Ralph Bodemer/WR
Was wir bereits wissen
Drei aggressive Hunde haben am späten Freitagabend in Bochum eine Katze gerissen und einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten die selben Tiere Stunden vorher auch eine Frau angegriffen haben. Die Polizei schoss auf die Hunde.

Bochum.. Drei ausgerissene und aggressive Hunde haben am späten Freitagabend in Bochum für einen Polizeieinsatz gesorgt. Die Tiere hatten am Nachmittag eine 17-jährige Frau gebissen und später eine freilaufende Katze gerissen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Frau war in den Arm gebissen worden, weil sie ihren Hund vor den drei Angreifern schützen wollte.

Als die Polizei sie am späten Abend an der Straße An der Maarbrücke in Hamme fangen wollte, verhielten sich die Hunde so aggressiv, dass die Beamten gezielt auf sie schießen mussten. Einer der Hunde wurde dabei verletzt, alle drei flüchteten.

Die beiden unverletzten Hunde wurden kurze Zeit später eingefangen, das verletzte Tier tauchte in den Morgenstunden im Bereich seines Heimatzwingers wieder auf. Die Hunde wurde sichergestellt. Den Angaben zufolge gehören die Tiere einem Halter, der sich gerade im Urlaub befindet. Nach Auskunft der Polizei handelte es sich um Tiere der Rasse "Akita Inu", die aus Japan kommt und Ähnlichkeiten mit Huskies hat.

Das Bochumer Ordnungsamt ließ die Tiere noch in der Nacht sicherstellen. Der verletzte Hund wird durch einen Tierarzt versorgt. (dapd/WE)