Das aktuelle Wetter Bochum 6°C
Streuner

Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde

22.12.2012 | 12:48 Uhr
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
Drei Hunde der Rasse Akita Inu haben in Bochum eine Katze gerissen und eine Frau angegriffen. Foto: Archiv/Ralph Bodemer/WR

Bochum.   Drei aggressive Hunde haben am späten Freitagabend in Bochum eine Katze gerissen und einen Polizeieinsatz ausgelöst. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten die selben Tiere Stunden vorher auch eine Frau angegriffen haben. Die Polizei schoss auf die Hunde.

Drei ausgerissene und aggressive Hunde haben am späten Freitagabend in Bochum für einen Polizeieinsatz gesorgt. Die Tiere hatten am Nachmittag eine 17-jährige Frau gebissen und später eine freilaufende Katze gerissen, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Die Frau war in den Arm gebissen worden, weil sie ihren Hund vor den drei Angreifern schützen wollte.

Als die Polizei sie am späten Abend an der Straße An der Maarbrücke in Hamme fangen wollte, verhielten sich die Hunde so aggressiv, dass die Beamten gezielt auf sie schießen mussten. Einer der Hunde wurde dabei verletzt, alle drei flüchteten.

Die beiden unverletzten Hunde wurden kurze Zeit später eingefangen, das verletzte Tier tauchte in den Morgenstunden im Bereich seines Heimatzwingers wieder auf. Die Hunde wurde sichergestellt. Den Angaben zufolge gehören die Tiere einem Halter, der sich gerade im Urlaub befindet. Nach Auskunft der Polizei handelte es sich um Tiere der Rasse "Akita Inu", die aus Japan kommt und Ähnlichkeiten mit Huskies hat.

Das Bochumer Ordnungsamt ließ die Tiere noch in der Nacht sicherstellen. Der verletzte Hund wird durch einen Tierarzt versorgt. (dapd/WE)



Kommentare
25.12.2012
01:57
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #16

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.12.2012
01:24
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #15

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

25.12.2012
00:44
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Pattrick | #14

So ein Akita Inu ist kompakt und gut als Ziel zu erfassen, warum die Polizisten ihr Ziel verfehlten erschließt sich mir nicht. Nur mangelnde Schießausbildung kann als Begründung herhalten. Immerhin hat die Polizei einen Auftrag den Schutz der Bevölkerung
sicher zustellen.

2 Antworten
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Allgemein | #14-1

Warum sollten sie diese Hunde erschießen? Das erschließt sich mir nicht!
In unserer Siedlung wurde geklaut bis zum geht nicht mehr. Schaden in die Tausende Euro.Diese Räuber wurden nicht erschossen!
Ein Akita Inu verhält sich so, dass alle Menschen ihm begegnen können.
Er ist kein Spaß-Spiel oder Guck mal, was-ich für einen tollen Hund habe-Hund! Das ist richtig. Er ist ein Gefährte für lange Jahre! Wenn er vertraut, ist er ein treuer Hund für die Familie, die er innig liebt und die er beschützt.
Wer diesen Hund sein eigen nennt, ihn pflegt und gut betreut, der wird diese Rasse immer schätzen. So einen Hund muß man sich erarbeiten, den bekommt man nicht so einfach geschenkt!







Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von tierfreund61 | #14-2

Sie würden das bestimmt besser machen;(
Die Hunde hätte ich mit Ruhe und ohne Angst eingefangen, weil die vor lauter Unsicherheit froh wären wenn ohne Hektik sich einer um sie gekümmert hätte. Als Hundkenner erkennt man die Situation( kann man auch an den Kommentaren erkennen) Ich sehe das Verhalten der Hunde nicht als bedrohlich an. Wenn man sich aber mal die Situation aus der Sicht des Hundes ansieht: Die gerissene Katze (leider) , der kläffende Hund, dasGeschreie der Frau, schiessende Polizisten. Wer wird da nicht verrückt. Trotzdem muss die Situation der Tiere bei ihrem Halter geklärt werden ob er sie vernünftig gehalten hat.

25.12.2012
00:00
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Allgemein | #13

Wie kann man nur auf diese wunderbaren Tiere schießen?
Aggressiv sind nur die, die unerfahren und keine Ahnung von diesen Tieren haben.
Diese Hunde erschießt man mal so eben nicht! Auch nicht die Polizei!
Das Rudel hat sich hundeentsprechend verhalten.
Alle schreien, Hundetrainer gibt es zu Hauf aber keiner traut sich den Tieren zu helfen?

Nur die kleinen Hunde dürfen machen was sie wollen? An einer langen Flexi-Leine?
Sie beißen große Hunde von hinten in die Schenkel, von unten in den Bauch und in die Geschlechtsteile,
Danach werden sie auf den Arm genommen und schon ist der Zeitungsartikel fertig.
Der große Hund wird Täter und nicht Opfer!
Es gibt viel zu viele Menschen, die keine Ahnung von Hunden haben !
Wo ist der Hundeführerschein für kleine leinenlose, herumrennende, kläffende und beißende Hunde-und besonders deren Halter?

24.12.2012
07:55
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde........
von ThommyTulpeBo7 | #12

liebe "Tierfreunde" seid ihr nicht auch froh, dass die Hunde nicht über euch hergefallen sind?

2 Antworten
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Bonnymama | #12-1

Wieso "auch" froh?
Die Hunde haben eine Dame bedauerlicherweise in den Arm gebissen. Aber von zerfleischen und herfallen ist im Text nicht die Rede.
Und Tiere zu erbeuten und zu fressen,liegt in der Natur des Hundes,darum haben sie sich die Katze gerissen.

Ich weiß das Tiergegner gern die Schuld auf die Hunde schieben und sie als Bestie dastehen lassen wollen,aber auch wenn viele das nicht hören möchten,das Problem befindet sch immer am Ende der Leine.
Wenn die Hunde ordentlich versorgt worden wären,hätte es den Vorfall gar nicht erst gegeben.

Übrigens,fragen Sie mal,wozu der Mensch fähig ist in Hungersnöten. Diejenigen,die den Krieg mitgemacht haben,werden ihnen das sicherlich erzählen können.

Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von tierfreund61 | #12-2

bonnymamma, danke, das müsste auch ein Tiergegner verstehen!

23.12.2012
18:26
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von tierfreund61 | #11

Noch ein neueres Angebot an jeaniac und heindaddel!!!!

Es gibt Menschen, die können ihren Stammbaum bis zu denen zurückverfolgen, die noch drauf saßen!!!

1 Antwort
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von ogni1 | #11-1

Der war gut ;o)

23.12.2012
10:09
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von jeaniac | #10

Die viecher kann man doch eh nicht mehr vermitteln, giftspritze und fertig, solche tiere bleiben eine Gefahr!

3 Antworten
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Bonnymama | #10-1

Was sind Viecher? Im Artikel ist davon nichts zu lesen,es geht um Hunde.

Es wäre sehr nett,wenn Sie mir das erklären würden,denn mit Gossenvokabular kenne ich mich nicht so aus. Sie offenbar schon.

Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von heindaddel | #10-2

#10-1Neues Angebot :Nur ein toter Köter ist ein guter Köter.

Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Bonnymama | #10-3

Wenn ich es Recht überlege,hat jeder Straßenhund mehr Daseinsberechtigung als Sie.
Mußte Ihr Vater unbedingt auf die Mutter rauf?

23.12.2012
08:27
Polizei in Bochum......
von GrafEngelbertseinNeffe | #9

schwänzt offensichtlich das Schießtraining.
Der jungen Frau wünsche ich gute Besserung.

23.12.2012
02:34
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Huetchenaufsteller | #8

Ja drei Teddybär ähnliche Hunde sind schon was anderes wie kleine Jungs beim Fussball. Die lassen sich nicht mit Pfefferspray beeindrucken, die wollen spielen, wenn sie den Knüppel sehen. Da kann man schon mal zitternd Locher in die Luft schiessen ;-)

1 Antwort
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von ThommyTulpeBo7 | #8-1

der Kommentar gefällt mir.
Achja, die Polizisten hatten wohl auch ihre Kampfausrüstung nicht an.

23.12.2012
01:27
Polizei in Bochum schießt auf drei aggressive Hunde
von Aroddo | #7

@#6

Naja, der Akita ist zwar ein gutmütiger Hund, aber er hat auch einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb. Eine Katze zu jagen und töten ist ganz normal.

Und dass die Dame gebissen wurde ist ihrem Schutzverhalten zuzuschreiben, was mich vermuten läßt, daß der angegriffene Hund eine dieser kleinen Bellratten war. Und diese kleinen Viecher sind dafür bekannt, dass die fast jeden Hund anbellen unabhängig von der Größe. Normalerweise passiert auch nix da die anderen Hundehalter ihren Hund davon abhalten den frechen Kerl zurechtzuweisen, was bei denen zu einer Art Größenwahn führt. Bloß jetzt war Herrchen nicht da.

Aber ich stimme zu, er hätte Vorkehrungen treffen müssen, dass die Hunde nicht ausbüxen können. Und der Artikel erwähnt nicht, ob sich in seiner Abwesenheit ein anderer um die Tiere gekümmert hat und ob es nicht sein Fehler war, dass die Akitas ausgebüxt sind.

Ich persönlich bin froh, daß es für alle Beteiligten (bis auf der Katze) glimpflich ausgeganen ist.

Aus dem Ressort
Mit Polenböllern experimentiert und vor der Polizei geflohen
Festnahme
Durch eine kleine Explosion wurde eine Zivilstreife in Bochum auf drei 20-Jährige auffällig. Sie sollen einen Papierkorb an einer Bushaltestelle mit Polenböllern gesprengt haben. Die Männer flüchteten in einem Auto und ohne Licht vor der Polizei, die konnte sie dann aber doch festnehmen.
Bochumer Originale schließen sich zusammen
Einzelhandel
Ein neuer Verein möchte die Vielfalt der Bochumer Fachgeschäfte erlebbar machen. Zwölf Veranstaltungen sind im kommenden Jahr geplant. Die „Bochumer Originale“ wollen unter anderem den Dialog mit der Kundschaft verbessern. Im nächsten Jahr haben sie zwölf Veranstaltungen geplant.
Neues Top-Restaurant setzt alles auf die Fünf
Gastronomie
Das „Five“ am Hellweg ist ein außergewöhnlicher Versuch in der kulinarischen Landschaft Bochums und auch darüber hinaus. Der kleine Ableger des Livingrooms ist ein Experiment, ein Risiko, eine tolle Extravaganz. Ob das klappt?
Bochumer bei nächtlichem Autorennen in Dortmund verletzt
Autorennen
Ein weißer Audi und ein dunkler Sportwagen haben sich offenbar ein Rennen von der Dortmunder Innenstadt in Richtung Norden geliefert. Auf der Mallinckrodtstraße schließlich knallte es - zwei Unbeteiligte wurden verletzt. Die Polizei hat später zwei Verdächtige aufgegriffen, zwei seien noch flüchtig.
Grönemeyers Vater warnte ihn, "nicht arrogant zu werden"
Lanz-Talk
Als sanfter Poet aus dem rauen Ruhrgebiet, der das Leben liebt, so, wie der Vater es ihm beigebracht hat, gerät Grönemeyer im Talk mit Lanz ins Plaudern. Er erzählt Anekdoten aus dem Familienalbum, lacht über sich selbst und holt Sympathien mit dem einfachen Motto: "Ich bin so wie ich bin".
Fotos und Videos
Neue Quizreihe "Kopfball"
Bildgalerie
11-Freunde-Bar
Rombacher Hütte
Bildgalerie
Straßen in Bochum
Minetti- und Theaterpreis 2014
Bildgalerie
Kammerspiele