Polizei ermittelt Fahrer (25) nach Unfallflucht auf der A 43

Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ein 25-jähriger Bochumer soll einen Crash auf der A 43 verursacht haben und geflohen sein. Am Unfallort fand die Polizei das Kennzeichen seines Autos.

Bochum.. Nach einem Unfall auf der Autobahn A 43 in Höhe der Ausfahrt Bochum-Gerthe hat die Polizei den mutmaßlichen Verursacher ermittelt. Es handelt sich um einen 25-jährigen Bochumer. Gegen den Mann wird wegen Unfallflucht und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

Der 25-Jährige soll am Neujahrsmorgen gegen 4 Uhr auf der A 43 in Fahrtrichtung Münster auf den Wagen einer Familie aus Gelsenkirchen aufgefahren und danach geflohen sein. Vier Menschen (12, 34, 45 und 50 Jahre alt) wurden dabei leicht verletzt und nach der Kollision zur ambulanten Behandlung in Krankenhäuser gebracht.

Die Polizei hatte am Unfallort das Kennzeichen des Bochumers sicher stellen können. Die Ermittlungen zu Unfallhergang und -ursache dauern an. (sk)