Das aktuelle Wetter Bochum 13°C
Pilgern im Pott

Pilgern von Herne nach Bochum-Harpen - der kurze Weg

25.07.2012 | 16:37 Uhr
Pilgern von Herne nach Bochum-Harpen - der kurze Weg
Ein grüner Weg führt von Herne nach Bochum-Harpen.

Herne/Bochum.  Die christlichen Kirchen gehören zu den ältesten Institutionen Europas. Mit dem Buch "Pilgern im Pott" können Sie die Vielfalt der evangelischen Kirchen in der Region entdecken. Eine Pilgerroute von Herne nach Bochum-Harpen.

  • ca. 8 km
Pilgern im Pott

Dieser Text stammt aus dem Buch "Pilgern im Pott", erschienen im Klartext Verlag. Hier geht's zum Onlineshop.

Vor der Kreuzkirche (1) überqueren Sie die Sodinger Str., gehen in die Bochumer Str. und biegen direkt links in die Altenhöfer Str. An der Herz–Jesu–Kirche (2) links in die Düngelstr. bis zur Wiescherstr. Hier rechts, danach links in Am Hauptfriedhof (3) einbiegen, hinter dem See rechts der Ausschilderung Gysenbergpark folgen.

Im Park links um den See herum, danach direkt rechts halten, den Tierpark rechts liegen lassen bis zum Forsthaus Gysenberg (4). Hier direkt neben dem Forsthaus den Weg entlang in den Wald. Im Wald geradeaus halten, an der Weggabelung links den Berg hinauf, danach parallel zum Reitweg bis zur Sodinger Str. (auf Bochumer Gebiet!).

Diese überqueren bis zur Holthauser Str., rechts einbiegen, nach dem Ortseingangsschild „Gerthe“ links in Am Geraden Weg, den Castroper Hellweg überqueren in die Schürbankstr., dieser folgen bis zur Lothringer Str., hier links weiter bis zum Kirchharpener Hellweg.

Rechts abbiegen, dann links der Ausschilderung Fuß-/Radweg nach „Gerthe“ folgen. An der Reithalle (5) rechts halten, dann immer geradeaus über die Felder. Der Weg endet an einem freistehenden Haus. Kurz vorher rechts in ein Wäldchen abbiegen, diesem folgen in die Berghofer Heide, hier rechts halten in den Ostaraweg, von dort links in Ecksee.

Am Beginn der Bockholtstr. rechts in den kleinen Park (7) abbiegen, dem Weg folgen und links die Gerther Str. entlang bis Harpener Hellweg, diesen überqueren und leicht links in den Vinzentiusweg (8).

 



Kommentare
Aus dem Ressort
Fußgänger in Bochum von Auto erfasst - Krankenhaus
Unfall
Ein 49-jähriger Fußgänger ist im Bochumer Stadtteil Weitmar von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert worden. Der Mann wurde dabei schwer verletzt und kam mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus. Der 49-Jährige war vor dem Unfall an wartenden Autos vorbei gelaufen.
Bochumer Künstler Zarko Radic zu Gast in Berlin
Kunst
Kofferpacken ist für den Maler Zarko Radic angesagt. Aber es gehen nicht nur Jackett, Hosen & Schuhe auf die Reise, sondern – das vor allem – seine Bilder. Denn am Samstag 4. Oktober steht bereits die Ausstellungseröffnung an: in der Berliner „Galerie Kunst am Gendarmenmarkt“.
Bochumer Motorradfahrer bei Unfall auf A 40 schwer verletzt
Stauende
Ein 64-jähriger Bochumer hat auf seinem Motorrad auf der A 40 in Höhe Dortmund ein Stauende zu spät gesehen. Beim Bremsversuch stürzte er, rutschte rund 100 Meter über die Fahrbahn, prallte in einen BMW und wurde über die Böschung geschleudert. Das Kennzeichen an seiner Maschine war gefälscht.
Aufklärungsquote bei Taschendiebstahl verschwindend gering
Aktionswoche
Die Fallzahlen für Taschendiebstähle liegen in Bochum wie im Land NRW auf einem hohen Niveau. Etwa 1000 Taten gibt es jährlich in der Stadt. Umso geringer ist seit Jahren die Aufklärungsquote. Die Polizei reagiert mit einer Aktionswoche: „Augen auf und Tasche zu! Langfinger sind immer unterwegs.“
Richter dreht in Bochum „Grabowski - alles für die Familie“
Crowdfunding
Bochum wird Haupt-Drehort für „Grabowski - alles für die Familie“, das neue Leinwand-Projekt von Ruhrpott-Ikone Ralf Richter. Der Film steht in der Tradition des Kult-Klassikers „Bang Boom Bang“. Richter verspricht den Fans einen „Knaller“. Finanziert werden soll das Projekt auch über Crowdfunding.
Umfrage
Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad Club (ADFC) begrüßt grundsätzlich den Radschnellweg, der ab 2020 von Essen aus durch Bochum nach Dortmund führen soll, kritisiert aber die Streckenführung. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos