Pfarrehepaar ist für die Gemeinde da

Seit 2002 wohnt Andreas Menzel mit seiner Frau Ulrike im Pfarrhaus in der Langen Malterse. Das Pfarr-Ehepaar ist für die Gemeinden in Weitmar und Dahlhausen zuständig. Gebürtig stammt er aus Kreuztal bei Siegen, arbeitet jedoch seit vielen Jahren schon im Ruhrgebiet – zuletzt noch in Hattingen und Witten.

Nun ist seine Heimat die Lange Malterse. Als angenehm beschreibt er das Leben dort. Er schätzt den Kontakt, den er und seine Frau zu ihrer Gemeinde haben – obwohl sie eben nicht direkt neben ihrer Kirche wohnen. Das sei das Besondere an seiner Wohnsituation, erklärt der 48-Jährige. Das Pfarrhaus, das er bewohnt, befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zur Kinderarche, mit der der Pfarrer eng zusammenarbeitet und beispielsweise Kindergottesdienste gestaltet. Er liebt nicht nur die kulturelle Vielfalt, die die Straße zu bieten hat, auch die Zusammenarbeit mit Menschen aus den unterschiedlichsten Altersgenerationen fordert ihn immer wieder heraus.