Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Baukosten

Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet

13.01.2013 | 17:41 Uhr
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
Wird deutlich teurer als vorhergesagt: das Parkhaus an der Jahrhunderthalle.Foto: Gero Helm

Bochum.   Der Bau des Parkhauses an der Jahrhunderthalle wird erheblich teurer als geplant. Die Rede ist von 700.000 Euro. Der Hauptgrund für die Verzögerungen sei die notwendig gewordene aufwändige Pfahlgründung.

Jetzt ist die Katze aus dem Sack. Die Kosten für das neue Parkhaus an der Jahrhunderthalle sind aus dem Ruder gelaufen. Beim Baustart im Mai 2012 hatte der damalige, mittlerweile wegen eines gegen ihn anhängigen Verfahrens ausgeschiedene EGR-Geschäftsführer Michael Müller noch von Kosten in Höhe von fünf Millionen Euro gesprochen. Intern war man da offenbar bereits von 5,7 Millionen Euro ausgegangen.

Doch damit nicht genug. Wie Stadtdirektor und EGR-Interimsgeschäftsführer Paul Aschenbrenner gegenüber der WAZ einräumt, sind die Baukosten um noch einmal 700.000 Euro auf 6,4 Mio. Euro nach oben geschnellt.

Keine Genehmigung für Klinkerfassade

„Über Verantwortlichkeiten dafür reden wir nicht, soweit sind wir noch nicht“, so Aschenbrenner. Doch zu den Hintergründen dieser Kostenexplosion möchte er schon etwas sagen. Das Parkhaus an exponierter Stelle am Tor zum Westpark mit Platz für 373 Fahrzeuge werde bereits im Februar in Betrieb gehen, dann allerdings ohne die 2009 beim Wettbewerb gelobte Klinkerfassade.

Zwar seien die Steine, die die Stahlkonstruktion verkleiden sollen, längst geliefert, doch noch stehe die Einzelfallgenehmigung aus. Da eine solche Fassade bislang noch nie in dieser Form gebaut worden sei, prüfe dies derzeit die RWTH Aachen . Die Montage der Fassade könne jedoch auch bei laufendem Betrieb des von Veranstaltern sehnlichst erwarteten Parkhauses erfolgen.

Rund 90 Prozent der Kosten werden aus EU- oder Landesmitteln bezahlt

Gleichzeitig verteidigt Stadtdirektor Paul Aschenbrenner den gewählten Standort, den er übrigens entgegen verschiedentlich geäußerter Kritik wegen einer zum Teil verstellten Sichtachse zum Colosseum immer noch für durchaus „optimal“ halte.

Der Hauptgrund für die Verzögerungen im zeitlichen Ablauf und auch der eigentliche Kostentreiber sei die notwendig gewordene aufwändige Pfahlgründung. „Der Baugrund machte eine wesentlich günstigere Flachgründung einfach nicht möglich“, so Aschenbrenner. Wegen der deutlich längeren Bauzeit drohten zwischenzeitlich sogar Probleme mit der Förderung.

Rund 90 Prozent der Kosten werden aus EU- oder Landesmitteln bezahlt. Eigentlich hatte der Bau deshalb bereits bis Ende vergangenen Jahres fertiggestellt sein sollen. Diese Frist sei jetzt bis zum 30. Juni 2013 verlängert worden. Da der Berechnungszeitraum, also die Zeit, in der das Parkhaus komplett abgerechnet sein muss, am 30. September 2013 ausläuft, erwartet Aschenbrenner zumindest in diesem Punkt keine weiteren unangenehmen Überraschungen. Diese wären dann auch sehr teuer.

Michael Weeke



Kommentare
16.01.2013
22:26
Orgineller Name
von noeppi1 | #18

der Interimsgeschäftsführer hat einen orginellen Namen: Verbrennt er auch Steuergeld ?

15.01.2013
08:54
Pfusch? Wohl kaum
von rudolff | #17

Es ist nicht wahrscheinlich, dass die verantwortlichen Bauingenieure vor dem Bau kein Bodengutachten erstellt haben. Wahrscheinlicher ist, dass der Bochumer SPD-Klüngel die Baukosten heruntergerechnet hat um das in den Zeiten knapper Kassen unsinnige Parkhaus doch bauen zu können. Noch wahrscheinlicher ist, dass der Bochumer Bürger bald den Titel "Konzerthaus in der City wird teurer als erwartet" lesen kann.

14.01.2013
20:07
Gelöschter Kommentar.
von steude | #16

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator gelöscht.

14.01.2013
17:42
Es wird überraschend teurer.....
von skaos | #15

.....na dann greifen wir mal entspannt zu Chips und Bier und lassen uns überraschen. Von all den Unwegbarkeiten eines Musikzentrums und Dingen die da sonst noch folgen!!! Kleinrechnen und Geld begraben scheint ja zu Zeit, eines der wenigen Talente der Bochumer Politik zu sein.

14.01.2013
15:52
Parkhaus wird teurer. Na und! hat einer was anderes erwartet.
von Schraubenm | #14

Liebe Bochumer Bürger, Leser, Genossen, verarmtes und reiches Volk. Jede Woche lesen wir eine neue Botschaft und geben unseren „Senf“ dazu. Aber wist Ihr eigentlich schon das neuste? Nein? Der HB soll unterirdisch werden. Und auf dem Opel Gelände soll ein Großraumflughafen gebaut werden. Zum Gedenken an die ehrenhaften Politiker Klaus Wowereit und Ottilie Scholz und der Bauleiter ist ein Herr Steinbrück. Warum schreibt also diese Zeitung nicht darüber? Allerdingens werden die Gelder zu 99% vom Staat aus den Goldreserven und das 1% von der Stadt Bo aller Bürger bezahlt. Die Baukosten werden hoch können aber auch höher sein als geplant. Bauzeit 2Jahre oder vielleicht auch 5 kommt auf die Wahlen an. Und im übrigen die Stadtwerke bohren Stipel nach Öl. Von dem Ertrag werden die Preise erhöt um die Bochumer Talk Runde wieder einzuführen. Alles wird gut.

14.01.2013
05:18
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
von tomatenkiller_neo | #13

#8 Schön, daß die 90 % Zuschüsse auf Bäumen wachsen und keine Steuergelder
sind - sehr intelligenter Beitrag von Wetterchen ....

1 Antwort
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
von bwedirk | #13-1

Bevor das ganze Geld nach Griechenland geht, dann doch lieber nach Bochum! :-)

14.01.2013
00:11
Und was wird das (bisher kosenlose) Parken zukünftig die Besucher kosten ?
von 112 | #12

Bisher war die Parkplatzsuche je nach Veranstaltung zwar nicht immer ganz einfach, aber dafür gab es genügend KOSTENTLOSE Stellplätze.

Hat sich die Stadt nun eine schöne neue Einnahmequelle geschaffen mit zusätzlichen Gebühren für das Abstellen der Fahrzeuge ?

Das Parken wird doch sicherlich in so einem teurer gebauten Parkhaus nicht kostenlos sein, oder etwa doch ?

Rings um die Jahrhunderthalle werden nun sicher Verbotsschilder aufgestellt damit das schöne neue Parkhaus auch immer ausgelastet ist und Geld in den Stadtsäckel bringt.

Ähnliches passiert ja zur Zeit (die WAZ berichtete) an der Klinikstraße, hier ist das Krankenhaus Parkhaus nicht ausgelastet. prompt werden die kostenlosen Parkplätze am Stadtpark abgeschafft um dem Parkhaus neue Kunden zukommen zu lassen.

Arme Stadt Bochum, alles zu Lasten der Bürger :-(

2 Antworten
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
von gottlos | #12-1

#112: Die Fläche die Sie ansprechen, ist Gewerbefläche (schauen Sie sich das Bauschild am CityWest-Gelände mal an). Wenn diese bebaut ist, fehlen der Jahrhunderthalle diese Stellplätze. Danach würden Sie dann wieder jammern, dass man sich erst mit der Thematik beschäftig, wenn es zu spät ist. Und jetzt ist/war eine Förderung da, die man nutzen konnte. Als Stadt mit 10%-Eigenanteil ein Parkhaus für den bedeutensten Veranstaltungsort (Jahrhunderthalle) zu bekommen ist - auch bei den jetzt höheren Gesamtkosten immer noch ein guter Schnitt.

Eigenanteil von 30%
von steude | #12-2

Von den ursprünglichen 5.000.000 muss die Stadt nur 10%. die Kosten für Bauüberschreitungen voll. So ist es bei Fördergeldern regelmäßig geregelt.

Das Parkhaus hat also die Stadt nicht einen Eigenanteil von 10%, sondern von 1.900.000 Mio, das sind 30%, gekostet!

13.01.2013
23:32
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
von LilaLatzhose | #11

Das hat mit der Verwaltung wenig zu tun, sondern das ist nicht anders als bei den derzeit bundesweiten Großpleiteprojekten. Erst wird sowas klein gerechnet, um es politisch durchzukriegen, und wenn man das dann erledigt hat, kommen Extras bzw dann werden andere Dinge auf den Tisch gebracht, die evtl vorher zu einem Hemmnis bei der poltischen Entscheidung geführt hätten.

13.01.2013
22:50
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
von Querdenker79 | #10

wozu beschäftigen wir eigentlich diese Horden von gut bezahlten Beamten, die ach so sorgfältig arbeiten und prüfen? Jede Woche kommt so eine Bombe hoch.

Keine Wunder, dass diese Stadt längst über den Abgrund hinaus ist.

13.01.2013
20:07
Parkhaus an der Jahrhunderthalle wird teurer als erwartet
von fogfog | #9

wie hoch ist eigentlich der trottelfaktor dieser bochumer verwaltung. wofür bildet man leute aus wenn sie zu dumm sind ordentliche arbeit abzuliefern.
verantwortliche wird man in bochum niemals finden. das wird der rot-grüne filz zu vehindern wissen.

Aus dem Ressort
Bogestra beförderte 2013 mehr als 145 Millionen Fahrgäste
Nahverkehr
Die Bogestra hat erstmals in der Unternehmensgeschichte die Marke von 145 Millionen Fahrgästen überschritten. Das Unternehmen macht sich für die Zukunft fit und meldet bei der Hauptversammlung im Ruhrcongress Bochum auch eine Steigerung der Umsatzerlöse um 3,7 Millionen Euro auf 108,5 Millionen.
BO-Geflüster - alpine Mode und Musik bei Barbara’s
Szene
Mode des alpinen Lifestyles wurde erstmals in Jutta Versteegens Fachgeschäft Barbara’s präsentiert, Schlagerstar Michael Kern fliegt ganz hoch in die Hitparaden und im Vecchio Torchio am Springerplatz gibt’s einen weißen Abend nur für Damen.
Kennzeichen BO-?? 1848 für den VfL in Bochum ausverkauft
Fußball
Mit dem Ortszusatz „BO“ für Bochum und der Ziffernfolge „1848“ für das Gründungsjahr des VfL auf den Kennzeichen fahren derzeit 659 Autos durch Bochum. Damit ist die Kombination nach Angaben des Straßenverkehrsamts ausverkauft. In Bochum gehört sie eindeutig zu den begehrten.
Handwerksbetrieb flüchtet aus Bochum in Nachbarstadt
Wirtschaft
Weil sein bisheriger Standort in Langendreer „aus allen Nähten platzt“, hat Heizungsbauer und Installateur Markus Abitz einen neuen Firmensitz in Bochum gesucht. Vergeblich. Er zieht mit seinen 40 Beschäftigten nach Recklinghausen und erhebt Vorwürfe gegen die Wirtschaftsförderung.
Studie fragt angehende Lehrer: Beruf oder Berufung?
Deutschlehrer
Der Germanist und Literaturwissenschaftler der Ruhr-Universität Prof. Dr. Ralph können hat eine Studie über Deutschlehrerinnen und Deutschlehrer vorgelegt. 109 Studienbeginner wurden anonym befragt. Die Ergebnisse machen nachdenklich.
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Auftakt Bürgerwoche Ost
Bildgalerie
Werne
Neue Ausstellung
Bildgalerie
Geschichte
Hochhaus Sanierung
Bildgalerie
Bomin Haus
Starlight Express feiert
Bildgalerie
Starlight Express