Senioren-Tanzgruppe des Wandervereins wird 25

Was liegt näher, als das Silberjubiläum der SGV-Senorentanzgruppe mit einem Tänzchen zu feiern?
Was liegt näher, als das Silberjubiläum der SGV-Senorentanzgruppe mit einem Tänzchen zu feiern?
Foto: FUNKE Foto Services / Olaf Ziegler
Was wir bereits wissen
Seniorentanzgruppe des SGV Hordel wurde während einer Wandertour bei schlechtem Wetter aus der Taufe gehoben. Heute ist sie 25 Jahre alt.

Hordel. Wir feiern unseren 25. Geburtstag richtig groß: Das sagte sich die Seniorentanzgruppe des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV), Abteilung Hordel, die nun ihr Silberjubiläum beging. Im Wanderheim des SGV trafen sich deshalb mehrere Tanzgruppen sowie der Shanty-Chor Wattenscheid zum ganztägigen, fröhlichen Miteinander bei Tanz und Musik. Zahlreiche Besucher kamen über den Tag und feierten mit.

Das vereinseigene Gitarrenquartett – unterstützt von Mandoline und Mundharmonika – setzte den zünftigen Auftakt. Dazu gehörte auch das „Hordeler Lied“ des Vereins, das ein Mitglied vor einigen Jahrzehnten zur Melodie des bekannten Marsches „Wien bleibt Wien“ von Johann Schrammel komponiert hatte.

Das Geburtstagskind ließ es sich ebenfalls nicht nehmen aufzutreten. Gut 30 Senioren beherrschten die Tanzfläche. Gruppenleiterin Gisela Klockenkemper führte sie an und gab die einstudierten Bewegungen vor. „Unsere Tänze sind Kreis- und Blocktänze aus unterschiedlichen Volkstänzen“, erklärte die 66-Jährige. „Wir bewegen uns allerdings etwas langsamer als die Tänze es normalerweise vorgeben, damit niemand aus der Puste kommt.“. Derzeit sind 15 Frauen in der Seniorentanzgruppe aktiv.

Die Idee zur Gründung der Tanzgruppe entstand 1989 bei einer Wanderfahrt nach Going, Tirol. „Es regnete den ganzen Tag und wir konnten nicht wandern“, erklärte Friedhelm Rumberg. Der heute 93-Jährige und seine Frau Anneliese erinnern sich an einen Tanzkurs an der Landessportschule Hamm-Oberwerries. „Wir räumten die Tische in unserer Pension beiseite und fingen einfach an“, so Rumberg.

Das machte so viel Spaß, dass Teilnehmerin Christel Pawelak meinte: „Mensch, warum machen wir das nicht auch zu Hause?“ Gesagt, getan: Nach Absprache mit dem Vorstand ging es Anfang 1990 los. Zeitweise waren da über 30 Leute dabei. „Leider verstarben inzwischen mehrere unserer Mitglieder“, erklärte der rüstige Senior, der die Gruppe bis 2010 leitete. Für soviel Einsatz gab es für Rumberg, seit 40 Jahren SGV-Mitglied, am Tag eine besondere Würdigung. Abteilungsvorsitzender Gerd Delaveaux ernannte ihn zum Ehrenmitglied des SGV Hordel.

Tanzen ist neben Wandern ein wichtiger Bestandteil des SGV. Es traten auch die Familien- und die Volkstanzgruppe auf, die es seit 1948 gibt. Die Familientanzgruppe – ein Kreis von Eltern und Jugendlichen – ist moderner Ableger; sie zeigte Hip-Hop und Pop-Tanz.

Weitere Gäste waren die Seniorentanzgruppe des Linden-Dahlhauser-Turnvereins, die Lucky Moonlight Dancer Bochum mit Squaredance und der Shanty-Chor Wattenscheid.