Das aktuelle Wetter Bochum 6°C
Westpark

Radeln durch den Bahntunnel

29.10.2012 | 17:53 Uhr
Radeln durch den Bahntunnel
Radeln im Westpark: Im nächsten Jahr wird eine neue Verbindung geschaffen.Foto: Ingo Otto

Goldhamme. Ein Tunnel unter der Alleestraße soll Radfahrern und Fußgängern eine neue Verbindung schaffen. „Damit“, so Christoph Matten vom Tiefbauamt, „sind wir auf der Zielgeraden für die Innenstadt West“.

Die Stadt will dazu einen alten Bahntunnel nutzen und eine Anbindung an den „Grünen Rahmen“ schaffen. Denn dieser kann seine Funktion nur erfüllen, wenn er bis zur Alleestraße fortgesetzt wird und eine Weiterführung des Geh- und Radwegs auf der Südseite der Alleestraße erfolgt.

Thyssen-Krupp beteiligt sichan der Finanzierung

Jener Grüne Rahmen soll den Westpark auf der Gesamtlänge der Wattenscheider Straße zwischen Gahlensche- und Alleestraße an die Wattenscheider Straße heranführen, um den Westpark mit dem Stadtumbaugebiet Westend optisch und funktional zu verknüpfen.

An der Wattenscheider Straße soll der Gehweg verbreitert und aufgefüllt werden, um Fußgänger die sieben Meter hinunterführen zu können entlang des Westparkgeländes. Matten: „Der Bergbahntunnel unter der Alleestraße soll nicht verfüllt, sondern neu genutzt werden als Anschluss an die Promenade.“ Dazu ist eine Rampenkonstruktion auf der Nordseite erforderlich. Diese will die Stadt vor dem eigentlichen Tunnelumbau durchführen; Kosten: 480 000 Euro, wobei eine 80-prozentige Landesförderung über das Stadterneuerungsprogramm bewilligt wurde.

Die Weiterführung des Weges mit einer Gesamtlänge von einem Kilometer erfolgt auf dem ehemaligen Thyssen-Krupp-Gelände parallel zur Stahlhauser Straße bis zum Kreisel Kohlenstraße, erschließt mit einem Abzweig künftig also auch den neuen Discounter im Quartier. Der drei Meter breite Tunnel soll voll beleuchtet werden, um nicht als Angstraum Radfahrer abzuschrecken.

Die Stadt wird den Ausbau des Radweges bezahlen, der Eigentümer Thyssen-Krupp (TKS) finanziert den Tunnelausbau samt Teilabbruch (20 Meter Länge am nördlichen Tunnelende) und Stahlwellrohreinbau. Die Geh- und Radwegeverbindung Allee-/Kohlenstraße ist ein Baustein aus dem Programm Stadtumbau-West. Die Gesamtbaukosten liegen bei 750 000 Euro, wobei das Land 80 Prozent (600 000 Euro) tragen wird. Baustart soll im kommenden Jahr sein, wobei der Radweg später mit einer Gesamtlänge von acht Kilometern einmal über die Saure Wiese bis zum Schlosspark Weitmar und zum Ruhrtal führen soll.

Für die Bewohner in Goldhamme und Stahlhausen soll damit im Rahmen des Stadtumbaus West ein Angebot geschaffen werden, die Wohn- und geplanten Gewerbebereiche fußläufig oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Der Bezirk Mitte stimmte den Plänen zum Tunnel- und dem Geh-/Radwegneubau einhellig zu.

Sabine Vogt


Kommentare
Aus dem Ressort
Wunschkonzert im Sandkasten – neue Ideen für alten Spielplatz
Spielplatz
Die Stadt ist vor Ort an der Hedwigstraße in Hamme und hört zu, was sich Kinder, Eltern und Anwohner für die in die Jahre gekommene Spielfläche wünschen. 50 000 Euro stellt die Bezirksvertretung Mitte zur Verfügung, um die Ideen und Anregungen der Bürger gestalterisch umzusetzen
Mensa wird ab Herbst gebaut
Schule
Goetheschule bekommt Neubau für 1,45 Millionen Euro, der dasGeländegefälle ausnutzt. Lernküche soll integriert werden
Trödeln für ein Haus ohne Barrieren
Hiltrop
Ausführlich trödeln und klönen: Das konnte man am Sonntag im Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde in Hiltrop. Bereits zum vierten Mal fand dort der beliebte Antik- und Trödelmarkt statt.
Star-Pianist verzückt Bochumer Musikschüler
Musikschule
Joja Wendt gibt Bochumer Kindern eine kostenlose Klavierstunde. Mit seiner lockeren Art zieht der Hamburger das junge Publikum schnell in seinen Bann. Immer wieder werden die KInder in sein Programm mit einbezogen. Der Star erzählt aus seinem Leben und macht Werbung für sein Instrument: das Klavier
Gangstermusik erfreut „Knackis“ beim Knast-Konzert
Knast-Konzert
Häftlinge empfinden Konzert in der Krümmede als willkommene Abwechslung zum Gefängnisalltag. Bigband aus Essen spielt Swing. Auch Lieder, die das jüdische Verbrechersyndikat „kosher Nostra“ aus New York früher mochte. Das Publikum geht begeistert mit und spendet viel Beifall
Umfrage
Wie sind Ihre Erfahrungen mit Bochumer Pflege- und Altenheimen ?
 
Fotos und Videos
Karneval im Kolpinhaus in Bochum Harpen.
Bildgalerie
Stimmung im Saal
Sternsinger in Bochum
Bildgalerie
Segen bringen-Segen sein
Werner Frühling
Bildgalerie
Fotostrecke
Bergbaustollen unter A40
Bildgalerie
Autobahnsperrung