Das aktuelle Wetter Bochum 12°C
Feste

Harpen feiert seine Marktrechte

30.05.2012 | 19:18 Uhr
Harpen feiert seine Marktrechte

Harpen.  Vor 200 Jahren wurde aus dem ehemaligen Dorf ein florierender Stadtteil.Und das wird kräftig gefeiert: mit einer dreitägigen Geburtstagsparty

Ein besonderes Jubiläum wird am kommenden Wochenende der Stadtteil Harpen feiern: 200 Jahre Marktrechte. Daher lädt der Förderverein Harpen – mit Unterstützung der Bezirksvertretung Nord, der Maischützenschule und der Harpener Vereine – zu einem Stadtteiljubiläumsfest vom 1. bis zum 3. Juni ein. In und um die Maischützenschule am Harpener Hellweg wird der Stadtteil den Geburtstag feiern. Schirmherr ist Bundestagspräsident Norbert Lammert.

Den Auftakt bilden am Freitagabend, 1. Juni, ein Dämmerschoppen um 18 Uhr und ein Festakt mit Oberbürgermeisterin Ottilie Scholz und Bezirksbürgermeisterin Susanne Mantesberg um 19.30 Uhr. Dabei wird auch die Festschrift „200 Jahre Marktrechte Harpen“ vorgestellt.

Leistungsschau am Samstag

Am Samstag, 2. Juni, findet dann von 11 bis 16 Uhr die „Leistungsschau Harpen 2012“ auf dem Schulgelände statt. Zum achten Mal werden sich dabei Gewerbetreibende und Vereine sowie die Maischützenschule gemeinsam präsentieren. Um 12 Uhr laden dann anlässlich des „Day of Song“ die Bo-Mäuse der Maischützenschule und der MGV Germania zum gemeinsamen Singen ein. Am Abend wird dann nach einem ökumenischen Gottesdienst um 18.30 Uhr der Stadtteil bei Live-Musik mit dem „Duo Taktlos“ (19.30 Uhr) die große Geburtstagsparty feiern.

Zum Abschluss findet am Sonntag, 3. Juni ein Stadtteil- und Kinderfest von 11 bis 16 Uhr auf dem vorderen Schulgelände statt. Parallel gibt es auf dem hinteren Gelände einen Frühschoppen mit der Band „Jazz im Glück“.

Den musikalischen Höhepunkt des Stadtteiljubiläums wird ein Benefizkonzert des Ruhrkohle-Chores am Sonntag, 3. Juni, um 17 Uhr, in der Heilig Geist-Kirche bilden. Die Eintrittskarten sind für 8,50 Euro im Vorverkauf an verschiedenen Stellen in Harpen und für 10 Euro an der Abendkasse (geöffnet ab 16 Uhr) erhältlich. Der Erlös dient der Finanzierung des Stadtteiljubiläums und des Harpener Dorffestes 2012. Im Anschluss an das Konzert lädt die Heilig Geist-Gemeinde zur Begegnung ins Jugendheim am Apostelplatz ein. Der Förderverein Harpen und sein Vorsitzender Günter Mann freuen sich darauf, mit den Harpener Bürgern sowie Gästen aus dem Bochumer Norden „200 Jahre Marktrechte Harpen“ gebührend zu feiern.

Weitere Informationen auf:
www.bochum-harpen.de und www.foerderverein-harpen.de

Chrstian Schnaubelt



Kommentare
Aus dem Ressort
Kleingärtner aus Weißrussland zu Gast in Bochum
Laubenpieper
Laubenpieper aus Weíßrussland besuchten für einen Tag ihre „Kollegen“ aus Bochum und ließen sich von ihnen die Stadt zeigen. Höhepunkt war eine gemeinsame Fahrt unter Tage im Bergbaumuseum. Der Kontakt der Bochumer Laubenpieper nach Weißrussland entstand über ein besonderes Projekt.
Seelsorge barfuß – Bistum Essen seit 46 Jahren auf Texel
Touristenseelsorge
Seit 46 Jahren baut das Bistum Essen auf der Urlaubsinsel Texel seinen Wohnwagen auf – und bietet dort eine etwas andere Kirche zum Anfassen an. Nicht wenige machen sich im Sommer Sonntagmorgens früh im Ruhrgebiet auf den Weg, um die ungewöhnlichen Gottesdienste zu erleben.
Neues Leben in der „Alten Post“
Stadtteiltreff
Goldhamme hat seit dieser Woche einen neuen Stadtteiltreff. Besucher können hier mit eigenen Ideen zur Programmgestaltung beitragen. Die Ifak als Mieter koordiniert und leitet. 200 000 Euro Kosten
Drei Damen zielen am besten
Schützen
Anke Heldt siegt beim Sternschießen des Bürger-Schützenvereins (BSV) Gerthe 1899. Umzug zum Ehrenmal eröffnet die Traditionsveranstaltung, bei der der Spaß im Vordergrund steht
Gemeinde zeigt Bibelepisode
Kindermusical
Es geht um Spaß, nicht um Perfektion: 35 Mädchen und Jungen präsentieren Sonntag in der Kirche Heilig Geist zu Harpen eine Jesusgeschichte als Kindermusical
Umfrage
Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

Die Bochumer Narren müssen in der kommenden Session wohl auf das 2010 etablierte Dreigestirn verzichten. Es gibt keine Kandidaten für das Markenzeichen des Karnevals in der Stadt. Was halten Sie davon?

 
Fotos und Videos
Traditionsfest
Bildgalerie
Dorffest Harpen
Empfang in Harpen
Bildgalerie
Maischützen
Karneval im Kolpinhaus in Bochum Harpen.
Bildgalerie
Stimmung im Saal
Sternsinger in Bochum
Bildgalerie
Segen bringen-Segen sein