Gerther Schützen krönen neues Königspaar

Der feierliche Augenblick derKrönung: König Danny und Königin Britta Fichtner sind für den BSV Gerthe nun in Amt und Würden.Foto:Wicho Herrmann
Der feierliche Augenblick derKrönung: König Danny und Königin Britta Fichtner sind für den BSV Gerthe nun in Amt und Würden.Foto:Wicho Herrmann
Was wir bereits wissen
Bürger-Schützenverein Bochum-Gerthe 1899 krönt Danny und Britta. Schlagerparty mit Olaf Henning zieht Hunderte ins Festzelt.

Gerthe. Krönung des Königspaares Danny und Britta Fichtner, Bürgerparty mit Olaf Henning und große Parade durch den Stadtteil: Mit vielfältigen Aktionen feierte der „Bürger-Schützenverein Bochum-Gerthe 1899“ (BSV) vier Tage lang sein 37. Schützenfest rund um das Festzelt am Castroper Hellweg.

Der vereinsinterne Höhepunkt war am Freitag die Amtseinführung von Schützenkönig Danny I.. Oberst Klaus Kaeseler übergab dem König seine Amtskette. Königin Britta setzte er anschließend die Krone auf. Die 400 Besucher klatschten und pfiffen für ihr neues Paar. Voran ging der Abschied vom amtierenden Regentenpaar Holger II. und Yvonne I. (Görges). „Ihr wart ein tolles Königspaar. Wir sind stolz auf Euch“, merkte Kaeseler an. Das Paar nahm Abschied im Kreis der Freunde mit einem Walzer.

Die Bürger-Party mit Stargast Olaf Henning zum Motto „So feiert Gerthe“ bot am Samstagabend das Kontrastprogramm. 800 Leute feierten ausgelassen mit dem Königspaar, das sich unter die Konzertbesucher mischte. Henning widmete Königin Britta zudem mit dem Schlager „Königin der Herzen“ ein Lied. Das kam noch besser an, wie der darauf folgende Jubel zeigte. Bis weit nach Mitternacht ging es fröhlich weiter.

Beim abschließenden Festumzug durch Gerthe – Länge gut ein Kilometer – liefen bei Sonnenschein gut 500 Aktive des BSV sowie von befreundeten Gastvereinen mit. Mit dabei waren unter anderem der Allgemeine Bürger-Schützenverein Hofstede-Riemke (ABSV), der BSV Harpen und der BSV Hamme. Zahlreiche Gerther begleiteten die Schützen am Straßenrand. Deren Höhepunkt war die Parade von 16 Königspaaren am Amtshaus. Auch das ließen sich viele Gerther nicht entgehen.

Allein ein Wermutstropfen blieb. Beim Festauftakt kamen an Fronleichnam nur 130 Besucher zum ökumenischen Gottesdienst mit Pastor Ulrich Kosch und Pfarrer Johannes Romann. Romann sang deshalb A cappella „Sag mir wo die Gerther sind, wo sind sie geblieben?.“ Und erhielt dafür viel Beifall.

Sein Hintergrund war jedoch ernst. Romann: „Als Kirche im Zusammenwirken mit den Gerther Schützen hatte ich ein volles Haus erwartet.“ Hinzu komme, so Romann, dass der Gottesdienst Teil der Schützentradition sei.

Vereinsvorsitzender Ansgar Borgmann zog eine andere Bilanz: „Das war ein tolles Fest. Wir sind begeistert, weil es durch das schöne Wetter unsere Erwartungen völlig übertroffen hat.“

Allein der Freitag war bei über 30 Grad Lufttemperatur schweißtreibend: Das Marschieren durch Gerthe in Uniform sowie der Festakt zur Krönung von Danny und Britta Fichtner und im aufgeheizten Schützenzelt ging bei so manchem an die Substanz.